Topspiele in der Kreisliga B: Wird es nochmal richtig spannend?

Für den SV Zweckel geht es am kommenden Sonntag zu einem Tabellennachbarn und direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Bei der Hammer SpVg. muss die Appelt-Elf endlich mal wieder punkten. In der Kreisliga A empfängt die Zweckeler Zweitvertretung den Spitzenreiter SG Preußen Gladbeck zum Derby. Der formstarke FC Gladbeck stellt sich derweil beim BV Rentfort vor. Ein besonders interessanter Spieltag steht in der Kreisliga B auf dem Programm: Während der Tabellenzweite, die Reserve von SG Preußen Gladbeck, den Vierten, SuS Beckhausen II, zu Gast hat, will der Drittplatzierte, TSV Feldhausen, versuchen das Rennen um Platz zwei spannend zu halten. Allerdings hat die Reiprich-Elf eine äußerst schwierige Aufgabe vor der Brust, der Ligaprimus SC Hassel II kommt an die Marienstraße.

Vorschau auf den 27. April 2014

Oberliga

Hammer SpVg. (13.) - SV Zweckel (14.)

Jetzt wird es langsam mal Zeit: Der SV Zweckel muss mal wieder in der Oberliga punkten, wenngleich man noch auf der rettenden Seite steht. Selbst, wenn drei Teams absteigen, so haben die Gladbecker noch sieben Punkte Vorsprung auf Platz 16. Dennoch spielt der SVZ alles andere als ein starkes Jahr. In 2014 kamen erst acht Punkte auf das eigene Punkte-Konto dazu. Kein Wunder also, dass die nächste Partie eine ganz wichtige ist, tritt man doch schließlich gegen einen direkten Konkurrenten an. 

   „Das Spiel ist nicht wichtiger als andere Partien auch. Natürlich steht die Hammer SpVg direkt vor uns und wir könnten sie mit einem Sieg überholen. Aber man darf nicht vergessen, dass wir auswärts in der Saison bislang nicht glänzen konnten“, mahnt Zweckels Cheftrainer Günter Appelt zur Vorsicht. Personell hat sich bei den Gladbeckern im Vergleich zur Vorwoche nichts getan. Auch mal eine gute Nachricht, bedenkt man, dass ansonsten gefühlt immer von Woche zu Woche jemand anderes sich verletzt hat. Warum es auswärts für den SV Zweckel nicht gerade zum Bäume ausreißen reicht (sechs von möglichen 36 Punkten), begründet Appelt ganz einfach: „Gerade in der Oberliga legen alle Teams großen Wert auf die Heimspiele und richten vieles darauf aus. Aber bei uns fehlt auch manchmal einfach das Glück. Wir haben zuletzt auch auswärts mal gute Leistungen gezeigt, uns aber dann nicht belohnt.“ Sonntag zählt nichtsdestotrotz nach 90 Minuten allein das Ergebnis. Eine Niederlage wäre eine bittere Enttäuschung.

Anstoß: 15 Uhr

RaWi 

Die weiteren Partien in dieser Oberliga:

Rot Weiss Ahlen - DSC Arminia Bielefeld II *Bereits Freitag, 25. April*

TSG Sprockhövel - FC Eintracht Rheine

TuS Erndtebrück - SV Westfalia Rhynern

SC Westfalia Herne - SpVgg Erkenschwick

FC Gütersloh - TuS Heven

SuS Neuenkirchen - SC Roland Beckum

TuS Dornberg - SV Rödinghausen

VfB Hüls - TuS Ennepetal

Kreisliga A

BV Rentfort II (14.) - Genclerbirligi Resse (2.)

Einen herben Dämpfer im Abstiegskampf musste die zweite Mannschaft vom BV Rentfort am vergangenen Sonntag beim SV Zweckel II einstecken. Mit 0:4 kam man an der Dorstener Straße ordentliche unter die Räder und nun geht es auf Wiedergutmachung. An der Hegestraße in Rentfort ist der Tabellenzweite Genclerbirligi Resse zu Gast und das die Rentforter gegen die oberen der Tabelle gewinnen können, zeigte der Spieltag vor zwei Wochen. Es ging gegen den Tabellenführer SG Preußen Gladbeck und die Rentforter verließen den Platz als Sieger. Auch im Hinspiel hielten die Rentforter gegen Resse, wo übrigens der Bruder von Mesut Özil kickt, lange sehr gut mit. Zweimal führte man und verlor am Ende doch mit 2:4.

