Spannung in den Kreisligen: Gibt es am Sonntag die ersten Entscheidungen?

Während der SV Zweckel bereits am vergangenen Wochenende den vorzeitigen Klassenerhalt in der Oberliga geschafft hat und sich an diesem Spieltag bei der TuS Dornberg vorstellt, geht es in den Kreisligen noch extrem spannend zu. Der Spitzenreiter der Kreisliga A, SG Preußen Gladbeck, ist am Sonntag zum Derby beim FC Gladbeck zu Gast. Sollte alles glatt laufen, können die Preußen schon am Sonntag die Korken knallen lassen. Auch im Kampf um den Klassenerhalt geht es noch richtig zur Sache. Unter anderem steht das direkte Duell zwischen Wacker Gladbeck und Preußen Sutum auf dem Programm. In der B-Liga ist ein Dreikampf um den Aufstiegsrelegationsplatz entfacht. Die Reserve von SG Preußen Gladbecker hat dabei noch die besten Karten. Der BV Rentfort III will sich mit einem Sieg am Sonntag bei SuS SB Gladbeck II in der Kreisliga C den ersten Matchball zum Aufstieg sichern.

Oberliga

TuS Dornberg (18.) - SV Zweckel (14.)

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Das dritte Auswärtsspiel hintereinander für den SV Zweckel ist eine Partie um die goldene Ananas. Weder die Gladbecker noch die Gastgeber von TuS Dornberg können noch irgendetwas auf den letzten Metern der Saison erreichen. Dabei kann sich der SVZ über diesen Umstand noch sehr glücklich schätzen. Schließlich packte man letzte Woche durch Schützenhilfe den vorzeitigen Klassenerhalt. Ganz anders hingegen die Lage beim nächsten Gegner. Dornberg ist abgeschlagen Tabellenletzter und hatte in dieser Spielzeit nicht den Hauch einer Chance. Gerade einmal zwei Siege konnte die TuS einfahren. 13 Punkte auf der Habenseite bedeuten allein zum Tabellenvorletzten TuS Heven satte elf Punkte Rückstand! So verlor man "natürlich" auch gegen Zweckel. Allerdings nur mit 0:1 im November des letzten Jahres. Für Zweckel und Trainer Appelt hat zwar auch jetzt durch den vorzeitigen Klassenerhalt schon die Zeit des Experimentierens begonnen - so trainieren derzeit schon potentielle und bereits feststehende Neuzugänge an der Dorstener Straße mit. Dennoch will Appelt "mindestens noch einen Sieg einfahren". Ob es ausnahmsweise mal in einem Auswärtsspiel gelingt? Der SVZ ist nicht gerade gefürchtet in der Fremde und konnte erst neun Punkte auf fremden Terrain sammeln. Kommen Sonntag die Punkte zehn, elf und zwölf hinzu?

Anstoß: 15 Uhr

RaWi

Die weiteren Partien in dieser Oberliga:

VfB Hüls - SpVgg Erkenschwick *bereits Freitag*

TSG Sprockhövel - SV Rödinghausen *bereits Freitag*

DSC Arminia Bielefeld II - FC Eintracht Rheine

FC Gütersloh - SC Westfalia Herne

SuS Neuenkirchen - Hammer SpVg

Rot Weiss Ahlen - TuS Heven

TuS Erndtebrück - SC Roland Beckum

SV Westfalia Rhynern - TuS Ennepetal

Kreisliga A

BV Rentfort II (13.) - SuS 05 Beckhausen (5.)

Am kommenden Sontnag gastiert SuS 05 Beckhausen bei der Zweitvertretung vom BV Rentfort. Dabei kann hierbei der Nichtabstieg schon beinahe in trockene Tücher gebracht werden. Folgendes Szenario: Wenn die Truppe von Trainerduo Michael Terwellen und Rainer Czichi ihre Partie gewinnt und Adler Ellinghorst, welche direkt da drauf an der Hegestraße gegen Rentforts Erstvertretung spielen, verliert, dann hat man sechs Zähler Vorsprung auf einen möglichen Relegationsplatz.

Trainer Michael Terwellen.
Trainer Michael Terwellen.

