Stadtmeisterschaft in Blau und Weiß

Gleich vier Teams von Blau-Weiß Fuhlenbrock waren in diesem Jahr in den Finalspielen zur Stadtmeisterschaft vertreten. Dabei gab es zwei Siege und zwei Niederlagen. Die Bambinis scheiterten im Finale gegen die Kids vom SV Rhenania mit 1:2. Wenige Tage später am 1. Mai mussten sich die Teams der E 1, D 1 und B 1 mit ihren Konkurrenten messen.

Mit großen Erwartungen startete die E 1 ins Finale gegen die Jungs vom SV Rhenania auf der Sportanlage Batenbrock. Bis zur Halbzeit konnten die Blau-Weißen das Spiel noch recht ausgeglichen gestalten. 1:2 lautete der Spielstand zur Pause. Direkt nach Wiederanpfiff gelang den Rhenanen das 3:1. Sie nutzten ihre Chancen konsequent, wobei die Fuhlenbrocker eine Reihe guter Chancen verstreichen ließen. Die Kugel wollte einfach nicht ins Tor. Die Rhenanen nutzen mit zunehmender Spieldauer ihre Chancen sehr gut aus und gewannen am Ende verdient mit 7:1.

Die D1 feiert den 4:0-Sieg.
Die D1 feiert den 4:0-Sieg.

   Im nächsten Finalspiel standen sich die Mannschaften von Blau-Weiß Fuhlenbrock und Grafenwald gegenüber. In der ersten Halbzeit wogte das Spiel hin und her. Die Fuhlenbrocker gingen durch Tom mit 1:0 in Führung, wobei im Gegenzug fast der Ausgleich gefallen wäre. Nach einem grandiosen Pass von Janni in den Lauf von Tom konnte dieser auf 2:0 erhöhen. Die Grafenwälder konterten mit einem Pfostentreffer, aber es blieb beim 2:0 Halbzeitstand. Die Vorentscheidung fiel in der zweiten Hälfte durch das 3:0 erneut durch Tom, der damit zum Matchwinner für die Blau-Weißen wurde. Mit einem satten Schuss oben links in den Winkel durch Philipp zum 4:0 war die Entscheidung über die Stadtmeisterschaft gefallen. Spieler sowie Trainer Walter Hähnel und Jan Görtz feierten anschließend ausgelassen den Erfolg. Der Erfolg wurde durch eine schwere Verletzung von Torwart Paul von Blau-Weiß Fuhlenbrock getrübt. Während des Spiels zählte er mit seiner sicheren und ruhigen Art zu den Garanten des Erfolgs. Er fällt voraussichtlich mehrere Wochen aus.

   Noch ein bisschen spannender wurde es im Finale der B 1 gegen Rhenania. Die Führung der Rhenanen konnten die Fuhlenbrocker noch ausgleichen, so dass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste. Wie im letzten Jahr zeigten die Fuhlenbrocker Nervenstärke und verließen mit einem 8:7 den Platz als Sieger. Damit konnten sie den Triumph aus dem letzten Jahr wiederholen – die erneute Stadtmeisterschaft für die B 1 von Blau-Weiß Fuhlenbrock.

 

Text und Bild: Norbert Tillmann, BWF-Jugendabteilung

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Bottroper (Montag, 05 Mai 2014 02:39)

    Glückwunsch nach Fuhlenbrock. Verdient. Gute Jugendarbeit zahlt sich aus.

  • #2

    Ohrwurm (Montag, 05 Mai 2014 10:34)

    Aber der Platz war doch sehr schlecht, also habe ich zumindest gehört, von daher ist die B-Jugend ja nur wegen des schlechten Platzes Stadtmeister..

  • #3

    mk (Montag, 05 Mai 2014 21:56)

    Gute Jugendarbeit zahlt sich aus????
    Nur weil man StadtMeister wurde.
    Wo steht denn die A/B/C Jugend in der Meisterschaft.
    Ich kenne da andere Jahre bei Fuhlenbrock da waren alle Mannschaften in der Leistungsklasse und haben auch zwischendurch um denn Aufstieg in die niederrheinliga gespielt