SW Alstaden gewinnt bei Arminia Klosterhardt II - Nord ebenfalls mit Sieg

Am heutigen Mittwochabend wurden der 23. Spieltag in der Landesliga und der 27. Spieltag in der Bezirksliga eröffnet. Dabei konnte Sterkrade-Nord die Sportfreunde Niederwenigern niederringern und dank Hilal Ali Khan drei wichtige Punkte mitnehmen. Auch SW Alstaden freute sich über einen dreifachen Punktgewinn im Lokalduell bei Arminia Klosterhardt II, der durch das Tor von Christian Beeger besiegelt wurde.

Mittwoch, 16. April

Landesliga - 23. Spieltag

SF Niederwenigern - Sterkrade-Nord 1:2 (1:1)

Die Erfolgsserie von Sterkrade-Nord geht weiter. Nach einem mühelosen 6:0-Heimerfolg über das Tabellenschlusslicht TuB Bocholt folgte am heutigen Mittwochabend ein knapper 2:1-Erfolg bei den SF Niederwenigern, die am vergangenen Wochenende den Tabellenführer 1. FC Bocholt mit 2:1 besiegen konnten. Durch den zehnten Saisonsieg rutscht die Elf von Trainer Lars Mühlbauer zumindest bis morgen abend, wenn die Konkurrenz aktiv ist, auf den achten Tabellenplatz und hat nun 33 Punkte auf der Habenseite.

Hilal Ali Khan, hier noch im Trikot von Jahn Hiesfeld, erzielte beide Nord-Tore. Foto: Stefan Kratzer
Hilal Ali Khan, hier noch im Trikot von Jahn Hiesfeld, erzielte beide Nord-Tore. Foto: Stefan Kratzer

   "Das war heute ein hartes Stück Arbeit", gab Nords Trainer Lars Mühlbauer nach dem 2:1 zu Protokoll, zumal seine Mannschaft 30 Minuten in Unterzahl agieren musste. Mann des Spiels war Hilal Ali Khan, der gleich beide Sterkrader Tore erzielen konnte. "Das 1:0 war Weltklasse. Hilal hat drei Mann ausgetanzt und dann zum 1:0 eingeschossen", beschrieb Mühlbauer die Führung für seine Mannschaft. Doch die Sportfreunde, die immerhin auf Tabellenplatz Vier liegen, konnten kurz vor der Pause antworten: In Minute 43 fiel der 1:1-Ausgleich, was zugleich den Halbzeitstand darstellen sollte.

   Im zweiten Durchgang ging erneut Sterkrade-Nord in Führung: Erneut war es Hilal Ali Khan, der seine Farben mit seinem zweiten Treffer heute, mit 2:1 in Führung schießen konnte (49.). Doch nur elf Minuten nach dem 2:1 musste die Mühlbauer-Elf einen Rückschlag hinnehmen: Pascal Wickert sah nach einem Foulspiel an der Mittellinie die gelb-rote Karte, so dass die Nordler die letzten 30 Minuten in Unterzahl bestreiten mussten. "Das war ein unnötiger Platzverweis. Ich habe bereits mit ihm gesprochen. Er hat bis dahin eine super Partie gemacht und ist noch ein junger Spieler, der sicher daraus lernen wird", nahm Mühlbauer den mit gelb-rot vom Platz verwiesenen Wickert in Schutz. Trotz der personellen Ungleichheit auf dem Platz kam Sterkrade zu weiteren Chancen: Daniele Kowalski scheiterte an der Latte und zwei Mal liefen die Nordler allein auf den gegnerischen Torhüter zu, allerdings ohne Fortune. Obwohl Niederwenigern noch ein paar kleinere Chancen hatte, blieb es am Ende beim knappen 2:1-Erfolg für Sterkrade-Nord.

   "Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment aussprechen. Sie hat heute einen bärenstarken Kampf abgeliefert. Das war Leidenschaft pur", lobte Lars Mühlbauer seine Mannschaft, die "bis auf ein bis zwei brenzlige Situationen nicht viel zugelassen hat", so Mühlbauer. 

Tore: 0:1/1:2 Hilal Ali Khan (19./49.), 1:1 (43.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Pascal Wickert (60./Foulspiel)

DaWi 

Bezirksliga - 27. Spieltag

Arminia Klosterhardt II - SW Alstaden 0:1 (0:0)

„Der Sieg war nicht unverdient, aber wenn das Tor so kurz vor Schluss fällt, ist es natürlich immer etwas glücklich“, erklärte der freudenstrahlende Guido Contrino von SW Alstaden nach dem Derbysieg. Lange ließen sich die Mannschaften Zeit, bis das erste Tor fiel, doch spannend war es zu jedem Zeitpunkt. Die Gäste gingen mit einer äußerst defensiven Ausrichtung in die Partie. Zwei Viererketten machten die Räume für die Arminen sehr eng. Diese fanden keine Mittel, um sich zu befreien. „Alstaden stand sehr tief und wir haben fußballerisch keine Lösungen gefunden, um uns mal Chancen zu erarbeiten“, bestätigte Arminias Trainer Christian Dahlbeck den Tatbestand. Dafür zeigten sich die Schwarz-Weißen immer mal wieder nach Kontern gefährlich. Allerdings blieben auch diese Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