Dabei ist zu beachten, dass dann nur noch zwei Spiele sind und die Rentforter nur noch einen Punkt benötigen. Kurios hierbei ist, dass die letzten beiden Spiele gegen Ellinghorst (15.) und Sutum (14.) sind.
   Doch das ist alles Zukunftsmusik. Die Rentforter hatten vergangenes Wochenende schon fast alles sicher: Man führte 4:2 beim Rückrundenprimus SV Horst 08 II, spielte nach einer Verletzung von Torwart Stefan Kowalski am Ende 5:5-Unentschieden. Sebastian Weller schoss in der 98. Minute das Tor zum Endstand und nun gut es gegen Beckhausen. Beckhausen trottet seit Wochen den eigenen Erwartungen hinterher. Vergangene Woche kam man gegen den BV Rentfort I mit 2:9 ordentlich unter die Räder. "Wenn wir gegen Beckhausen gewinnen, können wir danach die Woche schon den Klassenerhalt feiern. Wir geben alles und wollen die drei Punkte an der Hegestraße lassen", so Terwellen im Vorfeld der Partie. Damit würde man vorlegen und die Adler aus Ellinghorst stehen mehr als in der Pflicht.

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa

 

FC Gladbeck (10.) – SG Preußen Gladbeck (1.)

Macht SG Preußen Gladbeck am kommenden Sonntag die Meisterschaft in der Kreisliga A perfekt? Im Falle eines Sieges der Schwarz-Gelben im Derby beim FC Gladbeck und einem gleichzeitigen Punktverlust von Genclerbirligi Resse gegen den VfB Kirchhellen wäre den Preußen die Spitzenposition nicht mehr zu nehmen. Kampflos wird sich der FC um Trainer Klaus Kokott aber nicht ergeben. Bei einem Erfolg winkt ein einstelliger Tabellenplatz.

   Noch ist nichts in Stein gemeißelt, doch die Meisterschaft ist für SG Preußen Gladbeck so nah wie lange nicht mehr. Drei Spieltage vor dem Ende der Saison beträgt der Vorsprung der Wroblewski-Elf auf den Verfolger Genclerbirligi Resse fünf Zähler. Die Gladbecker benötigen also noch fünf Punkte aus den Partien gegen den FC Gladbeck, den VfL Grafenwald und den VfB Kirchhellen, vorausgesetzt die Gelsenkirchener gewinnen alle ihre noch ausstehenden Spiele. Am Sonntag geht es für die Preußen an die Roßheidestraße zum Derby gegen den FC Gladbeck. Nach einer schwachen Hinrunde sammelte das Team von Klaus Kokott in der Rückrunde immerhin 19 Zähler und hat noch die Chance auf einen einstelligen Tabellenplatz zu springen. Zuletzt gab es allerdings eine deutliche 1:4-Niederlage gegen Genclerbirligi Resse. Unterschätzen wird SG Preußen den FC sicherlich nicht. Schließlich verloren die Schwarz-Gelben das Hinspiel mit 1:2. „Gegen FC ist es immer schwierig zu spielen. Aber wir wollen drei Punkte einfahren und damit einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen“, gibt Dennis Wroblewski das Ziel vor. Verzichten muss er am Sonntag auf Markus Hilz.

   FC-Trainer Klaus Kokott muss derweil Ayyoub Affani und Sezer Akin ersetzen. Auch hinter dem Einsatz von Moussa Saado steht ein Fragezeichen. „Wir wollen die letzten Kräfte nochmal mobilisieren und uns so teuer wie möglich verkaufen. Preußen ist sicherlich der Favorit, aber im Fußball ist ja bekanntlich alles möglich“, hofft Kokott auf eine Überraschung.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

Wacker Gladbeck (16.) - Preußen Sutum (14.)

Dieses Spiel verspricht mehr als Dramatik pur! Für Wacker Gladbeck ist es beinahe die letzte Chance sich noch irgendwie zu retten. Als 16. der Kreisliga A ist man Tabellenletzter und hat bei einer Niederlage nur noch eine theoretische Chance auf einen Relegationsplatz. Sechs Zähler Rückstand sind es nämlich derzeit auf den 15. Adler Ellinghorst. Und nun kommt auch noch Preußen Sutum an die Burgstraße. Durch die drei Punkte, die Rentforts Zweitvertretung wegen eines Spielabbruchs zugesprochen bekommt, belegen die Gelsenkirchener den den drittletzten Tabellenplatz. "Solange noch theoretisch die Chance besteht, glauben wir an den Nichtabstieg", weiß Alexander Jagielski, sportlicher Leiter der Wackeraner. Die Elf von Trainer Christian Goronczy steht mehr als in der Pflicht, will man den Abstieg noch irgendwie mit Ach und Krach verhindern. Aber dafür braucht man schon viel Schützenhilfe der anderen Mannschaften, aus eigener Kraft ist dies leider nicht mehr möglich. Mehmet Karabulut, Kapitän der Wackeraner aus Butendorf, wird am kommenden Sonntag nicht zur Verfügung stehen. Dieser holte sich beim Derby gegen Adler Ellinghorst vergangenen Spieltag die Ampelkarte ab. So beruhen die Hoffnungen auf Mohammed Ibrahim, welcher den Gladbeckern schon in Ellinghorst, in letzter Sekunde einen Punkt rettete.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

 

BV Rentfort (4.) – Adler Ellinghorst (15.)

