Kellerduell steigt im Kröger-Park

So langsam aber sicher nähert sich die Saison ihrem wohlverdienten Ende und der SV Zweckel unternimmt den nächsten Anlauf in Sachen Klassenerhalt. Allerdings stehen die Chancen am Sonntag eher schlecht. In der Kreisliga A steigt wohl das Spiel des Spieltages. Das Tabellenschlusslicht Wacker ist beim Vorletzten in Ellinghorst zu Gast und der SG Preußen kann mit einem Sieg den Sekt für die Meisterfeier schon einmal kalt stellen. Während es in der Kreisliga B zum nächsten Spiel um den Nichtabstieg zwischen der DJK Alemannia und Wacker Gladbeck II kommt, kann der BV Rentfort III in der C-Liga im Topspiel gegen SC Schaffrath II schon fast alles klar machen.

Vorschau auf den 18. Mai 2014

Oberliga

SuS Neuenkirchen (4.) - SV Zweckel (14.)

Noch immer wartet der SV Zweckel darauf, den Klassenerhalt endlich perfekt machen zu können. Ob das ausgerechnet am Sonntag gelingt? Denn die Gladbecker müssen zu eines der heimstärksten Teams der Oberliga reisen. SuS Neuenkirchen hat zwölf seiner 14 Spiele auf dem heimischen Grün gewonnen. „Neuenkirchen ist zu Hause eine Macht und hat alle Top-Teams geschlagen. Da etwas zu holen wird sehr schwer“, übt sich Zweckel-Trainer Günter Appelt in allergrößter Bescheidenheit. Vor allem deswegen, weil er genau weiß, dass sein Team gerade in der Fremde noch keine Bäume ausgerissen hat. Nur drei Teams sind in Auswärtspartien schlechter als der SVZ. Daher sei auch gar keine Feier geplant, lässt Appelt verlauten, der zudem sowieso schauen muss, wen er aufstellt. Nicht nur Kaminski fällt wegen seiner roten Karte aus. Auch Hodzic und nach wie vor Johannes Poloczek fallen aus. Hinter weiteren Spielern stehen Fragezeichen hinter einem Einsatz.

Günter Appelt bastelt bereits eifrig am neuen Kader.
Günter Appelt bastelt bereits eifrig am neuen Kader.