   Contrino lobte den Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben keine Chancen für Klosterhardt zugelassen und hatten in der Offensive selbst einige Chancen, um in Führung zu gehen.“ Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst ein unverändertes Bild, denn weiterhin bissen sich die Gastgeber an der kompakten Defensive die Zähne aus. Das Team von Guido Contrino wurde wiederum mehrmals durch Konterchancen gefährlich, doch auch weiterhin hielten die Schlussmänner ihre weiße Weste. Nach einer guten Stunde kam Klosterhardt besser in die Partie und hatte von nun an die Oberhand. So erarbeiteten sich die Hausherren endlich die eine oder andere Möglichkeit, doch wussten sie es nicht, den Ball auch im Tor unterzubringen. Der Höhepunkt der Partie ereignete sich dann in der 89. Spielminute. Erneut konnten die Alstadener kontern und es zeigte sich, dass Contrino mal wieder ein richtiges Händchen hatte. Der eingewechselte Christian Splittorf bekam den Ball an der Mittellinie und dribbelte zwei Gegenspieler aus. Anschließend spielte er den finalen Pass auf Christian Beeger, der den Ball aus elf Metern sicher im langen Eck versenkte.

Hielt seinen Kasten sauber: Torhüter Dominik Langenberg.
Hielt seinen Kasten sauber: Torhüter Dominik Langenberg.

   Contrino freute sich: „Der Jubel nach dem Tor war groß, denn wir haben es uns einfach erarbeitet, dass es bis dahin noch 0:0 stand.“ In der Nachspielzeit ereignete sich dann der negative Höhepunkt. Stefan Schwulst versuchte nachzutreten und wurde zu Recht des Feldes verwiesen. Dahlbeck tadelte die Aktion: „Das war einfach unnötig und er kann froh sein, dass er den Gegner nicht getroffen hat.“ Auch Contrino stimmte zu: „Die Szene hat gar nicht ins Spiel gepasst und war ziemlich unnötig. Denn insgesamt verlief die Partie sehr fair und auch der Schiedsrichter hat einen guten Job gemacht.“ Danach war das Spiel beendet und Alstaden feierte den knappen Sieg im Lokalduell. Dahlbeck war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden: „Unterm Strich geht die Niederlage in Ordnung, weil wir heute zu dämlich waren. Wir haben vorne ideenlos gespielt und unser Gegentor durch einen individuellen Fehler mitverschuldet. Es war läuferisch und fußballerisch nicht gut, es war einfach ein blutleerer Auftritt. Jetzt müssen wir sehen, dass wir nicht noch weiter in der Tabelle abrutschen.“ Contrino dagegen strahlte vor Freude: „Das war super. Ich bin stolz auf die Mannschaft, denn wir haben den Tabellenvierten besiegt, der zuhause auch gegen Königshardt und BW Oberhausen gewonnen hat. Insgesamt passt es im Moment einfach. Wir sind neun Spiele ungeschlagen, da macht es einfach Spaß. Ein Lob an die Mannschaft, das war taktisch, läuferisch und auch spielerisch eine gute Leistung.“

Tor: 0:1 Christian Beeger (89.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte Stefan Schwulst (Arminia/90./Nachtreten)

StLu

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Urgestein (Mittwoch, 16 April 2014 22:53)

    Der Ali Khan ist ein absoluter Glücksgriff für die Nordler gewesen. Wie der mit der Pille umgeht ist schon hersusragend. Er hat sich jetzt von Spiel zu Spiel immer besser integriert und wird noch ein sehr wichtiger Spieler im Abstiegskampf. Gratulation an den Vorstand.

  • #2

    Alter klosterhardter (Mittwoch, 16 April 2014 23:09)

    Ha ha ha!!! Alte Verbindungen sind doch ganz nützlich,Glückwunsch Herr Contrino......

  • #3

    Swa (Mittwoch, 16 April 2014 23:41)

    Arminia hat 2-2 gemacht gegen blau weiss. Aber auch egal Glückwunsch ans Team und dem trainerduo. 9 Spiele ohne Niederlage, tolle Serie weiter so.

  • #4

    Zuschauer SWA /Königshardt (Mittwoch, 16 April 2014 23:42)

    Defensive Meisterleistung der Viererketten von SWA .Auffällig Christian Beeger und der zuletzt gesperrte innenverteidiger der schwarz weißen .starkes Spiel .Insgesamt ein fairer Sieg .geht völlig in Ordnung

  • #5

    Meister Quite (Mittwoch, 16 April 2014 23:54)

    Ja, der junge kommt aus der oberliga, das ist nochmal ne andere Hausnummer im Gegenteil zur landesliga! Er hat jahrelang in der jugend bei rwo unter Kowalczyk gespielt und danach bei den Senioren. .Kowalczyk wusste wenn er da holt..hut ab ali khan bistn geiler kicker und wirst am ende mit der entscheidene faktor im Abstiegskampf sein!

  • #6

    oberhausen (Donnerstag, 17 April 2014 08:51)

    Gut gemacht Alstaden. Wäre doch schön, wenn es die Oberhausener Teams schaffen, nicht abzusteigen. Vfr auch noch nicht zu Ende. Lieber Derbys als aufs Land zu fahren :-)

  • #7

    Zuschauer (Donnerstag, 17 April 2014 15:31)

    #2 wenn du das Spiel gesehen hättest dann würdest du nicht so einen Unsinn schreiben. Arminia hat in der zweiten Halbzeit alles versucht um das Spiel zu gewinnen. Aber mit einer Aussage hast du recht. Glückwunsch Herr contrino, bis jetzt alles richtig gemacht in der Rückrunde. Weiter so..

  • #8

    Alter klosterhardter (Sonntag, 20 April 2014 08:39)

    Zu 7: ich habe das Spiel gesehen und mit beteiligten gesprochen,es war mehr als deutlich. Nur traurig das du so naiv bist und das nicht merkst.