Ein ganz besonderes Derby steht am Sonntag an der Gladbecker Hegestraße auf dem Programm. Der BV Rentfort empfängt ab 15 Uhr das Team von Adler Ellinghorst. Für den BVR geht es zwar nur noch um die Endplatzierung, doch die Partie gegen Ellinghorst zieht ihre Brisanz aus dem Kampf gegen den Abstieg. Schließlich ist die Rentforter Zweitvertretung einer der direkten Konkurrenten der Adler. Mit einem Sieg will die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen den Vereinskollegen Schützenhilfe leisten.

   Nach dem deutlichen 9:2-Erfolg bei SuS Beckhausen wollen die Rentforter den Schwung mitnehmen, das Derby gegen Ellinghorst gewinnen und die eigene Zweitvertretung so im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen. „Wir wollen da anknüpfen, wo wir am Sonntag aufgehört haben. Adler ist ein kompaktes Team, das gute Konter initiieren kann mit individuell guten Offensivkräften. Wir sind der Favorit und wollen das auch zeigen“, gibt BVR-Trainer Marc Schäfer die Marschroute vor. Verzichten muss er dabei auf Alexander Deucker, Julian Schwan, Fabian Krämer und Timo Tenk. Auf der Bank werden einige Rekonvaleszenten Platz nehmen. „Es wird nicht einfach, aber wenn wir unser Spiel finden, bin ich optimistisch“, so Schäfer weiter. Die Adler sind das schwächste Rückrundenteam und konnten lediglich sechs Punkte ergattern. Am vergangenen Wochenende konnte die Mannschaft vom Trainerduo Juan Perez/Simon Kokoschka durch ein 1:1-Unentschieden im direkten Duell immerhin Wacker Gladbeck auf Distanz halten. "Personell gehen wir momentan ein bisschen am Stock und haben auch am Sonntag wieder diverse Ausfälle. Nichtsdestotrotz wollen wir etwas Zählbares mitnehmen, auch wenn wir wissen, dass es gegen Rentfort alles andere als leicht wird. Aber wir haben im Hinspiel schon gezeigt, wie es geht", meint Simon Kokoschka von Adler Ellinghorst. Das Hinspiel endete unentschieden 2:2.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A:

Viktoria Resse II - YEG Hassel II

VfL Grafenwald - SSV Buer II

SV Zweckel II - SV Horst 08 II

Genclerbirligi Resse - VFB Kirchhellen

Kreisliga B

SG Preußen Gladbeck II (2.) – YEG Hassel III (13.)

„Noch einmal Glück gehabt“, unter diesem Motto stand der letzte Spieltag für die Reserve von SG Preußen Gladbeck. Die Mannschaft von Trainer Michael Sandmann musste sich beim Abstiegskandidaten Westfalia Buer mit 3:4 geschlagen geben. Doch auch der erste Konkurrent im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz in der Kreisliga B, der TSV Feldhausen, verlor seine Partie gegen BV Horst-Süd.

Trainer Michael Sandmann.
Trainer Michael Sandmann.

Durch den gleichzeitigen Erfolg vom FC Horst 59 ist für die letzten drei Spieltage der Saison ein Dreikampf um den zweiten Rang entbrannt. Aktuell haben die Preußen mit 54 Zählern die beste Ausgangslage.

   Am kommenden Sonntag muss in jedem Fall ein Sieg her. Die Gladbecker haben den Tabellendreizehnten, die dritte Mannschaft von YEG Hassel, zu Gast an der Konrad-Adenauer-Allee. Die Gelsenkirchener sind mit Abstand die schwächste Rückrundenmannschaft. Gerade einmal zwei magere Pünktchen konnte Hassel sammeln und muss nach Platz sieben in der Hinserie nochmal um den Klassenerhalt zittern. Doch auch die Preußen, die mit einer angespannten personellen Situation zu kämpfen haben, sind aktuell alles andere als gut drauf. Der letzte Sieg liegt schon über einen Monat zurück. Es wird also höchste Zeit für drei Punkte am Sonntag gegen YEG Hassel III. Ansonsten droht der Verlust des Relegationsplatzes.

