Adler Osterfeld ist Kreispokalsieger 2014

Der SV Adler Osterfeld hat am heutigen Donnerstag den Kreispokal 2014 gewonnen. Im Finale der Bezirksligisten schlug man auf heimischer Anlage BW Oberhausen mit 3:1. Vor knapp 500 Zuschauern fiel die Entscheidung in einem harten Spiel sehr spät. BWO wurde ausgerechnet in Unterzahl 20 Minuten vor dem Spielende stärker und verpasste mehrmals den Ausgleich. Während Adler-Trainer Udo Hauner eine große Party für heute Abend ankündigte, war BWO-Trainer Thorsten Möllmann alles andere als einverstanden mit der Leistung des Schiedsrichters.

Von Raphael Wiesweg

Adler Osterfeld (Bezirksliga) - BW Oberhausen (Bezirksliga) 3:1 (1:1)

Beide Teams hatten bereits eine starke Meisterschaft gespielt. Adler Osterfeld wurde am Ende Dritter, BW Oberhausen Zweiter. Der Adler krönte am Vatertag seine bockstarke Saison und wurde ausgerechnet auf heimischer Anlage Pokalsieger 2014 und ist damit Nachfolger vom Landesligisten Sterkrade-Nord. Thorsten Möllmann verlor hingegen nach 2013 mit SC 20 Oberhausen nun auch 2014 das Pokalfinale mit BWO.

BWO-Trainer Thorsten Möllmann war mit der Schiedsrichterleistung überhaupt nicht einverstanden.
BWO-Trainer Thorsten Möllmann war mit der Schiedsrichterleistung überhaupt nicht einverstanden.

   „Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen und es in Worte fassen“, war Udo Hauner nach Abpfiff fast sprachlos, ob der riesen Freude nach dem Sieg. Die Stimme war fast komplett weg. „Heute hätten beide Mannschaften einen Pokal verdient gehabt. Es war ein sehr enges und spannendes Spiel und ich kann BW Oberhausen nur ein großes Kompliment machen, diese Leistung muss man anerkennen. In Unterzahl haben sie uns 20 Minuten hinten reingedrückt und wir konnten nichts mehr machen, sondern nur noch verteidigen. Das war schon sehr stark. Ich glaube, dass wir heute unter dem Strich gewonnen haben, weil wir so einen tollen Charakter haben. Wir sollten nach dieser Saison nicht überdrehen, aber die Jungs waren immer gierig und haben heute eine Mannschaft geschlagen, die in der Saison 101 Tore gemacht hat.“ Gar nicht freudig war natürlich sein Gegenüber, Thorsten Möllmann. Dem schmeckte neben der Niederlage vor allem die Leistung des Schiedsrichters überhaupt nicht. „Heute wurde alles getan, um BWO aufzuhalten. Wäre ich Schiedsrichter gewesen, hätte ich in Halbzeit ein uns einmal glatt Rot und drei Adler-Spielern Gelb-Rot gegeben.“ Möllmann sah sich vor allem in den frühen Auswechslungen der Adler-Spiel bestätigt. „Warum wurde denn Emrah Durdu noch in der ersten Halbzeit ausgewechselt? Warum wurde Abdelaziz Boukdir zur Halbzeit draußen gelassen? Die beiden und Gino Seggio hätten alle mit Gelb-Rot runterfliegen müssen. Und das waren grobe Foulspiele, wirklich grobe. Keine harmlosen, sondern gravierende. Sie sind zu spät gekommen, haben von hinten gefoult und mehrmals gemeckert. Ich musste mich nach Schlusspfiff erst einmal in der Kabine beruhigen, was hier heute für eine Scheiße abgelaufen ist“, fand Möllmann direkte Worte.

Adler-Trainer Udo Hauner will es nach der starken Saison heute richtig krachen lassen.
Adler-Trainer Udo Hauner will es nach der starken Saison heute richtig krachen lassen.

