U17-Mädchen feiern Pokalsieg

In einem zäh anlaufenden Endspiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, setzte sich im zweiten Durchgang am vergangenen Mittwoch die Niederrheinliga-Mannschaft von Arminia Klosterhardt bei den Sportfreunden aus Königshardt letztendlich souverän und hochverdient mit 4:0 (1:0) durch. Die A-Niederrheinligisten der DJK machten es den U17-Mädels nach und holten den Kreispokal der A-Junioren verdient mit 3:0 (2:0) gegen die Vertretung von Sterkrade 06/07. Währenddessen mussten sich die B-Junioren im Finale RW Oberhausen geschlagen geben.

U17-Juniorinnen Kreispokalsieger der Mädchen

Das Bild zeigt das Siegerteam der beiden Trainer Jörg Papert und Maik Wilke. Foto: Papert
Das Bild zeigt das Siegerteam der beiden Trainer Jörg Papert und Maik Wilke. Foto: Papert

“In der zweiten Hälfte haben wir noch einige sehr gute Chancen liegen lassen, haben dort aber auch ohne “Top-Torjägerin” Hannah Mendrina dreimal eingenetzt.

Brenzlig wurde es nur einmal, als ein Freistoß der Königshardter knapp über das Tor segelte. Eileen Wilke war es, die mit guten Pässen und gekonnten Einzelaktionen das Heft in die Hand nahm und alle Mitspieler mitriss”, berichtete Trainer Jörg Papert. “Das war ein guter Saisonabschluss und jede einzelne Spielerin kann mit stolz auf die abgelaufene Saison schauen”. So Papert weiter. 

Die Tore erzielten: Dana Fürderer, Jenny Posadowsky, Eileen Wilke und Rebecca Thumulla.

 

Text: Uli Kuchinke

Männliche A- Junioren verdienter Kreispokalsieger

“In einem spielerisch überlegenen Spiel - so sahen es die beiden Trainer Uwe Büns und Michael Keiser - sahen wir einen verdienten Kreispokalsieger”. Auch wenn die Sterkrader über weite Strecken gut mithielten und auch zu ihren Chancen kamen, konnten sie den Niederrheinligisten nie gefährden. In Halbzeit Eins brachte Mats Müller die DJK in der 5. Spielminute früh in Führung und konnte in der 24. Minute erneut zum 2:0 einnetzen.

In der zweiten Halbzeit wurde der Druck der nun bissiger agierenden Sterkrader spürbarer und sie kamen auch zu einigen guten Chancen, die sie aber ungenutzt ließen. Den verdienten Schusspunkt setzte dann in der 68. Minute Alaz Tanner zum verdienten Pokalsieg der Arminen.

 

Die B-Junioren versteckten sich in ihrem Spiel gegen RWO nicht und spielten munter mit. Ein Klassenunterschied war über weite Strecken des Spieles nicht zu erkenn. Durch einen individuellen Fehler im Abwehrbereich ging RWO in der 17. Minute 1: 0 in Führung, die in der 40. Minute durch Phil Hevendehl kurz vor der Pause legalisiert wurde. In der 2. Halbzeit setzte sich die technisch versierten Rot-Weißen immer mehr durch und kamen durch zwei schön vorgetragene Konter über die rechte Seite zum 2: 1 (52.) und 3:1 (79.) Endstand.

 

Text und Fotos: Uli Kuchinke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0