Anstoß: 13.15 Uhr

FeHü

 

Wacker Gladbeck II (16.) - FC Horst 59 (3.)

Ebenso wie für die Erstvertretung, geht es für Wackers Zweitvertretung auch um den Klassenerhalt. Hat man zwar das schwierige Restprogramm als die eigene Erste, so sind die Chancen auf den Nichtabstieg größer. Zwar belegt man auch den letzten Tabellenplatz, aber man hat nur vier Zähler Rückstand aufs rettende Ufer. Gegner an der Burgstraße ist der FC Horst 59. Eben jener Gegner belegt derzeit den dritten Rang in der Kreisliga B ein, hat es zwar selbst nicht mehr in der Hand, aber hat noch theoretische Chancen auf den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Kreisliga A. So unwahrscheinlich ist dieses Ziel auch gar nicht, denn der SG Preußen Gladbeck II schwächelt in letzter Zeit mehr und mehr.

   Ja, aufs Schwächeln müssen auch die Wackeraner um Trainer Alexander Jagielski hoffen und nach Abpfiff der eigenen Partie werden alle augen auf den Busfortshof schauen. Dort ist DJK Alemannia Gladbeck zu Gast. Dennoch: Läuft alles schief und Alemannia und Westfalia Buer gewinnen, während Wackers Zweite verliert, wird man bereits am späten Sonntagnachmittag mit den Planungen für die Kreisliga B beginnen können. Keine guten Voraussetzungen, doch die Hoffnung an der Burgstraße stirbt zuletzt.

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa

 

TSV Feldhausen (4.) – SuS Beckhausen II (5.)

Es war die große Chance, die starke Hinrunde zumindest vorläufig zu krönen. Der TSV Feldhausen hätte mit einem Sieg am vergangenen Spieltag beim BV Horst-Süd auf den Aufstiegsrelegationsplatz springen können. Doch die Mannschaft von Trainer Ralf Reiprich, die seit Wochen auf fast ein Dutzend verletzte Spieler verzichten muss, verlor mit 2:3 und steht drei Spieltage vor dem Ende der Saison auf dem vierten Tabellenrang der Kreisliga B. Die Bottroper haben die schlechteste Ausgangslage der drei Teams, die noch um die Relegation kämpfen. Einen Zähler beträgt der Rückstand auf den FC Horst 59, zwei Punkte sind es auf den Zweite, SG Preußen Gladbeck II. Zudem hat der TSV am kommenden Spieltag die wohl schwierigste Aufgabe vor der Brust.

   Die Reiprich-Elf hat den Tabellenfünften, die Reserve von SuS Beckhausen, zu Gast an der Marienstraße. Die Konkurrenten spielen derweil gegen zwei Abstiegskandidaten. Nichtsdestotrotz wollen die Feldhausener, die das zweitbeste Rückrundenteam stellen, ihre Chance auf den Relegationsplatz wahren. Dazu soll gegen die Gelsenkirchener ein Sieg her. Am letzten Spieltag gewann Beckhausen, das in der Rückrunde erst einmal verlor, mit 2:1 gegen SuS SB Gladbeck. Der TSV geht dabei personell weiterhin auf dem Zahnfleisch. „Wir wollen uns aber nicht beklagen und haben uns vorgenommen, am Sonntag das Spiel zu gewinnen, um auch weiterhin im Rennen um den Relegationsplatz zu bleiben“, hofft Feldhausens Torhüter Dominic Sauer auf eine dreifache Punkteausbeute.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

SuS SB Gladbeck (8.) - DJK Alemannia Gladbeck (15.)

Für Alemannia Gladbeck geht es am kommenden Sonntag quasi schon um alles oder nichts. Wie Auf'm Platz bereits vor mehreren Wochen berichtete, steigen die letzten zwei der Kreisliga B ab. Wirft man einen Blick auf die Tabelle sind es derzeit zwei Zähler Rückstand auf den Drittletzten Westfalia Buer und es sind nur noch drei Partien zu spielen. Verliert man am Sonntag und Buer gewinnt, wird das Unterfangen Nichtabstieg scheinbar unmöglich, aber dennoch theoretisch immer noch machbar.

Warnt vor Alemannia Stürmer David Winkel: Sascha Reimann.
Warnt vor Alemannia Stürmer David Winkel: Sascha Reimann.