   Zudem verzichtet Appelt wie bereits bekannt ist, seit Wochen freiwillig auf Fabio Sardini, der sich zur neuen Saison dem VfB Hüls anschließt. Nicht der Wechsel an sich, machte Appelt sauer, sondern die Art und Weise. „Ich habe Fabio aus der A-Jugend von Rentfort geholt und er ist erst in seinem zweiten A-Jugend-Jahr. Dennoch habe ich ihm einen Vertrag gegeben mit der Aussicht, bei uns mitzutrainieren und ab und zu zu spielen. Und tatsächlich kam er zum Einsatz. Jetzt haben wir ihm einen neuen Vertrag zu verbesserten Konditionen angeboten, was ihm aber zu wenig war und er gesagt hat, dass er wechselt. Ohne vorher großartig mit mir darüber zu sprechen, was ich sehr enttäuschend finde. Jeder kann zu mir kommen und sagen, ich werde euer Angebot aus den und den Gründen nicht annehmen. Aber diese Art hat mir nicht gefallen, weswegen ich entschieden habe, dass er nur noch in der A-Jugend spielt“, erklärte Appelt im Vorfeld der Partie. Dabei ist Sardini nicht der einzige Abgang, der vor dem Neuenkirchen-Spiel bereits feststeht. Auch Aldin Hodzic hat das Zweckel-Angebot abgelehnt und wird sich einen neuen Verein suchen, ebenso Bünyamin Karagülmez, der in der Hinrunde noch zum Shootingstar in der Mannschaft gewachsen war. „Er hat in der Rückrunde nicht wieder an seine Leistungen anknüpfen können, wofür ich aber auch Verständnis habe. Bünyamin ist wie viele Spieler noch sehr jung, da kann es in der Oberliga natürlich noch zu Leistungsschwankungen kommen. Aber auch er wird uns verlassen“, so Appelt, der aber prinzipiell nichts gegen Abgänge hat. „Ich kann mich vor jeden meiner Jungs stellen und mag sie alle sehr. Nur wir können auch nicht viel in der Oberliga zahlen, das ist nun einmal Fakt. Ich muss schließlich darauf achten, dass dem SV Zweckel nicht ein ähnliches Schicksal erleidet, wie beispielsweise Germania Gladbeck.“ Auch Markus Poloczek hat das erste Angebot vom SV Zweckel abgelehnt. „Das wäre natürlich schade, wenn er geht, denn er ist ja wie nicht viele ein echtes Urgestein aus der Familie Zweckel. Es ist aber nun einmal auch Fakt, dass er ein dreiviertel Jahr ausgefallen ist und nach so einer langen Verletzung ein halbes Jahr braucht, um zu alter Stärke zurückzufinden. Das ist völlig normal“, deutet Appelt an, dass M. Poloczek einen wohl stark leistungsbezogenen Vertrag angeboten bekommen haben dürfte. Doch auch in Sachen Neuzugängen hat sich einiges schon beim SV Zweckel getan. Nachdem bereits vor einigen Wochen bekannt wurde, dass Deniz Yesil (VfB Bottrop), Mike Bednarek und Marcel Titz (beide RW Essen II) zur neuen Saison für Zweckel spielen werden, gab Appelt nun bekannt, auch Marvin Höner vom Landesligisten VfB Bottrop verpflichtet zu haben. Es ist der nun schon dritte Anlauf zwischen den beiden Parteien, zusammen zu kommen. „Alle guten Dinge sind drei, sagt man doch so schön. Ich habe Marvin aber gesagt, dass es unser letzter Versuch dieses Mal sei“, unterstreicht Appelt, der sich mit dem offensiven Mittelfeldspieler bereits vor dem letzten Wochenende, an dem Höner mit Rot in Halbzeit eins vom Platz flog, einig war. „Was beim VfB Bottrop passiert wäre, weiß ich nicht. Wir hatten uns schon vorher geeinigt“, so Appelt, der große Stücke auf dem 22-Jährigen hält. „Es wird natürlich nicht leicht für ihn, den Sprung bis in die Oberliga zu packen. Aber wenn er sich an die Vorgaben hält und hart trainiert, kann er eine absolute Verstärkung sein. Ich halte viel von ihm und wenn man bedenkt, dass er erst 22 Jahre jung ist, kann er nach wie vor noch dazu lernen.“ Das Ende der Transferaktivitäten bedeutet das aber noch lange nicht. Appelt gehe eh davon aus, dass noch ein paar den Verein verlassen werden. Laut des Cheftrainers werden auch noch mindestens drei weitere Akteure zur neuen Saison den Weg nach Gladbeck finden.

Anstoß: 15 Uhr

RaWi

 

Die weiteren Partien in dieser Oberliga:

DSC Arminia Bielefeld II - SV Westfalia Rhynern *bereits Sa, 16. Mai, 15.30 Uhr*

Hammer SpVg - FC Gütersloh

FC Eintracht Rheine - SC Westfalia Herne

TuS Ennepetal - TSG Sprockhövel

SV Rödinghausen - TuS Erndtebrück

SC Roland Beckum - Rot Weiss Ahlen

TuS Heven - VfB Hüls

SpVgg Erkenschwick - TuS Dornberg

Kreisliga A

SG Preußen Gladbeck (1.) – SSV Buer II (12.)

