C-Liga Rückblick

Auch am Ostermontag rollte in den C-Kreisligen unserer drei Städte der Ball. Dabei mussten einige Topteams einen Rückschlag hinnehmen. In der Gruppe eins Bottrop/Oberhausen profitierte der Tabellenführer, SC 20 Oberhausen II, von den Ausrutschern der Konkurrenz und hat nun einen komfortablen Vorsprung. Fortuna Bottrop III marschiert in der zweiten Gruppe weiter vorne weg. In Gruppe drei profitierte der VfR 08 Oberhausen III von den Patzern der Kontrahenten und ist momentan Spitzenreiter. In Westfalen schossen der BV Rentfort III und SG Preußen Gladbeck III zweistellige Kantersiege heraus.

Gruppe eins Bottrop/Oberhausen

Der Spitzenreiter der ersten Gruppe, SC 20 Oberhausen II, konnte seinen Vorsprung auf den ärgsten Verfolger, die SF Königshardt III, auf komfortable sechs Zähler ausbauen. Der Spielclub fuhr im Heimspiel gegen BV Osterfeld II einen Erfolg ein. Mit 2:0 gewann der SC 20 auf heimischem Geläuf. Währenddessen musste sich der Zweitplatzierte, die Dritte der SF Königshardt, etwas überraschend gegen emek United Oberhausen geschlagen geben. Nach einer frühen Führung lag Königshardt dabei zur Pause bereits mit 1:3 im Hintertreffen und konnte auch im zweiten Spielabschnitt zu selten Paroli bieten. Am Ende gewann emek United mit 6:2 und leistete dem SC 20 im Kampf um die Meisterschaft somit ordentlich Schützenhilfe.

 

Auch die weiteren Verfolger der Spitze strauchelten allesamt. Der Dritte, die SG Kaprys Oberhausen, verlor das Auswärtsspiel bei Arminia Lirich III. Den frühen Rückstand konnte die SGK bis zur Pause zwar drehen, im zweiten Durchgang kassierten die Gäste aber zwei weitere Gegentreffer und mussten sich mit 2:3 geschlagen geben. Die Reserve von GW Holten, seines Zeichens Tabellenvierter, kam bereits am Donnerstag bei der dritten Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, FC Ritter 83, nicht über ein Remis hinaus. Dabei hatten die Oberhausener den 0:1-Pausenrückstand im zweiten Spielabschnitt drehen können. Kurz vor Schluss kam er FC Ritter per Elfmeter aber zum 2:2-Ausgleich. Für den Fünften der ersten Gruppe, Concordia Oberhausen III, gab es bei der Dritten der Batenbrocker Ruhrpott Kicker nichts zu holen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit kassierten die Oberhausener den entscheidenden Treffer zum 0:1 in der Schlussminute.

 

Die Zweitvertretung von Adler Oberhausen feierte am Ostermontag einen souveränen Heimsieg gegen BW Fuhlenbrock III. Mit 2:1 führten die Oberhausener nach den ersten 45 Minuten. Am Ende stand ein deutlicher 6:2-Erfolg zu Buche. Auch der Post SV Oberhausen II präsentierte sich auf heimischem Geläuf souverän. Gegen die vierte Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, Fuhlenbrocker Haie, ließ der Post SV mal so gar nichts anbrennen und siegte mit 6:1. Ebenfalls mit sechs Treffern erfolgreich war die Dritte von SW Alstaden. Im Heimspiel gegen den PSV Oberhausen II gewannen die Schwarz-Weißen nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte (1:1) letztlich mit 6:3.

