Rolf Krause zieht es zum VfB Kirchhellen II

Bei der Zweitvertretung des VfB Kirchhellen wird ab der kommenden Spielzeit ein neuer Trainer an der Seitenlinie stehen. Sein Name: Rolf Krause. Krause war zuletzt beim BV Rentfort II tätig, trat jedoch im Laufe der Hinrunde, sehr zum Bedauern des Rentforter Vorstandes, zurück. Kirchhellens jetziger Übungsleiter, Oliver Wittig, muss das Amt aus privaten Gründen abgeben, Co-Trainer Bastian Averesch bleibt.

Von Ben Tautz

"Rolf Krause ist genau der richtige Mann für uns", erklärt Geschäftsführer Christian Rommeswinkel im Gespräch mit Auf'm Platz, aber betont dabei: "Oli Wittig hat hervorragende Arbeit geleistet und wir sind mehr als zufrieden. Dass er aufhören muss, ist schade und da Rolf auf dem Markt ist, haben wir sofort Gespräche geführt." Und das anscheinend mehr als erfolgreich. Nur einem Tag nach den Gesprächen sagte Krause bereits zu. Rolf Krause erklärt: "Ich habe einige Bedingungen gestellt, aber wenn es passt, dann passt es."

Rolf Krause, hier noch im Dress der Rentforter Zweitvertretung.
Rolf Krause, hier noch im Dress der Rentforter Zweitvertretung.

   Zu den Bedingungen zählte vor allem die Absprache zwischen der ersten, zweiten und dritten Mannschaft, welche er zuletzt bei seinem alten Verein BV Rentfort vermisste. Krause: "Das ist ja ganz einfach. Gibt der Trainer der ersten Mannschaft einen Spieler in die Zweite, dann spielt er. Selbiges gilt, wenn ich einen Spieler in die dritte Mannschaft gebe für das ein oder andere Spiel. Es kann nicht sein, dass solche kleinen Dinge nicht klappen, aber ich hoffe, dass es in Kirchhellen funktioniert." Derzeit belegt die Kirchhellener Reserve den 12. Rang in der Kreisliga B und es war eine mehr als turbulente Saison. Zunächst dachte man mit Andre Vooren den richtigen Mann gefunden zu haben, doch dieser verließ das Kirchhellener Schiff Anfang Oktober, Christian Rommeswinkel und sein Bruder Peter übernahmen provisorisch, bis Oliver Wittig in Zusammenarbeit mit Bastian Averesch übernahm.

   25 Punkte haben die Kirchhellener derzeit auf dem Punktekonto, sind aber so gut wie gerettet, schließlich sind es acht Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Eigentlich ein Anspruch, mit dem der VfB Kirchhellen nicht ganz zufrieden sein kann, dennoch betont Christian Rommeswinkel: "Oli macht sehr gute Arbeit und wir hätten ihn auch gerne gehalten." Weiter freut er sich, dass Krause so schnell zugesagt hat: "Wir haben versucht eine schnelle Lösung zu finden und Rolf kennt den Kreis Gelsenkirchen genau. Er hat lange die Rentforter Zweitvertretung trainiert und weiß, wie man eine zweite Mannschaft bei Laune hält und das Training leitet." Und was ist mit Krause? Ist er auch so voller Euphorie? Krause dazu: "Der VfB Kirchhellen ist ein sehr strukturierter Verein und ich freue mich auf meine neuen Aufgaben!"

   Freuen kann sich auf jeden Fall auch Christian Gabmaier. Der Vertrag des Trainers der Erstvertretung wurde, wie Auf'm Platz bereits Anfang des Jahres bei den Bottroper Hallenstadtmeisterschaften 2014 angekündigt hatte, vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Gabmaier war vor der Saison vom BVH Dorsten gekommen, wo er elf Jahre tätig war, und löste Klaus Kokott ab, der wiederum vier Jahre bei Kirchhellen aktiv war.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    König (Montag, 05 Mai 2014 22:35)

    Rolllooooo <3

  • #2

    egal (Montag, 05 Mai 2014 22:38)

    Er spricht aus was andere denken. Hut ab Rolli. Viel Glück

  • #3

    Rentforter (Dienstag, 06 Mai 2014 17:33)

    Guter Trainer, viel Erfolg

  • #4

    Respekt (Dienstag, 06 Mai 2014 18:39)

    Respekt Rolf vor dem was du gesagt hast mit dem zusammenhalt undso, ja die Guten Zeiten in Rentfort sind da leider vorbei

  • #5

    Mmh.... (Dienstag, 06 Mai 2014 20:00)

    Dann frage ich mich, warum Spieler aus der Ersten bei der Zwoten auf die Bank mussten.............
    Naja egal! Viel Glück Rollo!

  • #6

    HM (Mittwoch, 07 Mai 2014 17:35)

    Naja,nicht gerade der Renner