Zu Gast ist die Truppe von Andreas Jaudt bei SuS Schwarz-Blau Gladbeck um Trainer Sascha Reimann. Eben dieser warnt nicht nur vor der Alemannia, sondern auch vor David Winkel: "Alemannia, das zeigen die letzten Ergebnisse, ist seit Wochen gut drauf und hat glaube ich seit vier Spielen nicht mehr verloren. Mit David Winkel haben sie einen exzellenten Spieler in ihren Reihen, der Spiele alleine entscheiden kann." Doch die Alemannia ist nicht seit vier Spielen ungeschlagen. Akki Winkel von der DJK weiß: "Wir haben eine fantastische Serie hingelegt und sind nun seit sechs Spielen ohne Niederlage." Diese Serie soll sich auch bis zum Saisonende fortsetzen: "Wir wollen aus den letzten drei Spielen mindestens sieben Punkte und damit den Nichtabstieg perfekt machen. Fest steht mittlerweile, dass wir auch nächstes Jahr komplett am Krusenkamp spielen und dann wollen wir auch Kreisliga B spielen."

  Für Schwarz-Blau geht es in dieser Saison eigentlich nur noch um die goldene Ananas. Man belegt den achten Tabellenplatz, doch schenken will man der Alemannia nichts. Reimann: "Es wird zwar kein leichtes Unterfangen, aber mit der richtigen Einstellung, werden wir schon die drei Punkte holen."

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

SC Hassel II - VFB Kirchhellen II

FC Gladbeck II - SpVg. Westfalia Buer

SV Hansa Scholven - VfL Grafenwald II

Arminia Hassel - BV Horst-Süd

Kreisliga C

SuS SB Gladbeck II (9.) - BV Rentfort III (1.)

"Ich hoffe, dass wir am Sonntag konzentriet und engagiert zur Sache gehen, denn wenn wir gewinnen, haben wir unseren ersten Matchball", erklärt Daniel Griese, Trainer der Rentforter Drittvertretung gegenüber Auf'm Platz. Zu Gast ist der BVR III am Busfortshof bei Schwarz-Blau Gladbeck II. Mit 74 Zählern belegen die Rentforter den ersten Tabellenplatz der Kreisliga C und eigentlich kann die Aufstiegs- und Meisterfeier schon geplant werden. Der Spielabbruch vergangenen Sonntag sollte normalerweise zu Gunsten des BVR gehen und dann hat man immer noch eine Partie weniger auf dem Buckel. Griese: "Die Jungs sind motiviert und heiß, aber wir haben letztes Jahr gesehen, dass man gegen Schwarz-Blau auch stolpern kann. Dementsprechend konzentriert werden wir die Aufgabe auch angehen." Mit einem Sieg steht dem Aufstieg nur noch ein Erfolg gegen den TSV Feldhausen II an der heimischen Hegestraße im Wege und dann kann die Sause auch schon losgehen. Doch zunächst einmal wird die Griese-Elf am Sonntag den nächsten Grundstein legen wollen, damit der erste Matchball verwandelt werden kann.

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga C:

SC Schaffrath 59 e.V. II  - Adler Ellinghorst II

VfL Grafenwald III - DJK SG Borussia Scholven

VFB Kirchhellen III - SpVg. Westfalia Buer 2

DJK TSV Feldhausen 66 II - Wacker Gladbeck III

Arminia Hassel 1924 II - VfL Resse 08

Genclerbirligi Resse II - Schwarz-Weiß Buer-Bülse

Viktoria Resse III - FC Horst 59 II

SG Preußen Gladbeck III -> spielfrei

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    KPB (Freitag, 23 Mai 2014 21:12)

    Adler holt aus den letzten 3 Spielen mindestens 6 Punkte und feiert in Zweckel den Klassenerhalt !!

  • #2

    hansa-pilzsz (Samstag, 24 Mai 2014 21:02)

    SVZ morgen wird der vierte auswärtssieg eingefahren.

  • #3

    Wacker (Sonntag, 25 Mai 2014 13:51)

    Vorhersage,Wacker steigt ab,Adler muss in die Relegation,Allemania wird auch absteigen,trotz Winkel,FC wird in der Tabelle noch fallen,und schweren Zeiten entgegengehen,Rentort3 wird aufsteigen und in SB zweistellig gewinnen.Preussen2 wird von Horst noch abgefangen.

  • #4

    dagobert duck (Montag, 26 Mai 2014 18:11)

    War wohl nicht mit deiner Vorhersage rentfort zweistellig gewinnt ..... Davon abgesehen hat Schwarz blau gut gekämpft .... Herzlichen Glückwunsch an rentfort 3 ...