VfR Bottrop-Ebel sichert vorzeitigen Klassenerhalt

Das Nachholspiel zwischen den beiden A-Ligisten RSV Klosterhardt und VfR Bottrop Ebel fand einen klaren Sieger. Die Bottroper konnten trotz einer mageren Chancenverwertung das Spiel deutlich für sich entscheiden und somit den vorzeitigen Klassenerhalt feiern. Und während auf Seiten der Bottroper alles nach Plan lief, war Klosterhardt-Trainer Bodo Flamme nach der Partie sehr aufgebracht und mit dem Auftreten und der Einstellung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden.

Von Peter Piotrowski

Kreisliga A / Nachholspiel vom 17. Spieltag

RSV Klosterhardt - VfR Bottrop-Ebel 1:7 (0:2)

Viel haben sich die Hausherren für das Nachholspiel vorgenommen und gehofft auf eine Wiederholung zum abgebrochenen Spiel, in dem sie mit 3:1 vorne lagen. Doch die Hoffnungen sind geplatzt und Trainer Bodo Flamme war nach dem Spiel sehr aufgebracht: „Wir haben nur einen großen Mund und sonst nichts, ich bin ziemlich geladen. Das war heute nichts, keiner hatte Schaum vor dem Mund oder Blut am Schuh, hier war von Kampf überhaupt nichts zu sehen“, ärgerte sich Flamme über die Einstellung seiner Elf. Doch auch wenn die Hausherren „nicht stattgefunden haben“, kamen auch die Bottroper schwer ins Spiel. „Wir waren anfangs ein bisschen nervös und haben uns zwar Chancen erarbeitet, aber diese nicht genutzt“, beschrieb VfR-Trainer Ralf Höner die Anfangsphase des Nachholspiels. Doch in der 25. Minute war dann Marcel Dibowski zur Stelle und brachte die Bottroper in Führung. „Nach der Führung haben wir dann wieder einige Chancen liegen gelassen“, ärgerte sich Höner über die Chancenverwertung seiner Elf. „Doch kurz vor der Halbzeit konnten wir dann noch das 2:0 erzielen“, ergänzte der Gäste-Trainer. Kevin Molitor traf für seine Farben und sorgte für den 2:0 Pausenstand aus Bottroper Sicht.

Ärgerte sich zunächst über die schlechte Chancenverwertung: Ralf Höner.
Ärgerte sich zunächst über die schlechte Chancenverwertung: Ralf Höner.

   „Nach der Halbzeit haben wir dann wieder schleifen lassen, aber konnten das dritte Tor machen“, so Höner weiter. In der 55. Minute war es Pascal Falk, der mit seinem Treffer einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen konnte. Einige Situationen später zeigte der Unparteiische auf den Punkt und die Hausherren bekamen einen Elfmeter zugesprochen, den Felix Früchtenicht im Netz unterbrachte und auf 1:3 verkürzte. „Wir hatten aber keine Chance ranzukommen, da hatte keiner den Willen wenigstens einen Punkt zu holen, geschweige denn Drei. Ich glaube der Einzige der den Willen hatte, war ich“, konnte sich Flamme nach der Niederlage nicht beruhigen. Der Strafstoß war das einzig Positive für die Gastgeber am heutigen Abend. Denn bereits vor dem Strafstoß sah Marcel Paul die Rote Karte auf Grund eines gefährlichen Foulspiels.

   In der 77. Minute sah dann auch Oskar Hautkappe die Rote Karte wegen Unsportlichkeit und Flamme war darüber sehr aufgebracht: „Ich bin sehr erbost darüber. Der sagt zum Schiri Halt deine Schnauze du Wichser, das geht garnicht. Wir können nur mit dem Mund und das regt mich auf“, so Flamme. In der Zwischenzeit Sebastian Eichhorn die Führung auf 4:1 hoch und die Luft bei den Gastgebern war gänzlich raus und Daniel Möllers und Sascha Maurer sorgten mit ihren Treffern in der Schlussphase für den 7:1-Endstand und nach dem Abpfiff war die Freude auf Seiten der Bottroper sehr groß. „Die Stimmung ist gut und die Jungs werden heute Abend noch ein wenig feiern“, so Ralf Höner. Schließlich konnten die Ebeler mit dem heutigen Sieg den Klassenverbleib in trockene Tücher wickeln. Doch Höner hatte auch Lob für die Hausherren übrig: „Hut ab vor RSV. Die haben hier wirklich nichts verschenkt, obwohl sie sehr schlecht waren, aber die haben wenigstens versucht. Wir haben aber die Leute zusammen bekommen und da war es für die sehr schwer. Mich hat nur geärgert, dass wir soviele Chancen liegengelassen haben, anfangs dachte ich, dass wird sich rächen“, resümierte Höner. Doch sein Gegenüber hatte alles andere als Lob für seine Schützlinge über: „Ich fahre direkt nach Hause und bin froh wenn die Saison vorbei ist. Ebel war ganz klar die bessere Mannschaft und die haben verdient gewonnen. Und wenn die ihre Chancen konsequent genutzt hätten, dann hätten wir zweistellig verloren“, so Flamme abschließend.