   "Das war am vergangenen Sonntag gar nichts. Man hat gesehen, dass nicht alles mal eben so einfach geht und man die Spiele ohne Kampf nicht gewinnt. Das müssen wir besser machen", meint Michael Terwellen, Trainer der Rentforter Zweitvertretung vor der Partie. Die Einsätze einiger Spieler sind fraglich, dennoch wird Terwellen und Rainer Czichi eine schlagkräftige Elf auf den Platz stellen, die durchaus in der Lage sein wird, die nächsten Punkte im Kampf um den Nichtabstieg einzufahren.

Anstoß: 13.15 Uhr

BeTa

 

SV Zweckel II (9.) - SG Preußen Gladbeck (1.)

Nach dem Derbysieg über die Zweitvertretung vom BV Rentfort empfängt der SV Zweckel um Trainer Sören Schürer am kommenden Sonntag den Spitzenreiter an der heimischen Dorstener Straße. Spitzenreiter in der Kreisliga A ist seit einigen Wochen SG Preußen Gladbeck und will dies auch in knapp sieben Wochen noch sein. Dann ist der letzte Spieltag gespielt und mit einem möglichen Meistertitel geht es in die Relegation um den Aufstieg. Das ist das Ziel und der Plan der Preußen, doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Zu oft taten sich die Preußen in dieser Spielzeit gegen vermeintlich schwache Gegner extrem schwer. Verlor man beispielsweise in der Hinrunde gegen Wacker Gladbeck und in der Rückrunde gegen Rentfort II. Auf der anderen Seite gab es dann gegen die direkten Konkurrenten meist klare Siege und man spielte guten Fußball.

   Am Sonntag soll Zweiteres gezeigt werden, doch es wird nicht einfach werden. Auf dem holprigen Rasenplatz oder im Zweckeler Käfig ist es nicht einfach zu spielen. Ein jeder weiß, dass die Spiele dort über den Kampf entschieden werden. Das weiß auch Sören Schürer, Trainer der Zweckeler, und wird seine Mannschaft mit Sicherheit wieder richtig einstellen um den nächsten Derbysieg einzufahren oder dem Tabellenführer zumindest einen Punkt abzuluchsen. Dennoch geht die SGP als absoluter Favorit in die Partie.

Anstoß: 15 Uhr

BeTa

 

BV Rentfort (4.) – FC Gladbeck (10.)

In einer sehr guten Verfassung befindet sich momentan der FC Gladbeck. Seit der Winterpause ist die Mannschaft von Trainer Klaus Kokott ungeschlagen und auf dem besten Wege, den Klassenerhalt frühzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Am Sonntag geht es zum Tabellenvierten, BV Rentfort. Vom Papier her scheinen die Rentforter favorisiert zu sein, es darf aber mit einer engen und spannenden Partie gerechnet werden.

   Im Hinspiel boten die beiden Teams ein kurioses Spiel. Bereits nach einer Viertelstunde führte der BVR mit 4:0. Nachdem die Gäste die Zügel danach ordentlich schleifen ließen und der FC zwischenzeitlich noch einmal herkam, stand am Ende ein 7:3-Erfolg. Mit einem solch deutlichen Ergebnis ist am kommenden Wochenende sicher nicht zu rechnen. Dafür ist der FC Gladbeck seit der Winterpause einfach zu gefestigt. Mit einigen Neuzugängen konnte sich die Kokott-Elf stabilisieren und zeigte seither gute Leistungen. Zuletzt gab es drei Siege in Serie. Am Ostermontag konnte der FC das Derby gegen Wacker Gladbeck deutlich mit 4:0 für sich entscheiden. Der Vorsprung auf die abstiegsbedrohte Zone ist aktuell mehr als komfortabel. Zehn Punkte liegen die Gladbecker vor dem möglichen Relegationsplatz 15. Bei einem Sieg am Sonntag in Rentfort winkt sogar ein einstelliger Tabellenplatz. „Wir fahren mit Selbstvertrauen nach Rentfort und können aufgrund unserer komfortablen Situation befreit aufspielen. Wir werden aus einer kompakten Defensive auf Konter setzen. Rentfort ist bedingt durch den Heimvorteil leicht favorisiert“, meint FC-Trainer Klaus Kokott. Verzichten muss der Übungsleiter am Sonntag auf Marcel Schichtholz und Moussa Saado, der sich im Spiel gegen Wacker Gladbeck einen Haarriss im Handgelenk zugezogen hat.