   Ein einziger Spieler flog heute im Finale runter und das war ein BWO-Spieler. David Möllmann klärte in der 68. Minute mit der Hand für seinen schon geschlagenen Torwart Daniel Döll. Die Folge? Rot und Elfmeter, den Tobias Hauner zum 2:1 verwandelte. In Halbzeit eins hatte Gino Seggio den Gastgeber nach 20 Minuten in Führung gebracht. „Zu dem Zeitpunkt verdient, aber in der 35. Minute hat Ümit Ertural einen Freistoß bekommen und da weiß man natürlich, dass es rappelt“, ärgerte sich Hauner über das unnötige Foulspiel. Nach dem Platzverweis in Halbzeit zwei drängte BWO mit Mann und Maus auf den Ausgleich. „Wir hatten vier 100-prozentige Torchancen und schießen teilweise aus acht Metern über das Tor. In der 88. trifft Ümit noch die Latte, aber wir haben den Ball nicht reinbekommen“, so Möllmann. Stattdessen konterte Osterfeld eine Minute vor dem Ende und der für Durdu früh eingewechselte Mehmet Kafli machte mit dem 3:1 den Deckel auf den Topf. „Taktisch und technisch starke Spieler, egal auf welcher Seite, müssen spätestens nach dem zweiten oder dritten harten Foulspiel besser geschützt werden“, echauffierte sich Möllmann über die Gangart des Gegners heute. Auch mit der anschließenden Siegerehrung konnte er nicht viel anfangen. „Wir sprechen hier über ein Finale von zwei Städten und eine Ehrung kann man planen. Immerhin kam da mehr als letztes Jahr, aber das was heute war, war auch armselig. Das wurde ganz schnell abgehandelt, damit man danach wieder an den Bierwagen kann. Man sollte aber den beiden Finalisten mehr Ehre für die starke Pokalsaison erweisen“, so Möllmann, der insgesamt aber für BWO ein sehr positives Fazit zog. „Von vier Zielen haben ich zwei erreicht. Das war der BWO-Cup und die Hallenstadtmeisterschaft. Den Aufstieg und Pokalsieg konnte ich nicht erreichen. Dennoch kann der Verein hochzufrieden sein. Ich glaube, dass BW Oberhausen in den letzten 20 Jahren nicht in einem Finale stand oder Zweiter in der Bezirksliga wurde.“ Adler Osterfeld und vor allem Udo Hauner werden es dagegen ordentlich krachen lassen am Abend. „Die Bude hier ist voll, die Musik läuft, wir haben einen Bierwagen hier und ich hau mir richtig einen rein. Das kann man auch ruhig so schreiben. Ich bin seit über 30 Jahren hier aktiv, was soll ich da noch rumlügen? Ich weiß nicht, ob ich heute Nacht noch die Tür zu Hause finden werde. Aber meine Frau weiß Bescheid, sie wird mich abholen“, war Udo Hauner begeisterte von dem Pokalsieg und einer insgesamt sehr starken Saison.

Tore: 1:0 Gino Seggio (20.), 1:1 Ümit Ertural (35.), 2:1 Tobias Hauner (69./HE), 3:1 Mehmet Kafli (89.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte David Möllmann (BW Oberhausen/68./Handspiel)

Kommentar schreiben

Kommentare: 24
  • #1

    Anwesender (Donnerstag, 29 Mai 2014 18:28)

    Was für Taktisch gute Spieler Herr Möllmann? Ich konnte hüben sowie drüben keine Taktik oder auch Ausrichtung erkennen!Seht es endlich ein das man sich nur hinter den durchaus guten Einzelspielern versteckt.Wer anstatt eines offensiven Spielers beim Stand von 2:1 einen defensiven einwechselt sollte das Wort Taktik nicht in den Mund nehmen! Viel Glück beim nächsten Versuch bis in die Oberliga durchzumaschieren!

  • #2

    Quo Vadis BWO (Donnerstag, 29 Mai 2014 18:28)

    Viel Spaß für die Zukunft

  • #3

    Edkar (Donnerstag, 29 Mai 2014 18:36)

    Ja so kennen wir Dich Möllmann wenn man verliert sind es die unfähren Spieler.Ihr hättet moral gezeigt wenn ihr bei der Siegerehrung da geblieben währt.

  • #4

    Jürgen (Donnerstag, 29 Mai 2014 18:41)

    Super Trainer hast du da Kille fremdschämen ist angesagt was der sich an der Linie alles erlaubt.Denk mal darüber nach.

  • #5

    Owei (Donnerstag, 29 Mai 2014 18:44)

    Beide Torhüter unterirdisch, Freistoß muss gehalten werden und viele Fehler bei Adler Keeper. und von bwo, dauernd unsicher , Tore verschuldet, ganz schwach. Beide sollten sich dringend neue Torleute holen !!!

  • #6

    Adler Fan (Donnerstag, 29 Mai 2014 18:56)

    Ganze Mannschaft bei der Siegerehrung von BWO in der Kabine einfach schlechte Verlierer aber bei so einen Trainer kein wunder.

  • #7

    Zuschauer (Donnerstag, 29 Mai 2014 19:02)

    Schade bwo gutes spiel auf ein neues im nächsten jahr mit einer unnormalen offensive mit Ümit Ertural,Oli Nözel,und Murat Cebeci auf der 10.

  • #8

    Bottroper (Donnerstag, 29 Mai 2014 19:28)

    Bin ma gespannt ob diesmal bei bwo ein Scherbenhaufen hinterlassen wird.

  • #9

    Egon (Donnerstag, 29 Mai 2014 19:33)

    Nun werden die Abmeldungen bei Blau Weiß Oberhausen / Lirich nur so reinflattern.

