U17 von RWO verpasst den Aufstieg in die Bundesliga

Dass es bei der Konstellation mit Fortuna Düsseldorf als Gegner in der Relegation für die U17 der Kleeblätter extrem schwierig mit dem Erreichen der Juniorenbundesliga würde, war vorher klar. Trotzdem gab das 1:1 im Hinspiel am letzten Wochenende in Oberhausen berechtigte Hoffnungen auf einen Erfolg gegen den Favoriten aus Düsseldorf. Im Rückspiel im Paul-Janes-Stadion hielt die Mannschaft von Michael Pomp am Sonntagnachmittag vor mehr als 1200 Zuschauern lange mit, musste sich am Ende aber mit 1:3 geschlagen geben.

Die Führung für die Fortunen erzielte Sven Niklas in der 36. Minute. Zuvor und auch im Anschluss an das Tor hatten die Gastgeber weitere gute Gelegenheiten, RWO-Keeper Abulrahman Madenci hielt seine Mannschaft mit guten Paraden aber im Spiel. Zum Beginn der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer dann ein verändertes Bild. Die Kleeblätter machten das Spiel und die Hausherren setzten fortan vermehrt auf Konter. Im Anschluss an eine Standardsituation trafen die Rot-Weißen Oberhausener aber nur die Latte, Sekunden später wurde ein Treffer von Eren Canpolat aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt. In der offensiven Drangphase des Pomp-Teams nutzen die Düsseldorfer dann aber einen Konter eiskalt zum 2:0 aus. Der eingewechselte Serhat Güler traf nach 63 Minuten zur Vorentscheidung. Aber auch danach steckten die taper kämpfenden Oberhausener nicht auf. Eine Minute vor dem Schlusspfiff köpfte Oliver Hesseling die Kugel zum Anschlusstreffer ins Netz. Es blieben vier Minuten Nachspielzeit für den zweiten Treffer der Kleeblätter, der ein drittes Entscheidungsspiel erzwungen hätte. Stattdessen zog aber Serhat Güler bei einem erneuten Konter allen davon und ließ dem Schlussmann der RWO-U17 keine Abwehrmöglichkeit. Somit zieht die Fortuna mit der U17 nach einem Jahr Abstinenz wieder in die Bundesliga ein, während RWO in der Niederrheinliga 2014/15 einen neuen Anlauf zum Aufstieg nehmen muss.

 

Text: RW Oberhausen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0