Handverletzung: Vollnarkotisierter Spielmacher verpasst Spielabbruch

Sommer, Sonne, Spitzenspiel! Das waren die Voraussetzungen für die Begegnung der Kreisliga C zwischen dem heimischen BV Rentfort III und dem SC Schaffrath II. Und die Partie hatte einige Highlights parat, im positiven wie auch negativen Sinne. Zunächst ging es mit einer Schocksituation für die Platzherren los, als sich Marcel Schipper in der zweiten Minute im Fallen unglücklich am Daumen der rechten Hand verletzte. Der Daumen war komplett nicht mehr da, wo er hingehört und so ging es für den Spielmacher auf direktem Wege ins Krankenhaus. Für ihn brachte Coach Griese Daniel Gunkel von der Bank und das Spiel lief erst einmal weiter.

In Minute neun die erste Chance für den Gast aus Gelsenkirchen mit einem Schuss zum langen Eck, der den Rentforter Kasten knapp verfehlte. In der 13. Minute die erste gefährliche Situation vor dem Gästekasten. Alex Budich prüfte den Gästekeeper mit einem strammen Schuss, den der Torwart aber per Faustabwehr klären konnte. In der Folge war Schaffrath die Spielbestimmende Mannschaft, was sich in guten Chancen per Kopf (14.) und nach Ecke (15.) ausdrückte. In Minute 24. konnten sich die Gäste dann verdient in Front schießen. Der Schaffrather Torschütze konnte den Ball im Strafraum unbedrängt annehmen und ins rechte Eck einnetzen. Nach 33. Minuten hatte Schaffrath dann noch die Chance zu erhöhen, nachdem Nowakowski im Spielaufbau den Ball verlor und der Schaffrather Stürmer alleine auf Keeper Dudziak zulief, der in letzter Not mit starker Parade klären konnte. Dudziak vertrat heute Stammtorhüter Ihrig und zeigte eine starke Leistung zwischen den Pfosten der Rentforter Drittvertretung. Kurz vor der Halbzeit riss die Griese-Elf das Spiel langsam wieder an sich. In Minute 41. war es Tim Goppert, der nach starkem Antritt einen Freistoß an der Strafraumgrenze herausholte. Aus aussichtsreicher Position prüfte Gunkel nachfolgend den Schlussmann der Gäste, der unkonventionell aber effektiv mit dem Kopf hielt. So ging es mit einem nicht unverdienten Rückstand in die Pause.

   Nach der Halbzeit sollte sich das Blatt dann aber ein wenig zu Gunsten der Rentforter wenden. Erst war es Bastian, der eine Chance in Minute 49. liegen ließ bevor Sinowski endlich der Ausgleich gelang (55.). Bastian wechselte mit guter Übersicht die Seite und passte den Ball auf Gunkel, der den Ball in die Mitte auf Sinowski flankte. Der Kapitän der Rentforter nahm den Ball gekonnt mit und vollendete mit einer Kaltschnäuzigkeit eines ostsibirischen Husky´s. In der Folge drängte der BVR Drei auf den Führungstreffer, während aber auch Schaffrath immer gefährlich blieb. Der Vergleich der beiden Top-Teams aus der hiesigen Kreisliga C wäre sicherlich noch weiter sehr spannend verlaufen, wäre in Minute 67. nicht der schon angesprochene Spielabbruch erfolgt.

 

Was war passiert? Michael Heimann wollte einen Einwurf im Bereich der gegnerischen Trainerbank ausführen, wobei er von Seiten der Schaffrather Bank gestört wurde. Das folgende kleine Handgemenge nahmen die Verantwortlichen der Gelsenkirchener zum Anlass mit Fäusten auf den Spieler der Rentforter loszugehen. Die Situation drohte ein wenig zu eskalieren, doch Spieler beider Mannschaften, sowie die herbeigeeilten Supporter der Rentforter konnten die Situation beruhigen. Heimann sah in Folge der vorangegangenen Rangelei die rote Karte. Nachdem auf dem Feld noch einige Diskussionen geführt wurden, entschied sich der Schiedsrichter dafür das Spiel abzubrechen, da er eine Gefährdung der Spieler nicht mehr ausschließen konnte. So nahm das Spiel ein unnötiges frühes Ende und nun wird der Vergleich wohl am grünen Tisch entschieden. Lobend muss festgehalten werden, dass nach dem Spielabbruch alle Beteiligten wieder fair miteinander umgingen und es keine weiteren Zwischenfälle gab.

   Viel wichtiger war nach dem Spiel die Nachricht, dass Marcel Schipper zwar unter Vollnarkose gesetzt werden musste, ihm der Daumen aber wieder zurechtgebogen werden konnte. Gute Besserung an die Nummer Zehn und auf eine baldige Genesung!

 

Rentfort: Dudziak – Drews – Heimann – Radtke – Nowakowski – Aniol – Goppert – Bastian – Budich(45., Bartylla; 55., Budich) – Schipper(2., Gunkel)–Sinowski

Tore: 0:1 (24. Minute), 1:1 Sinowski (55. Minute)

Bes. Vorkommnisse: Heimann sieht rot nach Tätlichkeit (67.); Spielabbruch nach Tätlichkeiten der Schaffrather Verantwortlichen

Text, Bilder: BVR3

Kommentar schreiben

Kommentare: 0