Marcel Milbrandt: "Der Aufstieg ist ein Verdienst vom Gesamtpaket"

Die dritte Mannschaft des SV Fortuna Bottrop hat es geschafft. Nachdem der Elf von Trainer Jürgen Skoda der Aufstieg im Vorjahr in der Relegation noch verwehrt geblieben ist, schafften es die Rheinbabenkicker in diesem Jahr - und das ohne Niederlage. Kapitän Marcel Milbrandt sieht den Aufstieg in die Kreisliga B als "Verdienst vom Gesamtpaket" an. Auf'm Platz sprach mit dem Spielführer der Fortunen.

Von David Wirsch

Auf'm Platz: Hallo Marcel, Glückwunsch zum Aufstieg. Im Topspiel gegen SF 06 Sterkrade lagt ihr zur Pause hinten, was bedeutet hätte, dass es ein weiteres Entscheidungsspiel gegeben hätte. Was ging dir und der Mannschaft da durch den Kopf?

Marcel Milbrandt: "Hallo zusammen und ein kräftiges AHU AHU AHU zunächst einmal. Also wenn ich jetzt noch darüber nachdenke, fällt mir immer noch ein Stein vom Herzen. Es war so, wie man es sich ein bisschen vorstellt. Wir alle kamen in unseren Halbzeitraum rein, der direkt am Platz ist, und wir waren natürlich noch kurze Zeit in einem Zustandsbrei aus Schock, Angst, Wut, Hoffnung, Selbstbewusstsein und Tatendrang. Alle haben sich dann erst einmal hingesetzt und dann war es einfach toll zu sehen, was für ein Ruck durchs Team ging und wieder jeder einzelne, mit dem Coach beginnend und dem Abschlusszitat von unserem Ibrahimo Luke: "Jungs, wir haben bis auf letzte Woche in jedem Spiel getroffen. Wir werden auch heute verdammt noch mal ein Tor schießen" den anderen motiviert hat. Das ist auch etwas was uns die ganze Saison ausgezeichnet hat. Wenn es mal nicht läuft, drehen nicht alle am Rad, sondern es wird aufgebaut und gepusht und am Ende von jeden Spielen hat es sich ausgezahlt. Als wir raus sind aus der Kabine merkte man, dass jeder einzelne wusste, dass zu den 200 Prozent nochmal 200 Prozent kommen müssen. Von Anfang der zweiten Halbzeit an wollten wir dem Gegner den Schneid abkaufen und irgendwie ins Spiel kommen und dieses gewinnen. Das ist auch eine große Leistung der Jungs gewesen nach den Rückschlägen gegen 1911 II und Dostlukspor III, mit solchen Eiern aus der Halbzeit zu kommen. Hut ab."

 

Großer Jubel nach dem Aufstieg: Die 3. Mannschaft des SV Fortuna. Foto:  https://www.facebook.com/sichtwechsel.photo
Großer Jubel nach dem Aufstieg: Die 3. Mannschaft des SV Fortuna. Foto: https://www.facebook.com/sichtwechsel.photo

Auf'm Platz: Wie groß war die Erleichterung nachdem der Schiri die Partie, die ihr im zweiten Durchgang drehen konntet, abgepfiffen hat?

Marcel Milbrandt: "Die erste Erleichterung kam nach dem 2:1-Führungstreffer. Da waren in jedem schon Emotionen, wie als wären die 90 Minuten zu Ende, aber als dann wirklich Ende war, gab es kein Halten mehr. Ich weiß nicht mehr wie viel Bier und Sekt jeder einzelne im Auge, in der Nase oder im Mund hatte und wie viel Ellenbogen und Füße wen wo getroffen haben oder ob man verletzt war oder nicht, aber das war einfach nur Erleichterung und Freude pur. Und das Tolle war auch, dass wirklich der ganze Verein sich mitgefreut hat, von der 1. Mannschaft bis zum Vorstand."

 

Auf'm Platz: Warum habt ihr es in diesem Jahr geschafft, nachdem ihr im Vorjahr in der Relegation gescheitert seid? Was hat sich verändert?

Marcel Milbrandt: "Zum einen hatten wir noch ein bis zwei Spieler mehr, die uns in der Breite verstärkt haben zum anderen haben wir die Erfahrungen unserer Defizite mitgenommen und sind vor allem in den Topspielen mental einfach reifer gewesen. Es war vom ersten Spieltag an alles souveräner. Des Weiteren hatten alle, auch wenn es keiner ausgesprochen hat, von Anfang der Saison an nur ein Ziel: Dieses Jahr aufzusteigen und so war jeder einfach doppelt und dreifach motiviert."