Macht der Spitzenreiter der Kreisliga A, SG Preußen Gladbeck, am kommenden Wochenende den nächsten großen Schritt in Richtung Meisterschaft? Nach dem Sieg im Spitzenspiel bei Genclerbirligi Resse hat das Team von Trainer Dennis Wroblewski am Sonntag den Tabellenzwölften, SSV Buer II, zu Gast an der Konrad-Adenauer-Allee. Vom Papier her sind die Gladbecker klar favorisiert. Doch gegen Zweitmannschaften taten sich die Preußen schon des Öfteren schwer. So unterlagen die Schwarz-Gelben in der Rückrunde gegen die Reserveteams vom BV Rentfort und vom SV Zweckel. So kurz vor dem Ziel will sich der Spitzenreiter allerdings keinen Ausrutscher mehr erlauben. Fünf Punkt beträgt der Vorsprung vier Spieltage vor dem Ende der Saison auf den Tabellenzweiten, die Zweitvertretung von Horst 08. Eigentlich können sich die Preußen nur noch selbst stoppen.

   Mit der zweiten Mannschaft vom SSV Buer gastiert am Sonntag eines der schwächsten Rückrundenteams. Gerade einmal einen Sieg konnten die Gelsenkirchener seit der Winterpause einfahren. Zuletzt gab es zwei Niederlagen gegen Preußen Sutum und YEG Hassel II. Noch ist der Vorsprung auf den möglichen Relegationsplatz 15 mit sechs Zählern komfortabel. Um sicher in der Liga zu bleiben, benötigt Buer aber noch den einen oder anderen Punkt.

   „Langsam entspannt sich unsere personelle Situation wieder. Buer ist für mich eine Art Wundertüte. Sie haben schon einige überzeugende, dann aber auch weniger gute Ergebnisse erzielt. Wir wollen natürlich gerade zuhause gewinnen, um den Abstand weiter zu halten. Mit einem Sieg würden wir schon einen großen Schritt machen“, hofft SGP-Trainer Dennis Wroblewski auf einen erneut erfolgreichen Spieltag. Sollte SG Preußen die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen wird für die Gelsenkirchener am Sonntag nichts zu holen sein.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

FC Gladbeck (10.) – Genclerbirligi Resse (3.)

Dank einer starken Rückrunde wird der FC Gladbeck auch in der kommenden Saison in der Kreisliga A an den Start gehen. Vier Spieltage vor dem Ende der Spielzeit beträgt der Vorsprung auf den möglichen Relegationsplatz acht Zähler. Da die Abstiegskandidaten auch noch teilweise gegeneinander spielen besteht für die Mannschaft von Trainer Klaus Kokott kein Grund mehr zur Sorge. Nichtsdestotrotz wollen die Kicker von der Roßheidestraße noch den einen oder anderen Punkt holen. Am kommenden Spieltag ist der Tabellendritte, Genclerbirligi Resse, zu Gast. Am vergangenen Wochenende trat bekanntlich mit Ufuk Ciger der erste Vorsitzende der Gladbecker aus privaten und beruflichen Gründen zurück (Auf’m Platz berichtete).

   Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen SG Preußen Gladbeck ist der Aufstiegszug für Genclerbirligi Resse so gut wie abgefahren. Fünf Punkte beträgt der Rückstand auf den Spitzenreitern. Für den Fall, dass sich die Preußen einen Ausrutscher erlauben wollen die Gelsenkirchener aber da sein. Für die Partie am Sonntag beim FC Gladbeck ist Resse favorisiert. Die Gladbecker haben sich aber vorgenommen, die gute Rückrundenbilanz, ganze 19 Punkte sammelte die Kokott-Elf in elf Partien, weiter aufzupolieren.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

SV Horst 08 II (3.) - BV Rentfort II (13.)

Es sind noch vier Spiele und der BV Rentfort II hat drei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Wer hätte das nach der desolaten Rückrunde gedacht? Mit acht Pünktchen überwinterte man auf dem letzten Tabellenplatz und nun hat man satte 27 auf dem Punktekonto. Man belegt in der Rückrundentabelle einen fünften Tabellenplatz und hat im Jahr 2014 nur einen Zähler weniger als die eigene Erstvertretung geholt. Doch kaufen kann man sich von all diesen Zahlen noch gar nichts. Schließlich spielt man am Sonntag in Horst und dann erwartet man SuS Beckhausen an der heimischen Hegestraße, bevor es zum Showdown gegen Ellinghorst und Sutum kommt.

