Mitmachen, gewinnen und beim letzten Spiel von RWO dabei sein!

Am 17.05.2014 präsentiert die STOAG als Spieltagsponsor das letzte RWO-Heimspiel dieser Saison gegen die SSVg Velbert. Neben den organisierten Hin- und Rückfahrten zum Spiel, hat die STOAG als Spieltagsponsor rund um das Stadion einiges für große und kleine RWO-Fans vorbereitet. Anstoß für das Spiel ist um 14.00 Uhr im Stadion Niederrhein.

Jeder RWO-Fan hat die Möglichkeit, bei der STOAG – Verlosung mit zu machen und mit ein wenig Glück zwei STOAG-Tribünenkarten zu gewinnen.

Und so einfach geht´s:

Schicken Sie bis zum 14.05.2014 eine E-Mail mit dem Stichwort: Sponsor of the day und Ihrer Anschrift an marketing@stoag.de oder senden Sie eine Postkarte an:

 

STOAG Stadtwerke Oberhausen GmbH

Marketing

Postfach 10 15 40

46015 Oberhausen

 

Die  Postkarte kann auch in einem der STOAG-KundenCenter abgegeben werden.

Einsendeschluss ist der 14.05.2014. 

 

Alle weiteren Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.stoag.de.

 

Die STOAG und RWO freuen sich auf Ihre Teilnahme und Ihren Besuch beim letzten Heimspiel der Saison!

Jörn Nowak bleibt zwei weitere Jahre bei RWO

 

Der Kader für die kommende Spielzeit nimmt inzwischen richtig konkrete Formen an. Die positiven Meldungen kommen im Moment Schlag auf Schlag. Nach Patrick Bauder, David Jansen und Ralf Schneider hat am Donnerstagmittag ein weiterer ganz wichtiger Schlüsselspieler sein neues Arbeitspapier unterzeichnet.

 

Denn auch der derzeit verletzte Abwehrchef Jörn Nowak bleibt den Kleeblättern erhalten, und dass direkt für die nächsten zwei Jahre. Frank Kontny, Sportlicher Leiter der Kleeblätter: „Jörn war bis zu seiner Verletzung in herausragender Form und ein Garant für die sichere Hintermannschaft. Er arbeitet nach der Operation an seinem lädierten Kreuzband bereits akribisch an der Rehabilitation. Wir sind absolut davon überzeugt, dass er nach der Verletzung zu alter Stärke zurück finden wird und daher war für uns von Anfang an klar, dass wir ihm einen neuen Vertrag anbieten wollen. Dass es jetzt direkt für zwei weitere Jahre geklappt hat, ist dabei natürlich für den Club noch viel erfreulicher.“

 

Der 28-Jährige Innenverteidiger kam in der aktuellen Saison bis zu seiner Verletzung am 15. Februar in Lippstadt, mit Ausnahme einer Zwangspause aufgrund einer Gelbsperre, in jeder Partie über neunzig Minuten zum Einsatz, erzielte drei Tore selbst und sorgte zusammen mit seinen Nebenleuten dafür, dass zehnmal hinten die Null stand.

 

Auch wenn er dem Team momentan nicht helfen kann und mit der Verletzung erst in der nächsten Saison wieder eine Rolle auf dem Feld spielen wird, zeigt sich Nowak bereits jetzt wieder gewohnt kämpferisch und optimistisch: „Ich bin schon ein wenig enttäuscht, dass es aufgrund der Verletzung nicht mehr für die Nominierung von Jogi Löw zur WM gereicht hat, aber sonst bin ich mit der Genesung und der Arbeit im Reha-Zentrum auf einem richtig guten Weg.“

 

Auch wenn es zur Weltmeisterschaft nicht mehr reicht, brauchte er für die Entscheidung pro RWO nicht lange nachdenken: „Der Entschluss fiel mit meiner Familie zusammen sehr schnell. Wir fühlen uns hier richtig wohl, daher hab ich auch direkt für zwei Jahre unterschrieben. Zudem bin ich davon überzeugt, dass wir mit unserem Team in eine erfolgreiche Zukunft blicken können. Denn die Entwicklungen in der Kaderzusammenstellung der letzten Wochen sind natürlich sehr erfreulich. Ich bin davon überzeugt, dass eine Menge Potenzial in der Truppe steckt. Nach meiner Wiedergenesung möchte ich dann meinen Beitrag zum Erfolg beisteuern.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0