Buntes Fußballprogramm am evo-Leistungszentrum

Gähnende Langeweile in den Osterferien? Von wegen! Am Mittwoch, 16. April, von 10 bis ca. 15 Uhr steigt der 1. evo-Kidsday. Mehr als 100 Jungkicker zwischen acht und zwölf Jahren werden beim bunten Fußballspektakel dabei sein, das am evo-Jugendleistungszentrum beim SC Rot-Weiß Oberhausen stattfinden wird.

Bei (hoffentlich) strahlendem Sonnenschein steht ein spannender Fußball-Parcours im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die Teilnehmer werden in verschiedene Teams aufgeteilt und absolvieren den Parcours in Turnierform.

 

Darüber hinaus schauen die RWO-Regionalligaspieler, die auf dem Nebenplatz trainieren, vorbei und geben den Kids neben Autogrammen auch einige Tipps mit auf den Weg.

 

Neben einer ordentlichen Stärkung zur Mittagszeit erhalten die Kinder am Ende auch eine Urkunde. Besonders erfreulich: Das Event ist für alle Teilnehmer kostenlos.

 

Was?   1. evo-Kidsday

Wann? Mittwoch, 16. April, 10.00 – ca. 15.00 Uhr

Wo?    evo-Jugendleistungszentrum

Graffiti-Projekt abgeschlossen

 

Schriftzug am evo-Jugendleistungszentrum ist fertig

 

Bereits im Oktober 2013 entstand die Idee einer Kooperation, zwischen der JugendKunstSchule der Stadt Oberhausen und dem CVJM-Fanprojekt. Über das Fanprojekt wurde bei den jungen Fans angefragt, ob sie sich an einem Kunstprojekt beteiligen wollen. Schnell wurde klar, dass in der Oberhausener Fanszene ein sehr großes Interesse an kreativen Graffiti-Arbeiten unter professioneller Anleitung besteht, so dass die Überlegungen intensiviert wurden.

 

Eine passende Fläche für das Kunstwerk, welches definitiv einen RWO-Bezug haben sollte, wurde auch schnell gefunden und alle Genehmigungen zum "Veredeln" der grauen Betonwand am evo-Jugendleistungszentrum, die die Firma BBS zuvor von einem alten Graffiti befreit hatte, wurden umgehend erteilt.

 

Etwa zeitgleich gab es bereits erste kreative Treffen von Vertretern der Fangruppen mit dem Graffiti-Künstler Damian Bautsch. Bei diesen wurden schnell Ideen zum Motiv entwickelt und die Arbeiten des Künstlers mit den Fans konnten beginnen.

 

Letztlich wurde ein Bezug zur Stadt und der Bergbau-Vergangenheit in Form der im grauen Dunst liegenden „Skyline“ hergestellt. Aber auch eine kleine Zeitreise durch die RWO-Geschichte sollte dargestellt werden, was optisch durch die unterschiedlichsten Kleeblätter, die in den verschiedenen RWO-Logos seit Vereinsgründung verwendet wurden, umgesetzt wurde.

 

Der Schriftzug "Für den Verein alles geben", in einer von den Fangruppen selbst erstellten Schriftart, rundet das Gesamtbild ab und macht es zu einem Blickfang. Unzählige Arbeitsstunden haben die zum Großteil Jugendlichen Fans, darunter auch einige mit Stadionverbot belegte, an den regenfreien Wochenenden in ihr Projekt investiert und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der allgemeine Tenor in der Fanszene: „Nach dem Jugendleistungszentrum und der Geschäftsstelle, hat nun auch ein Stück Fankultur in der neuen RWO-Heimat Einzug gehalten.“

 

Zur offiziellen Fertigstellung ließ es sich auch Oberhausens Stadtkämmerer Apostolos Tsalastras nicht nehmen, den „Künstlern“ zu ihrem Werk zu gratulieren und das Projekt ausdrücklich zu loben.

 

 

 

Hinweis für das Auswärtsspiel in Düsseldorf am Donnerstagabend

 

Einmaliger Shuttlebus vom Hauptbahnhof zum Stadion

 

Aufgrund des Osterwochenendes geht es für die Kleeblätter bereits am Donnerstagabend mit der nächsten Partie weiter. Dann reist das Team von Peter Kunkel zur Zweitvertretung der Düsseldorfer Fortuna.

 

Anstoß im Paul-Janes-Stadion ist um 19.00 Uhr. Für alle RWO-Fans, die vorhaben, mit dem Zug in die Landeshauptstadt anzureisen, wird am Stadion ein Shuttlebus zur Verfügung stehen, der die Anhänger vom Hauptbahnhof zum Paul-Janes-Stadion fährt. Der Bus wird allerdings, sobald er personell ausgelastet ist, nur ein einmal fahren.