   Bis dahin kann jedoch schon alles unter Dach und Fach sein, aber es wird schwer. "Es wird kein leichtes Spiel für uns in Horst, aber ich denke, dass wir mit der Mannschaftsleistung der letzten Spiele auch dort nicht chancenlos sind", erklärt Michael Terwellen, Trainer des BV Rentfort II. Nicht chancenlos deshalb, weil man in der laufenden Spielzeit gegen die Mannschaften in der oberen Tabellenhälfte meist gut aussah. Gegen Preußen gewann man, gegen Resse gewann man am grünen Tisch, und auch das Hinspiel gegen Horst 08 II gewann man knapp mit 1:0. Doch all diese Spiele wurden zuhause gewonnen. Auswärts tun sich die Rentforter schon die ganze Saison schwer. Erst sechs Zähler holte man auswärts: Bei Wacker Gladbeck und in Grafenwald. Satte elf Spiele verlor man. Dabei soll es auch bleiben. "Das wären drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Nichtabstieg", weiß Terwellen. Ein Wiedersehen alter Freunde gibt es am Sonntag übrigens auch: Im Tor der Horster Zweitvertretung spielt Leon Beer, der nahezu die ganze Jugendzeit in Rentfort verbrachte und anschließend für die Rentforter Zweitvertretung den Kasten sauber hielt.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

 

Adler Ellinghorst (15.) - Wacker Gladbeck (16.)

Es ist wohl das Spiel des Spieltages! Es ist Abstiegskampf pur! Es ist ein Derby, wie es sich jeder Fußballbegeisterte wünscht. Adler Ellinghorst empfängt den Tabellenletzte Wacker Gladbeck im heimischen Kröger Park. War Wacker Gladbeck vor einer Woche noch fast abgestiegen, sieht die Situation jetzt schon wieder ganz anders aus: Das Team von Trainer Christian Goronczy hat nur noch sechs Zähler Rückstand auf Adler Ellinghorst, bei einem Sieg wären es nur noch drei und der Relegationsplatz wäre zum Greifen nach. "Man muss das Spiel gewinnen und danach kommt dann Sutum. Wir haben es fast selber in der Hand", so Alex Jagielski, sportlicher Leiter der Wackeraner. Dass es schwer wird, wissen auch die Ellinghorster, welche nach einer guten Hinrunde in der Rückrunde kaum noch punkten konnten. Simon Kokoschka, Co-Trainer des Adlers, spricht gegenüber Auf'm Platz:"Was soll ich sagen? Die Ausgangslage vor diesem so wichtigen Spiel ist nicht gerade rosig. Wir haben mit einigen Ausfällen zu kämpfen, aber dennoch wollen wir eine schlagfertige Truppe auf den Platz schicken, welche heiß darauf ist, das Spiel zu gewinnen."

   Nein, schönen Fußball können die Zuschauer am Kröger Park mit Sicherheit nicht erwarten. Jagielski: "Das ist nichts für schwache Nerven. Mit der Einstellung der letzten Woche holen wir aber auch dort drei Punkte." Auch die Ellinghorster werden mit der richtigen Einstellung zur Sache gehen. "Wir alle wissen, wie wichtig dieses Spiel ist", so Kokoschka. Ob es im Kampf um den Nichtabstieg noch einmal richtig spannend, noch spannender als derzeit, wird, sieht man wenn der Schiedsrichter am Sonntag um 16.45 Uhr die Partie abfeift.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A:

VfB Kirchhellen - SV Zweckel II

YEG Hassel II - VfL Grafenwald

SuS 05 Beckhausen - BV Rentfort

Preußen Sutum - Viktoria Resse II

Kreisliga B

Westfalia Buer (15.) – SG Preußen Gladbeck II (2.)