Gruppe zwei Bottrop/Oberhausen

Einen mehr als deutlichen Heimerfolg feierte der Spitzenreiter der zweiten Gruppe, die Drittvertretung vom SV Fortuna Bottrop. Im Derby gegen die Vierte vom SV Rhenania Bottrop machten es die Fortunen sogar zweistellig. Nach einer 7:0-Pausenführung sprang am Ende ein 13:0-Sieg heraus. Auch die beiden Verfolger, SF 06 Sterkrade und SG Kaprys Oberhausen II, waren am Ostermontag erfolgreich. Die Sterkrade sicherten sich bei der zweiten Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, BSG Mengede, einen knappen 1:0-Sieg. Der Treffer des Tages fiel dabei kurz vor der Halbzeitpause. Die SG Kaprys II präsentierte sich souveräner und gewann bei Arminia Lirich IV mit 5:1. Dabei führte die SGK nach den ersten 45 Minuten mit 2:0 und ließ auch im zweiten Durchgang nichts anbrennen. Die Dritte von Dostlukspor Bottrop hat sich hingegen endgültig aus dem Rennen um die Meisterschaft verabschiedet. Das Heimspiel gegen Viktoria 21 Bottrop II ging mit 3:4 verloren.

 

Die Drittvertretung vom Post SV Oberhausen feierte am Osterwochenende einen Heimerfolg. Gegen die fünfte Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, SC Eintracht, gewann der Post SV letztlich mit 5:3. Im Derby zwischen dem VfB Bottrop III und Barisspor Bottrop II setzte sich der VfB auf heimischem Geläuf durch. Die frühe Führung der Hausherren konnte Barisspor zwar kurz vor der Pause ausgleichen, auf das 2:1 in der 80. Minute hatten die Gäste aber keine Antwort mehr. Das Team der Hobbyliga Oberhausen und der SV 1911 Bottrop II hatten an diesem Wochenende spielfrei.

Gruppe drei Bottrop/Oberhausen

In der Gruppe drei gingen die meisten Spiele des Wochenendes bereits am Ostersonntag über die Bühne. Der VfR 08 Oberhausen III nutzte dabei den Ausrutscher der Dritten vom SC 1912 Buschhausen und ist neuer Tabellenführer. Der VfR 08 gewann seine Partie bei BW Fuhlenbrock III mehr als deutlich. Nach einer 5:2-Halbzeitführung machten es die Oberhausener sogar zweistellig und siegten letztlich mit 11:3. Der ärgste Konkurrent um die Meisterschaft, SC 1912 Buschhausen III, patzte derweil überraschend bei der Reserve der SF 06 Sterkrade. Die frühe Führung der Buschhausener konnten die Gastgeber kurz vor der Pause ausgleichen. Innerhalb von knapp zwanzig Minuten schossen die Sportfreunde nach dem Seitenwechsel drei Treffer, ein Akteur der Gäste sah obendrein die Gelb-Rote Karte. Am Ende siegte Sterkrade mit 5:2. Das Duell zwischen dem Vierten, Sterkrade-Nord III und dem Tabellendritten, UD Espanol Oberhausen, endete unentschieden 2:2. Dabei konnten die Gäste von UD Espanol einen Rückstand drehen, doch Nord kam knapp zehn Minuten vor Schluss noch zum Ausgleich. Damit sind die Sterkrader bei sieben Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze wohl vorerst raus aus dem Rennen um die Meisterschaft. UD Espanol ist weiterhin oben dran. Drei Punkte trennen den Tabellenersten und den Dritten. Es darf also mit einem spannenden Dreikampf um die Meisterschaft gerechnet werden, bei dem aktuell der VfR 08 Oberhausen III die besten Karten hat.

 

Eine kuriose Partie bekamen die Zuschauer der Partie zwischen dem PSV Oberhausen und der Dritten vom SV 1911 Bottrop zu sehen. Bis zur 63. Minute führten die Gäste aus Bottrop mit 4:0. Durch eine wahnsinnige Leistungssteigerung in der letzten halben Stunde und sage und schreibe sechs Treffer, schaffte es der PSV aber noch das Spiel zu drehen und mit 6:4 als Sieger vom Feld zu gehen. Adler Osterfeld III konnte das Heimspiel gegen den SSV 51 Bottrop souverän für sich entscheiden. In beiden Halbzeiten trafen die Adler zwei Mal und siegten so mit 4:0. Auch die Vierte vom SV Fortuna Bottrop siegte auf heimischem Geläuf. Gegen den 1. FC Hirschkamp lagen die Rheinbaben mit 1:0 im Hintertreffen, konnten durch zwei Treffer in Minute 34 und 63 den Spielstand aber zu ihren Gunsten drehen. Die erste Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, BW Vonderort, feierte einen Auswärtssieg bei den Batenbrocker Ruhrpott Kicker II. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte (1:1) gewannen die Vonderorter durch zwei späte Treffer mit 3:1. Die Partie zwischen RW Fuhlenbrock und FC Sterkrade 72 II wurde für die Sterkrader gewertet. Die Zweitvertretung der RW Welheimer Löwen hatte am Wochenende spielfrei.

