RWO unterliegt der Nationalmannschaft von Luxemburg knapp

Der SC Rot-Weiß Oberhausen hat sein Länderspiel in Luxemburg knapp mit 1:2 verloren. In einer ausgeglichenen Partie, in der das Trainerteam den gesamten mitgereisten Kader einsetzte, traf die Nationalelf vor der Pause durch Mutsch (37.) und Deville (40.) zur 2:0- Führung. Nach dem Wechsel reichte es für die Kleeblätter nur noch zum 1:2-Anschluss durch Marcel Landers per Elfmeter.

Trotz des Rückstandes in der ersten Hälfte war RWO speziell zu Beginn eigentlich besser im Spiel. Marcel Landers zielte aber knapp drüber (11.) und der Kopfballtreffer von David Jansen nach Flanke von Felix Herzenbruch wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben.

   Nach dem Zwei-Tore-Rückstand zur Pause, kamen die Rot-Weißen trotz zahlreicher Wechsel besser aus der Kabine. Die erste gute Gelegenheit hatte Patrick Schikowski, der nach einer Einzelaktion mit links abschloss, den Keeper aber nicht in Verlegenheit bringen konnte (51.). Nach einer Stunde hätte RWO einen Handelfmeter zugesprochen bekommen müssen, der Pfiff blieb aber aus. Anders sah es dann in der 72. Minute aus, als Patrick Schikowski im Strafraum gefoult wurde und Marcel Landers zum 1:2 traf. In der Folge gab es noch einige Möglichkeiten hüben wie drüben, dabei bessere für RWO. Aber einmal scheiterte Schikowski an einem auf der Linie klärenden Abwehrspieler und bei einer weiteren stand der Pfosten im Weg. Daher blieb es beim knappen 1:2.

 

Aufstellungen Luxemburg:

Schinker, Schnell, Philipps, Martins, Bastos, Payal, Joachim, Mutsch, Jans, Holter, Deville

 

RWO:

Kühn (46. Nettekoven), Tyler (46. Pollasch), Krystofiak, Weigelt (6. Haas), Herzenbruch, Schneider, Landers, Fleßers (46. Jung), Bauder (46. Steuke), Talarski, Jansen (46. Schikowski)

 

Schiedsrichter/Assistenten/ 4. Offizieller:

Reisch – Curfs, da Silva - Krueger

 

Tore:

1:0 Mutsch (37.), 2:0 Deville (40.), 2:1 Landers (72.) Zuschauer: 310

 

Text: RW Oberhausen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0