Wer schnappt sich den Aufstiegsrelegationsplatz und wer muss den bitteren Gang in die Kreisliga C antreten? Das sind die zwei großen Fragen im Saisonendspurt der Kreisliga B. Die aktuell besten Karten im Rennen um den zweiten Tabellenrang hat die Reserve von SG Preußen Gladbeck. Doch der TSV Feldhausen ist der Mannschaft von Trainer Michael Sandmann dicht auf den Fersen. Zwei Zähler beträgt der Vorsprung der Preußen vier Spieltage vor dem Ende der Saison. Während sich Feldhausen beim BV Horst-Süd vorstellt, gastieren die Schwarz-Gelben am kommenden Spieltag bei Westfalia Buer. Für die Gelsenkirchener geht es um den Klassenerhalt. Durch die starke Serie von Alemannia Gladbeck ist Buer mittlerweile auf einen direkten Abstiegsplatz gerutscht.

   In der Kreisliga B geht es noch so richtig spannend zu. Die Meisterschaft ist bereits frühzeitig vergeben. Die Reserve vom SC Hassel II wird in der nächsten Saison in der Kreisliga A an den Start gehen. Der Kampf um den zweiten Platz, der ein Relegationsspiel um den Aufstieg bedeutet, ist derweil aber voll entfacht. Genauso eng ist es im Tabellenkeller. Am Sonntag treffen an der Gelsenkirchener Lohmühle zwei Teams aufeinander, für die es noch um alles geht. Die Reserve von SG Preußen Gladbeck will den Aufstiegsrelegationsplatz verteidigen, Westfalia Buer steckt mitten im Abstiegskampf. Wollen die Gelsenkirchener den direkten Absturz aus der Kreisliga A in die C-Liga verhindern, müssen unbedingt Punkte her. Aus den letzten beiden Partien holte Buer immerhin vier Zähler. Preußen Gladbeck II ist für die Partie in Gelsenkirchen vom Papier her zwar favorisiert, doch der letzte Sieg der Sandmann-Elf liegt fast vier Wochen zurück. Die personelle Situation bei den Gladbeckern ist obendrein extrem angespannt. Neben den gesperrten Patrick Ratzke und Marcel Skerra muss Michael Sandmann voraussichtlich auf sechs weitere Spieler verzichten. „Wir werden sehen, wie sich der Kader zusammenstellt. Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel. Wir müssen versuchen, es spielerisch zu lösen. Ein Vorteil für uns könnte der große Rasenplatz sein, dort wollen wir unsere Fitness ausspielen“, meint Michael Sandmann. Um nicht doch noch vom TSV Feldhausen abgefangen zu werden, benötigt SGP am Sonntag in jedem Fall einen Dreier.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

BV Horst-Süd (8.) - TSV Feldhausen (3.)

Nach dem 3:1-Sieg gegen im Dorfderby gegen VfB Kirchhellen II, wollen die Gäste auch das kommende Spiel gegen Horst-Süd für sich entscheiden. „Wir werden versuchen zu gewinnen, wenn es nicht klappt ist es was anderes“, so Trainer Ralf Reiprich. „Wenn man oben dran ist, wollen wir es natürlich versuchen, ob es klappt ist was anderes“, ergänzt Reiprich. Doch die Personallage bei den Gästen ist weiterhin mehr als angespannt: „Es sind wieder welche beim Training abgemeldet und uns fehlen am Sonntag zehn Spieler. Wir gehen derzeit auf dem Zahnfleisch und das schon seit einigen Wochen“, muss Reiprich mit Blick auf die Personalsituation feststellen. „Es fehlt der Autismus, aber das versuchen wir mit dem Kampf wieder auszugleichen und uns durchzumogeln“, so ein zuversichtlicher Gäste-Trainer. Am Sonntag treffen die Feldhausener auf Horst-Süd, für die die Saison bereits gelaufen ist, denn die Luft ist sowohl nach oben als auch nach unten raus. Doch zu verschenken werden die Hausherren nichts haben und die Feldhausener werden alles geben müssen, um einen Dreier einzufahren und somit weiter an SG Preußen II dranzubleiben, die mit zwei Punkten Vorsprung den zweiten Tabellenplatz belegen.