Westfalen

Durch den Sieg im Nachholspiel beim VfL Resse 08 am Gründonnerstag und den deutlichen 13:0-Heimerfolg am Ostermontag gegen Borussia Scholven ist die Dritte vom BV Rentfort der Meisterschaft in der Kreisliga C ein ganzes Stückchen näher gekommen. Die Treffer gegen Scholven markierten dabei Tobias Stukator (2), Daniel Gunkel (4), David Hemming, Dominik Sinowski(4), Nikolai Bastian und Michael Aniol. Hier geht es zum Spielbericht vom BV Rentfort. Der Vorsprung auf die Verfolger, SG Preußen Gladbeck III und SC Schaffrath II, beträgt aktuell drei bzw. sechs Zähler, wobei die Preußen noch eine Partie mehr absolviert haben. Auch SGP III konnte einen überdeutlichen Heimsieg am Montag einfahren. Nach einer 3:0-Pausenführung machten es die Schwarz-Gelben gegen den FC Horst 59 II mit 10:0 sogar zweistellig. Der VfL Grafenwald III setzte sich bei Wacker Gladbeck III durch. Nach einer torlosen ersten Hälfte, schossen die Wöller nach dem Seitenwechsel einen 4:0-Erfolg heraus. Adler Ellinghorst bejubelte am Montag den zweiten Sieg in Serie. Im Heimspiel gegen Westfalia Buer II setzten sich die Gladbecker letztlich mit 4:2 durch.

 

Die Reserve vom TSV Feldhausen schaffte einen Auswärtserfolg bei Arminia Hassel II. Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt bewies Tim Jenke mit einem lupenreinen Hattrick seine Torjägerqualitäten und schoss seine Farben zum 3:0-Sieg. Für SuS SB Gladbeck II gab es bei der Zweitvertretung von Genclerbirligi Resse nichts zu holen. Mit 0:4 unterlagen die Schwarz-Blauen in Gelsenkirchen. Auch der VfB Kirchhellen III musste sich auswärts geschlagen geben. Beim VfL Resse 08 unterlagen die Kirchhellener nach einem 0:1-Halbzeitrückstand knapp mit 1:2. Die Reserve von Alemannia Gladbeck musste sich im Heimspiel gegen SW Gelsenkirchen-Süd geschlagen geben. Nachdem die Alemannen mit 0:2 hinten lagen, gelang es den Gladbeckern zwar durch Tore von Ahmed Semmo und Ahmet W. Semmo auszugleichen, am Ende unterlagen die Hausherren aber mit 2:4. Wacker Gladbeck IV hatte an diesem Wochenende spielfrei.

Stimmen zum Spieltag

Dieter Stauvermann, Trainer Viktoria 21 Bottrop II (4:3-Sieg gegen Dostlukspor Bottrop III): Ein großer Dank geht an alle, die sich in den letzten Wochen für uns den Arsch aufgerissen haben. Es hat großen Respekt verdient, wie die Mannschaft die Rückschläge zuletzt weggesteckt hat. Gegen den SV 1911 II letzte Woche leider noch zwei Punkte verschenkt, wurde dieses Mal der Einsatz und der Wille der Mannschaft belohnt. Es macht mich stolz, Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen. Wie jeder für den anderen läuft und kämpft, sich keiner hängen lässt, das sucht schon seinesgleichen. Wenn man dann noch die dünne Personaldecke berücksichtigt, ist das schon super. Die Stimmung war und ist richtig gut und es macht einfach nur Spaß, den Jungs zuzusehen und dabei zu sein.