Tore: 0:1 Marcel Dibowski (25.), 0:2 Kevin Molitor (45.), 0:3 Pascal Falk (55.), 1:3 Felix Früchtenicht (65./FE), 1:4 Sascha Maurer (75.), 1:5 Sebastian Eichhorn (77.), 1:6 Daniel Möllers (85.), 1:7 Sascha Maurer (90.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Ebler (Donnerstag, 15 Mai 2014 23:19)

    Ole ole... ole ole... vfr ebel ole

  • #2

    OB (Freitag, 16 Mai 2014 00:39)

    Glückwunsch.... Mit 37 Punkte darf man einfach nicht absteigen... Mit einen Sieg kann man sogar noch 7ter werden.

  • #3

    Hotte (Freitag, 16 Mai 2014 02:17)

    Mal ehrlich wenn ihr 7st. Von ebel bekommt wie soll es Sonntag ausgehen sagt lieber das Spiel ab!!!!

  • #4

    ... (Freitag, 16 Mai 2014 08:00)

    Schiebung!!!! 3-1 für RSV und dann wird die Partie nach dem Abbruch wiederholt. Stark!!!

  • #5

    RSV (Freitag, 16 Mai 2014 08:14)

    Bleibt Sonntag gegen Concordia lieber zu Hause

  • #6

    Andreas Klug (Freitag, 16 Mai 2014 08:23)

    Herzlichen Glückwunsch zum vorzeitigen Klassenerhalt .

  • #7

    Oberhausener (Freitag, 16 Mai 2014 08:49)

    @ 2 - Da hast du absolut recht, es war diese Saison einfach Gigantisch von der Stärke der A Liga. Viele Mannschaften die drin bleiben müssen sich dementsprechend darauf vorbereiten und sich verstärken. Ebel hat ne klasse Mannschaft, das habt ihr euch verdient Leute. Glückwunsch vom VfR

  • #8

    ebler (Freitag, 16 Mai 2014 09:19)

    super ihr killer....

  • #9

    Pro RSV (Freitag, 16 Mai 2014 09:29)

    Finde toll das die Mannschaft die Spiele bis zum Saison Ende durchzieht, und deswegen Spielen wir auch bis zum letzten Spiel durch. Lasst einfach die dummen Kommis! Das Wiederholungsspiel war absolut verdient, der Schiri brach das Spiel aus gründen ab die niemand verstand,und war schneller weg als überhaupt jemand mitbekommen hat das dass spiel abgebrochen wurde. Labert deswegen nicht so nen Mist. Der Schiri war einfach Überfordert und es war sein erstes Seniorenspiel. Ebel hat verdient gewonnen und ne gute truppe. Glückwunsch vom RSV Klosterhardt

  • #10

    kollegenschwein nr.2 (Freitag, 16 Mai 2014 10:16)

    schade das peet kein tor gemacht hat!

  • #11

    hä? (Freitag, 16 Mai 2014 12:16)

    Das war die schlechteste kreisliga A die es jemals gab

  • #12

    zu4 (Freitag, 16 Mai 2014 12:22)

    Einfach nur dumm und keinen Sachverstand

  • #13

    Demiray (Freitag, 16 Mai 2014 12:24)

    Herzlichen Glückwunsch

  • #14

    Bitte (Freitag, 16 Mai 2014 13:49)

    Stärker der Kreisliga A?..haha dass ich nicht lache...vor einigen Jahren war die A-Liga weitaus stärker!

  • #15

    VfR Ebel (Freitag, 16 Mai 2014 15:02)

    Der VfR Ebel bedankt für die Glückwünsche. Wir sind froh den Klassenerhalt vorzeitig geschafft zu haben. Aber an dieseer stelle auch ein großes Lob an RSV die sehr gut dagegen gehalten haben.
    Viel Erfolg und einen schnellen Wiederaufstieg
    Gruß
    CL

  • #16

    dicken (Freitag, 16 Mai 2014 15:20)

    Ralle alles Gute zum Klassenerhalt! Hab dem Bonne vor dem Spiel gesagt, dass ihr die weghauen sollt... hat ganz gut funktioniert :D
    bin stolz auf dich, mit so Jungs ohne Fitness und auch noch Pascal Falk in der Aufstellung, das Ding gewonnen zu haben :D

  • #17

    f b n (Freitag, 16 Mai 2014 15:38)

    Schau schau 72 Sterkrsde

  • #18

    zu 16 (Samstag, 17 Mai 2014 01:28)

    Wie kann man in einem öffentlichen Netzwerk wie dieses nur einen Spieler der eine super Leistung gebracht hat und ein tolles Tor macht, so in den Dreck ziehen ?? Wie alt bist du eigentlich :D Ich habe das Gefühl das nicht alle Menschen Erwachsen werden. Und dann noch zu behaupten das die Spieler keine Fitness haben. Ich glaube Ebel ist die einzige Mannschaft, die mitten in der Saison einen 4 Wochen Fitness Plan hatte, der auch durchgezogen wurde.
    Wenn du beim nächsten mal Feuer legen möchtest, dann komm doch mal in die Umkleide und rede Persönlich mit den Jungs.