Anstoß: 15 Uhr

PePi

DJK Alemannia Gladbeck (14.) - Wacker Gladbeck II (16.)

Während Wackers Erstvertretung im Abstiegskampf bei Adler Ellinghorst gastiert, muss die Zweitvertretung an den Krusenkamp zur DJK Alemannia reisen. Auch hier sind die Vorzeichen mehr als klar: Es geht um den Nichtabstieg. "Ich werde versuchen alles zu mobilisieren und ich denke, dass wir wissen, wie wir die Partie angehen müssen", erklärt Alex Jagielski, Trainer der Butendorfer Zweitvertretung im Vorfeld des so wichtigen Spiels. Für Sonntag wird Jagielski eine gesunde Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Hüpfern auf den Platz stellen. Ebenso wie die Wackeraner, wird auch die DJK nahezu vollzählig sein und weiß auch um die Bedeutung dieses Spiels. "Es wird verdammt schwer. Die sind alle noch jung und so schnell. Wir müssen irgendwie die ersten 60 Minuten überstehen und dann haben wir immer noch David Winkel, der immer netzt", weiß Akki Winkel, Spieler der Alemannia.

   Wacker Gladbeck II ist zum Siegen verdammt. Auf Platz 16 stehend mit 16 Zählern hat man vier Zähler Rückstand auf die beiden Vorletzten. Und wer ist einer dieser Vorletzten? Richtig, Alemannia Gladbeck. Mit einem Sieg kann die DJK Alemannia fast schon den direkten Nichtabstieg vermeiden. Lediglich der Relegationsplatz käme noch in Frage. Doch Jagielskis Mannen werden am Sonntag nach eine Weisheit auftreten: "Angriff ist die beste Verteidigung!"

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

 

FC Horst 59 (4.) - FC Gladbeck II (11.)

Die Saison nähert sich dem Ende und es ist schon etwas länger her, als der FC Horst 59 gegen den FC Gladbeck II spielte. Aber wer erinnert sich? Der FC Gladbeck II gewann die Partie, doch am grünen Tisch verlor man letztendlich und vor allem in der Rückrunde gab es nicht viele positive Nachrichten für den FC. "Wir haben viele Verletzte und dann kamen auch noch einige Sperren dazu", bilanziert Christian Görlitz, Spielertrainer der Gladbecker.

   Auch vor der Partie bei den 59ers weiß Görlitz nicht so richtig mit der Situation anzufangen: "Die Rollen sind klar verteilt. Wir spielen in den letzten Spielen so, dass wir uns den jeweiligen Gegner anpassen. Horst ist gut, also erwarte ich, dass auch wir gut spielen. Vom Tabellenplatz her sind die Favorit." Ob FC-Torwart Florian Strate wieder im Kasten steht, entscheidet sich beim Abschlusstraining am Freitagabend. "Wenn der Finger hält, spielt er", so Görlitz.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

 

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

VFB Kirchhellen II - Arminia Hassel

SuS 05 Beckhausen II - SuS Schwarz-Blau Gladbeck

VfL Grafenwald II - YEG Hassel III

SV Hansa Scholven - SC Hassel II

Kreisliga C

SG Preußen Gladbeck III (2.) - Borussia Scholven (7.)

