Glück-Auf gewinnt Sterkrader Derby

Einen wichtigen Sieg feierte Glück-Auf Sterkrade am Mittwochabend im Derby gegen Sterkrade 06/07. Durch den Heimerfolg machte die Mannschaft von Trainer Michael Buhlmann einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Dabei trafen die Gastgeber in den letzten vier Minuten nach einem 0:1-Rückstand noch drei Mal. 06/07 enttäuschte derweil. Der Aufstiegszug ist nach der Niederlage für die Rovers-Elf wohl endgültig abgefahren.

Von Felix Hülskemper

Kreisliga A | Nachholspiel

GA Sterkrade – Sterkrade 06/07 3:1 (0:1)

Das Derby zwischen Glück-Auf Sterkrade und Sterkrade 06/07 stand am Mittwochabend in der Kreisliga A auf dem Programm. Die Partie wurde aufgrund einer Hochzeit verschoben. Beide Teams benötigten die Punkte unbedingt. 06/07 wollte mit einem Dreier die kleine Hoffnung auf den Aufstieg wahren, für Glück-Auf ging es darum, sich im Kampf um den Klassenerhalt ein bisschen Luft zu verschaffen.

06/07-Trainer Dirk Rovers war enttäuscht.
06/07-Trainer Dirk Rovers war enttäuscht.

   Lange Zeit sah es nach einem knappen Sieg für die Gäste von Sterkrade 06/07 aus. Dabei hatte Glück-Auf die Partie über weite Strecken im Griff. „Glück-Auf war die bessere Mannschaft. Bei uns fehlte es einfach an der Einstellung, um solch ein Spiel gewinnen zu können. Wir machen einfach zu viele Fehler“, räumte 06/07-Coach Dirk Rovers offen ein. Thomas Dziedzic hatte die Gäste kurz vor der Halbzeit nach Vorlage von Andre Scheffler in Front gebracht. Bis zur 86. Minute hatte diese Führung trotz spielerischer Überlegenheit der Hausherren Bestand. „Wir haben uns dann in der Situation vor dem Ausgleich einfach nicht clever verhalten. Bei der vermeintlichen Abseitsposition sind wir stehen geblieben. Daraus resultierte dann der Elfmeter“, beschrieb Rovers die Situation vor dem Ausgleichstreffer. Batuhan Kaba ließ sich nicht zwei Mal bitten und traf aus elf Metern zum 1:1. Glück-Auf Sterkrade gab sich mit dem Punkt aber nicht zufrieden und drückte auf die Entscheidung. Nur eine Minute nach dem Ausgleich gelang es den Hausherren, den Spielstand komplett zu drehen. Marc Thomas traf zum 2:1 für Glück-Auf. In der Nachspielzeit machte Tarkan Yürük den Deckel drauf und netzte zum 3:1-Endstand ein.

   „Das war heute sehr enttäuschend. Wir haben die allerletzte Chance liegen gelassen. Der Sieg für Glück-Auf Sterkrade geht völlig in Ordnung und ist hoch verdient. Das war von uns einfach zu wenig, so gewinnt man keinen Blumentopf“, ärgerte sich Dirk Rovers über die Niederlage im Derby. Michael Buhlmann von Glück-Auf Sterkrade war für die Auf'm Platz Redaktion leider nicht zu erreichen.

Tore: 0:1 Thomas Dziedzic (42.), 1:1 Batuhan Kaba (86./Elfmeter), 2:1 Marc Thomas (87.), 3:1 Tarkan Yürük (90.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marco Allekotte (Donnerstag, 01 Mai 2014 10:56)

    Ein ganzer Felsen ist vom Herzen gefallen! :-)