 

Auf'm Platz: Wie habt ihr den Aufstieg noch gefeiert?

Marcel Milbrandt: "Mit viel Bier, Spaß, Liedern, Pizza und unserer zweiten Hauptsportart Flunkyball. Lustig war auch, dass nach der ersten Euphoriewelle wirklich jeder erst einmal kurz saß und einfach platt war und keine Kraft mehr hatte, was auch einfach ein Zeichen ist, wie sehr jeder den Aufstieg wollte."

 

Auf'm Platz: Nun gehts für euch in der Kreisliga B weiter. Wann gehts mit der Vorbereitung los?

Marcel Milbrandt: "Skoda (Jürgen Skoda, Trainer, d.Re.d) gibt uns doch eh keine Pause. Also ist der Großteil am Montag und Mittwoch direkt wieder am Platz und am Freitag geht es erst einmal auf Aufstiegsfahrt. Ich denke aktuell, dass wir gar keine große Pause machen, sondern locker drin bleiben im Laufen und Ende Juni wieder voll loslegen. Das ist aber gerade alles in Arbeit und Absprache. Fakt ist wir wollen nächste Saison den Klassenerhalt schaffen und damit die Grundlage für die kommenden Jahre legen."

 

Auf'm Platz: Marcel, du hast das letzte Wort.

Marcel Milbrandt: "Zum Abschluss sage ich nochmal danke an Sterkrade 06 für diesen klasse Fight, danke an die Freunde und Fans dafür, dass ihr jede Woche am Rand standet, danke an den Verein und unsere Jungs aus der ersten Mannschaft, die uns auch oft unterstützt haben am Rand und natürlich auch an die Zweite und Vierte von uns. Dass wir am Ende da stehen, ist ein Verdienst vom Gesamtpaket und ich will nur noch eins loswerden jetzt: Fortuna Drei, ihr seid die geilste Truppe - auf zur Familienfahrt."

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Kopfballungeheuer ;-) (Montag, 26 Mai 2014 18:27)

    klasse flügelzange!!! beste truppe und geilster verein!

  • #2

    Jean Marie Pfaff (Montag, 26 Mai 2014 20:03)

    Möchte nochmal Fortuna Bottrop 3 zum verdienten Aufstieg in die Kreisliga B gratulieren...wer kein Spiel in der Saison verliert ist verdient Meister geworden ,obwohl Sie gestern fast davor waren. Das Spiel gestern war ein absolutes Spitzenspiel gewesen ,da war alles dabei was das Fussballherz höher schlagen lässt. Dramatik pur...Kampf...Aggressionen...Kombinationen...auch hier und da ein paar Fehler ,aber das gehört dazu. Der Schiedsrichter war gestern einer der besten den der Kreis jemals in die Kreisliga C geschickt hat...also ich fand Ihn echt gut ,da konnte sich niemand beschweren...der hatte alles im Griff und fand auch nach dem Spiel nette Worte fürs Verliererteam...so soll das sein....Ich möchte dem Trainer Jürgen Skoda nochmal Danke sagen,der nach dem Spiel sich nur positiv über alles geäußert hat, da war kein Nachtreten oder anderes angesagt ,nur lobende Worte..Anerkennung und echten Respekt für Sportfreunde...das war keine Laberei...das war echt klasse gewesen....das tat uns gut....wie gesagt nochmal Glückwunsch Fortuna...ich wünsche Euch viel Erfolg......schade das es keine Relegationsspiele gibt..denke das SF 06 die Relegation gemeistert hätte.

  • #3

    Frage (Dienstag, 27 Mai 2014 10:12)

    Woher stammt eigentlich dieses ahu ahu ahu ?

  • #4

    haha (Dienstag, 27 Mai 2014 14:40)

    die halten sich für Spartaner wahrscheinlich

  • #5

    MILLE (Dienstag, 27 Mai 2014 15:06)

    oder es ist ein Spaß kopiert aus nem Film und das gleiche wie jeder andere verein der n kreis macht vorm spiel und irgendwas ruft ;)

    danke

  • #6

    Psychorobert (Dienstag, 27 Mai 2014 17:40)

    Nein, wir halten uns wirklich für Spartaner. Wir sind 20 Menschen die zufälligerweise alle an der gleichen, irreparablen Persönlichkeitsstörung leiden. Aber lustig ists doch immerhin! Früher in der Jugend hatten wir alle das Problem, dass wir uns für einen Ball gehalten haben und "Ball Heu" schreien mussten, mit der Volljährigkeit haben wir dann alle das Sparta-Syndrom entwickelt :(