   Für den BV Rentfort ist die Saison so gut wie gelaufen. Es geht lediglich noch um die Endplatzierung. Am vergangenen Spieltag zeigte man beim Tabellenzweite, Genclerbirligi Resse, phasenweise zwar eine ordentliche Leistung, hatte bei der 0:2-Niederlage aber letztlich keine Chance. Die personelle Situation ist momentan etwas angespannt. Am Sonntag muss das Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen die Ausfälle von Dennis Schlichting, Fabian Krämer, Alexander Deucker, Felix Hülskemper, Jason Hengstermann, Phillip Schulte im Walde und Marc Stoffle kompensieren. Die Einsätze von Timo Tenk und El Amin Kollich sind noch fraglich. Mit Dominik Stukator, Lennart Dickmann und Kevin Radtke werden erneut drei A-Jugendliche den Kader verstärken. „FC hat sicherlich gute Offensivqualitäten. Defensiv gestatten sie aber Räume, die gilt es zu nutzen. Sonntag sind wir noch jünger aufgestellt als sonst, was aber keine Ausrede sein darf. Wir sollten Spaß an unserer Art und Weise vom Fußball entwickeln und ohne Druck aber mit dem nötigen Selbstvertrauen und Ehrgeiz versuchen, das Spiel zu gewinnen“, beschreibt Marc Schäfer.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

 

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A:

SSV Buer II - Adler Ellinghorst

Viktoria Resse II - SV Horst 08 II

YEG Hassel II - Preußen Sutum

VfL Grafenwald - SuS 05 Beckhausen

Wacker Gladbeck - VFB Kirchhellen

Kreisliga B

SG Preußen Gladbeck II (2.) - SuS 05 Beckhausen II (4.)

Der 23. Spieltag in der Kreisliga B steht im ganz im Zeichen der Topspiele. Neben dem Duell zwischen dem TSV Feldhausen und dem SC Hassel II, erwatert der Tabellenzweite SG Preußen Gladbeck II den Viertplatzierten SuS Beckhausen II zum zweiten Spitzenspiel an diesem Sonntag. Für die Schwarz-Gelben um Trainer Michael Sandmann kann es entweder einen perfekten oder einen grausamen Spieltag geben. Denn wenn Preußen gegen Beckhausen gewinnt und der TSV Feldhausen dem Ligaprimus unterliegen sollte, dann hätte die Sandmann-Elf satte sechs Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten. "Dann würden wir so langsam anfangen an die Relegation zu denken", so Michael Sandmann, Trainer der Preußen. Doch ebenso kann es auch so laufen, dass Feldhausen punktemäßig gleichzieht mit den Preußen und sich Beckhausen II mit einem Sieg an der Konrad-Adenauer-Allee ebenfalls noch einmal zu Wort meldet im Kampf um den Relegationsplatz. Keine Frage, die Preußen stehen vor einem richtungsweisenden Spiel.

Wird bis zum Saisonende im Tor stehen: Mohammed Ali Hammoud. Foto: SGP
Wird bis zum Saisonende im Tor stehen: Mohammed Ali Hammoud. Foto: SGP

   Im Hinspiel konnten die Schwarz-Gelben knapp mit 1:0 gewinnen und drei wichtige Punkte einfahren. "Das 1:0 war nicht überzeugen. Wir haben mit Glück gewonnen und das Spiel hätte auch gut und gerne Unentschieden ausgehen können", erinnert sich Preußens Trainer Michael Sandmann zurück. Zudem hat sich das Torwart-Problem bei SG Preußen Gladbeck gelöst, wie Sandmann erklärt: "Wir haben mit Dennis (Dennis Wroblewski, Trainer der ersten Mannschaft, d.Red.) gesprochen. Bis zum Saisonende wird Mohammed Hammoud (Reservetorhüter der ersten Mannschaft, d.Red.) bei uns im Tor spielen." Nach zwei Siegen in Serie stehen die Preußen vor einer großen Chance, die es am Sonntag zu nutzen gilt. Doch auch Beckhausen hat eine Chance, sich noch einmal einzuschalten, wenn es um den Relegationsplatz geht. "Im Hinspiel war Beckhausen im Mittelfeld nicht so präsent, doch wenn sie das Mittelfeld schnell überbrücken, dann sind sie brandgefährlich", beschreibt Sandmann den kommenden Gegner. 