Nachdem sich die Elf von Michael Schneider mit 0:1 von Genclerbirligi Resse geschlagen geben musste, ist ein Sieg gegen Horst-Süd am kommenden Sonntag Pflicht. Denn derzeit herrscht Punktgleichheit mit Blick auf den Relegationsplatz um den Aufstieg. Genclerbirgli, SW Buer und die Mannen von Schneider haben derzeit 70 Zähler auf dem Punktekonto, SC Schaffrath ist drei Zähler dahinter, doch Schaffrath hat derzeit noch ein Spiel weniger absolviert. Der Kampf um den Relegationsplatz ist nach dem letzten Spieltag also nochmal richtig spannend, denn die Konkurrenz hat nicht geschlafen und konnte rankommen. Um weiter dran zu bleiben und den Anschluss nicht zu verlieren, müssen die Hausherren auf heimischer Platzanlage einen Dreier einfahren, um weiter auf den Relegationsplatz blicken zu können.

Anstoß: 13.15 Uhr

PePi

 

BV Rentfort III (1.) – SC Schaffrath II (5.)

Ein Topspiel steigt am kommenden Sonntag an der Gladbecker Hegestraße. Die dritte Mannschaft vom BV Renfort empfängt als Spitzenreiter der Kreisliga C den Tabellenfünften, die Reserve vom SC Schaffrath. Mit einem Sieg gegen die Gelsenkirchener würden die Rentforter einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

   Obwohl die Truppe von Trainer Daniel Griese am vergangenen Wochenende bei Viktoria Resse III nicht über ein Remis hinauskam, war es ein erfolgreicher Spieltag für den BVR. Der Abstand auf die Verfolger konnte weiter ausgebaut werden. Momentan beträgt der Vorsprung der Gladbecker vier Zähler. Obendrein haben die Konkurrenten bereits eine Partie mehr absolviert. Um den Aufstieg in die Kreisliga B unter Dach und Fach bringen zu können, benötigen die Rentforter aus ihren letzten vier Partien noch sechs Punkte. Der Gegner vom kommenden Sonntag, SC Schaffrath II, konnte zuletzt zwei Siege feiern und will mit einem Erfolg an der Hegestraße die Hoffnungen auf den Aufstieg wahren. Das Hinspiel konnte die Griese-Elf mit 2:1 für sich entscheiden. Sollte am Wochenende erneut ein Dreier rausspringen, ist dem BVR der Aufstieg so gut wie nicht mehr zu nehmen.

Anstoß: 13.15 Uhr

FeHü

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga C:

FC Horst 59 II - VFB Kirchhellen III 0:1

SpVg. Westfalia Buer II - VfL Grafenwald III

Wacker Gladbeck III - SuS Schwarz-Blau Gladbeck II

Adler Ellinghorst II - Viktoria Resse III

Schwarz-Weiß Buer-Bülse - Arminia Hassel II

VfL Resse 08 - DJK TSV Feldhausen II

Genclerbirligi Resse II -> spielfrei

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    hansa-pilzsz (Freitag, 16 Mai 2014 23:24)

    diesmal wird es der SVZ packen.

  • #2

    Rentfort (Samstag, 17 Mai 2014 14:12)

    BUMAYE!

  • #3

    wassereis verkaufer bei schalke (Samstag, 17 Mai 2014 22:55)

    ALemannia ist einfach nur super und top im form!

    seit 5 wochen heiss begehrrt

    KLASSE

  • #4

    Wahnsinn (Sonntag, 18 Mai 2014 00:26)

    Viel Glück SV zweckel I, Preußen I, Preußen II, BVR III und Preußen III....
    Könnte doch für gladbeck ne geile Saison werden.

  • #5

    Bumaye (Sonntag, 18 Mai 2014 13:58)

    nervt!

  • #6

    neuer (Sonntag, 18 Mai 2014 17:45)

    schaut euch adler an nur schrklich

  • #7

    Ganz stark (Sonntag, 18 Mai 2014 17:54)

    oh wacker 2 neue spieler?? geholt aus der ersten?? und dritte und vierte auch?


    trotzdem 1:1 gegen alemannia!!

    ganz stark

  • #8

    BVR III (Sonntag, 18 Mai 2014 19:50)

    Bumaye rockt!