 

Ahmed Semmo, Kapitän Alemannia Gladbeck II (2:4-Niederlage gegen SW Gelsenkirchen-Süd): Es ist sehr schade, es war mehr drin. Wir hätten das 3:2 machen müssen. Im Großen und Ganzen fehlten uns heute wieder einige Stammspieler. So ist es dann natürlich nicht einfach, die Fortschritte, die wir eigentlich in den letzten Monaten aufgebaut hatten, weiter fortzuführen. Der Knackpunkt war vielleicht die Niederlage gegen Eintracht Gelsenkirchen. Da habe ich so das Gefühl, dass es nicht aus allen Köpfen raus ist. Unsere eigentliche Nummer 1 fehlt uns schon seit Wochen. Wir müssen trotzdem weiter arbeiten und dann kommen demnächst sicherlich wieder erfolgreichere Ergebnisse zustande.

 

Daniel Griese, Trainer BV Rentfort III (13:0-Sieg gegen Borussia Scholven): Uns kam natürlich entgegen, dass wir schon nach fünf Minuten 3:0 geführt haben. Das gab der Mannschaft Sicherheit. Spielerisch war es eine der stärksten Leistungen dieser Saison. Die Tore waren sehr schön herausgespielt. Extra Lob verteile ich eigentlich nicht gerne, aber dieses Mal hat sich Tobias Stukator einfach ein Sonderlob verdient, der als A-Jugendlicher reingeschmissen wurde und seine Sache mehr als gut gemacht hat. Ganz starke Leistung von der gesamten Mannschaft, das war bei der personellen Situation nicht so zu erwarten. Jetzt geht es nächste Woche weiter.

 

Helft uns: Wer seine Torschützen oder ähnliche besondere Vorkommnisse veröffentlicht haben möchte, bitte bis montags 15 Uhr eine E-Mail an aufmplatz@gmx.de. Auch über ein kurzes Statement von Euch zum Spiel würden wir uns freuen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    ROBERTOS GLADBECK (Dienstag, 22 April 2014 17:22)

    alemmmmmaniaaaaaaaaaaaaaa LEBT

  • #2

    Beobachter (Dienstag, 22 April 2014 17:40)

    AHU AHU AHU

    Souveräner Auftritt von Fortuna 3.

    Weiter so!

  • #3

    Harry Hirsch (Dienstag, 22 April 2014 20:51)

    Eines der schönsten Kopfballtore die ich je gesehen habe
    Und eine direkte Vorlage von Keeper
    Auf die Nr. 15
    Bitte weiter so

  • #4

    keine Kunst (Dienstag, 22 April 2014 21:41)

    Gegen so eine Notelf der Rhenanen auch noch feiern . Bravo. Man sieht sich öfter im Leben mal sehen wenn sie das Spiel verlegen möchten. Ich hoffe Rhenania erinnert sich daran.

  • #5

    N8 (Dienstag, 22 April 2014 22:30)

    Alemannia, gäääääääääääääähn, Ihr seit einfach nur laaaaaaaangweilig...

  • #6

    Oberhausener (Dienstag, 22 April 2014 23:07)

    Verdient Erster,Glückwunsch Sc20!!! Der Trainer hat eine gute Mischung aus alt und jung gefunden.Nächstes Jahr gezielt verstärken und kreiliga b ist machbar.Alles Gute Sc 20.

  • #7

    lulu (Mittwoch, 23 April 2014 09:07)

    Sc20 Erster Absteiger neue Saison.

  • #8

    Oberhausener (Mittwoch, 23 April 2014 17:26)

    Zu 7: aus welchem Grund?

  • #9

    1911 3 (Montag, 28 April 2014 03:42)

    Beim Spiel gegen PSV Oberhausen sollte aber vielleicht auch erwähnt werden, dass die 11er von Beginn an mit 10 Mann angetreten ist.
    Nach einem Platzverweis zu neunt wurde es dann zu heftig.
    Ich will damit jetzt gar nicht die Leistung der Oberhausener schmälern, die eine super Truppe haben.
    Wollte prinzipiell nur mal sagen das 1911 3 da wirklich gut gegen gehalten hat ;-)