  • #10

    Ömer (Donnerstag, 29 Mai 2014 19:41)

    Möllmann du machst dich nur noch lächerlicher..... Immer diese schlechte Leistungen der Schiris !!!! Stell dir mal die Frage wie gut deine Mannschaft ist !!!

  • #11

    HHZ (Donnerstag, 29 Mai 2014 20:05)

    Herr M. aus OB der ewige zweite . :-)

  • #12

    Bürger (Donnerstag, 29 Mai 2014 20:12)

    Möllemann redet darüber wie armselig die Siegerehrung War, was hat er denn letztes jahr gemacht, er ist einfach nach dem Spiel vom Platz gegangen und hat der Ehrung erst garnicht abgewartet. Das War armselig und spricht von wenig Charakter.

  • #13

    clown (Donnerstag, 29 Mai 2014 20:14)

    Das die Bwo aber auch immer so schlechte Schiris schicken :- ))))))) Fussballmafia DFB ;)

  • #14

    heinz seefeld (Donnerstag, 29 Mai 2014 22:17)

    Eine absolute frechheit von bwo!!!
    Diese Respektlosigkeit gegenůber dem Gegner!!! Schåmt euch , wirklich!!!
    Ich hoffe das eure Jugend von den Erwachsenen so ein Verhalten nicht abguckt!!!

  • #15

    Prost (Freitag, 30 Mai 2014 07:02)

    Ich hau mir richtig einen rein, zu gut :-D

  • #16

    Beobachter (Freitag, 30 Mai 2014 08:10)

    Zu 3:Da hast du vollkommen recht, es sind immer die anderen wenn er verliert, sein Sohn David ist zu recht runtergeflogen, der andere Sohnemann hätte auch fliegen müssen, viele versteckte fauls, Seggiomit purer absicht in die bande bande geballert.Schiedsrichter Katernberg gute leistung, und der abgang war super, Möllmann hinterm Schirri am meckern, er beachtet ihn noch nicht mal und verlässt den platz, großes kino.Adler ist würdiger nachfolger von Nord.Glückwunsch an Hauner und seine Rasselbande.

  • #17

    Nemo (Freitag, 30 Mai 2014 09:57)

    Der BWO-Cup als Ziel??? Ich bin vor Lachen von meinem Stuhl gefallen!!!!
    RESPEKT zum Gewinn der mit Abstand wichtigesten Titel in der Saison!!!

  • #18

    Adler Fan (Freitag, 30 Mai 2014 10:09)

    Möllmann immer nur zweiter der einzige Trainer der Erfolg hatte ist weg und ist jetzt bei 72 man kann ihn verstehen.

  • #19

    Glückwunsch Adler (Freitag, 30 Mai 2014 10:18)

    zu #5: Wohl das erste Mal auf Adler gewesen! Auch wenn der Adler-Keeper schon bessere Tage hatte, halte ich ihn für den besten der Liga. Ausserdem, ein solches Endspiel auf zwei Torhüterleistungen zu reduzieren? Sucht da ein neidischer Torwart einen neuen Verein?

  • #20

    Nordkoreaner (Freitag, 30 Mai 2014 10:37)

    Königshardt hatte in dieser Saison auch vier Ziele ausgegeben (Reihenfolge nach Priorität):
    Fairplay-Cup, Hallenstadtmeisterschaft, Kreispokal, Landesliga-Aufstieg
    Leider wurde nur ein Ziel erreicht! Daher musste Wißel letztendlich auch seinen Hut nehmen!
    Is doch Quatsch......

  • #21

    Zu #19 (Freitag, 30 Mai 2014 14:10)

    Kennst du den Torwart vom Sv Fotuna Bottrop? Nein ?! Das ist der beste Torwart der Liga !!!

  • #22

    Möllmann Fan (Freitag, 30 Mai 2014 14:18)

    Ist mir sowaa von egal alles...
    Ich bleib Möllmann Fan

  • #23

    Beobachter (Freitag, 30 Mai 2014 15:05)

    Mölle das war Deine Niederlage. Hättest viel früher reagieren müssen und wechseln. Hattest doch noch gute Leute auf der Bank gehabt. Jetzt bist Du wieder nur zweiter geworden und musst mit der Häme von den anderen Leben. Du musst Dich nicht nur auf Deine Spieler immer wieder verlassen. Eine Mannschaft besteht aus mindestens 16 Spielern. Olli,Elvis und David hatten wirklich nicht Ihren besten Tag. Schade Blau Weiß

  • #24

    Gerd Brinkmann (Freitag, 30 Mai 2014 16:36)

    Er setzt immer nur auf seine fünf Spieler alle anderen sind ihm egal Kaya ist auch ein guter Spieler aber er bringt ihm nicht schade.