RWO-U23 siegt in Ratingen

Die RWO-U23 bleibt in der Niederrheinliga weiter in der Erfolgsspur. Am 35. Spieltag siegten die "Jungkleeblätter" bei Germania Ratingen mit 3:2 (2:1) und behalten in der Tabelle einen hervorragenden fünften Platz.  

In einem offen geführten Spiel brachte Joel Zwikirsch die Rot-Weißen früh in Führung (5.). Den Ausgleich von Keser (19.) konterte Philipp Goris im direkten Gegenzug mit der erneuten Führung (20.).          

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Zwikirsch mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 (56.), ehe Ratingens Said per Elfmeter verkürzen konnte (61.).     

Obwohl Ratingen in der Schlussphase den Druck erhöhte, brachte die Mannschaft von Thomas Thiel den knappen Vorsprung über die Zeit.

 

 

 

U17 bleibt an der Spitze, U19 mit 0:2 beim VfL Bochum -  Pomp-Elf verteidigt im Derby erfolgreich Platz eins

 

Auch in Bochum gab es für die U19 der Kleeblätter am Sonntag nichts zu holen. Trotz zum Teil ansprechender Leistung stand es am Ende gegen den VfL 0:2. Nach 13 Minuten war die Partie durch Treffer von Sven Köhler (6.) und Robin Fechner (13.) praktisch entschieden. Damit ist die A-Jugend nun auch rechnerisch abgestiegen und muss in der kommenden Saison einen neuen Anlauf in der Niederrheinliga starten und den direkten Wiederaufstieg anpeilen.

 

Mit ganz anderen Vorzeichen ging die U17 in die Partie am Samstagmittag gegen die U16 von RWE. Nachdem bereits am 1. Mai die U17 der Essener im Pokal geschlagen werden konnte, bereite auch das Ligaspiel gegen den B-Jugendjungjahrgang von RWE nur wenige Probleme. Zum Matchwinner avancierte bereits in der ersten Hälfte Maurice Baßfeld, der alle vier Oberhausener Treffer erzielte (10., 27., 29., 35.). Danach war die Partie entschieden.

 

Allerdings muss die Mannschaft von Michael Pomp weiterhin sehr auf der Hut sein, denn auch der punktgleiche Verfolger Bayer Uerdingen ging in Bocholt wieder als Sieger vom Platz.

 

WSV Mülheim war zum Gegenbesuch am Leistungszentrum - Trainingseinheit mit den Wassersportlern

 

Zweimal waren die Kleeblätter in der Sommervorbereitung bereits an der Blauen Brücke in Mülheim zu Gast, um mit den Ruderern des WSV Mülheim eine für Fußballer ungewohnte Einheit auf dem Wasser zu absolvieren.

 

Am vergangenen Wochenende hat es endlich auch einmal mit einem Gegenbesuch geklappt. Nach der samstäglichen Trainingseinheit der Kunkel-Truppe lief der Ball noch ein wenig weiter. In gemischten Teams traten Fußballer und Ruderer gegeneinander am Leistungszentrum an.

 

Allen Beteiligten war der Spaß an der Aktion durchaus anzusehen und daher sind weitere Besuche in Zukunft geplant. Ein Gruppenfoto durfte im Anschluss natürlich auch nicht fehlen…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0