Anstoß: 13.15 Uhr

DaWi

 

TSV Feldhausen (3.) – SC Hassel II (1.)

Fußballherz was willst du mehr? Das absolute Topspiel der Kreisliga B steht am kommenden Sonntag an der Bottroper Marienstraße auf dem Programm. Es ist das Duell zwischen den beiden besten Rückrundenteams. Der Tabellendritte, der TSV Feldhausen, empfängt den Spitzenreiter, die Reserve vom SC Hassel. Mit einem Sieg auf heimischem Geläuf könnte der TSV das Rennen um Platz zwei, der aktuell ein Relegationsspiel um den Aufstieg bedeuten würde, nochmal richtig spannend machen.

   Zuvor empfängt der Tabellenzweite, die Zweitvertretung von SG Preußen Gladbeck, ab 13.15 Uhr den Vierten, SuS Beckhausen II. Beide Teams sammelten in der Rückrunde 18 Zähler. Sollten die Preußen sich einen Ausrutscher erlauben, will Feldhausen da sein. Bei einer Niederlage der Gladbecker gegen Beckhausen könnte der TSV mit einem Sieg punktgleich ziehen. Allerdings wartete auf die Mannschaft von Trainer Ralf Reiprich eine unheimlich schwierige Aufgabe. Der Gegner vom kommenden Sonntag, die Reserve vom SC Hassel, spielt bislang eine tadellose Saison. Aus den 23 Partien holten die Gelsenkirchener ganze 61 Punkte und sind noch ungeschlagen. Seit der Winterpause konnte Hassel alle Spiele für sich entscheiden. Aber auch der TSV Feldhausen befindet sich in einer guten Verfassung. Trotz einer teilweise extrem angespannten personellen Situation, gewannen die Bottroper seit der Niederlage gegen SG Preußen Gladbeck II alle ihre fünf Partien. „Wir sollten nicht groß auf andere Teams schauen. Unsere Aufgabe am Sonntag ist schwer genug. Es ist der Mannschaft sehr hoch anzurechnen, dass wir uns trotz der personellen Lage nochmal oben herangearbeitet haben. Um gegen Hassel etwas holen zu können, müssen wir schon einen sehr guten Tag erwischen“, meint TSV-Torhüter Dominic Sauer. „Im Offensivbereich stehen uns fast alle Spieler zur Verfügung, allerdings fehlen in der Defensive weiterhin einige wichtige Leute“, beschreibt Sauer die Personallage.

   Zwar geht der TSV Feldhausen als Außenseiter in das Heimspiel am Sonntag gegen das Topteam der Kreisliga B, doch die Reiprich-Elf wird alles daran setzen, den Kampf um den zweiten Platz nochmal voll zu entfachen.

Anstoß: 15 Uhr

FeHü

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

YEG Hassel III - DJK Alemannia Gladbeck

FC Gladbeck II - BV Horst-Süd

Wacker Gladbeck II - VFB Kirchhellen II

Arminia Hassel - VfL Grafenwald II

SuS Schwarz-Blau Gladbeck - SV Hansa Scholven

SpVg. Westfalia Buer - FC Horst 59

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Wacker (Samstag, 26 April 2014 09:14)

    FC2 wird bestimmt wieder die bessere Mannschaft sein,aber wieder eine Packung bekommen.Mensch Görlitz,überlege mal was du für Kommentare abgibst,vielleicht solltest du damit es mit FC2 wieder aufwärts geht,erst mal selbst nicht spielen.

  • #2

    Danny (Samstag, 26 April 2014 09:20)

    Die Übermannschaft von FC wird Rentfort in die Schranken weisen.

  • #3

    lombardi (Sonntag, 27 April 2014 21:53)

    alemannia nimmt alles weg :)

  • #4

    @Wacker (Montag, 28 April 2014 14:41)

    Geil! Ich glaube ihr habt größere Sorgen und solltet auf euch schauen. Aber viel Spaß nächste Saison in der Kreisliga C.