C-Liga Rückblick

Auf Punktejagd waren am vergangenen Wochenende auch wieder die Teams unserer C-Kreisligen. In der ersten Gruppe Bottrop/Oberhausen ist das Spitzenduo SC 20 Oberhausen II und SF Königshardt III kaum aufzuhalten und eilt weiter von Sieg zu Sieg. In Gruppe zwei gewannen die SF 06 Sterkrade erneut und bleiben somit am Tabellenführer Fortuna Bottrop III dran. In der dritten Gruppe konnten sich zwei Teams an der Spitze ein wenig absetzen. Der BV Rentfort III und SG Preußen Gladbeck III nutzten in Westfalen den Ausrutscher der Konkurrenz um die Meisterschaft.

Gruppe eins Bottrop/Oberhausen

Das Spitzenduo der ersten Gruppe war am Wochenende wieder erfolgreich. Der Tabellenführer, die Reserve vom SC 20 Oberhausen, setzte sich bei BW Fuhlenbrock souverän durch. Obwohl der Spielclub aufgrund einer roten Karte über eine Halbzeit in Unterzahl spielen musste gewannen die Oberhausener letztlich souverän mit 7:3. Die SF Königshardt III mussten zur Zweitvertretung von GW Holten, die vor der Partie auf Platz vier rangierten. Zur Pause führte Holten mit 1:0. Doch nach dem Seitenwechsel drehte Königshardt auf und siegte am Ende noch deutlich mit 4:1. Sebastian Hartung erzielte dabei einen Hattrick und Marcel Dieders machte mit dem 4:1 den Deckel drauf. Auch der Tabellendritte, die SG Kaprys Oberhausen, fuhr einen souveränen Erfolg ein. Im Heimspiel gegen die dritte Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, FC Ritter 83, ließ die SGK nie Zweifel aufkommen und setzte sich nach 90 Minuten mit 8:2 durch. Torreich ging es in der Partie zwischen Concordia Oberhausen III und BV Osterfeld II zu. Früh lag Concordia bereits mit 3:0 in Front. Der BVO konnte aber noch vor der Pause durch drei Treffer egalisieren. Im zweiten Spielabschnitt gelang es den Gastgebern von Concordia dann aber einen 8:5-Sieg heraus zu schießen.

 

Arminia Lirich III feierte am Sonntag einen Auswärtssieg bei der Dritten der Batenbrocker Ruhrpott Kicker. Das Tor des Tages erzielten die Oberhausener dabei schon nach acht Minuten. Am Ende siegte Lirich mit 1:0. Emek United Oberhausen hatte im Heimspiel gegen den Post SV Oberhausen II keinerlei Probleme. Nach einer souveränen Vorstellung setzten sich die Gastgeber deutlich mit 7:2 durch. Die Reserve von Adler Oberhausen konnte einen Auswärtssieg beim PSV Oberhausen II bejubeln. Nach 50 Minuten lagen die Adler dabei noch mit 1:2 im Hintertreffen. Durch vier Treffer im weiteren Verlauf tüteten die Gäste aber einen 5:2-Erfolg ein. Die fünfte Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, Fuhlenbrocker Haie, und SW Alstaden III trennten sich unentschieden 1:1. Alstaden hatte dabei zur Halbzeit mit 1:0 geführt, die Fuhlenbrocker konnten im zweiten Spielabschnitt egalisieren.

Gruppe zwei Bottrop/Oberhausen

Der Tabellenführer der zweiten Gruppe, SV Fortuna Bottrop III, hatte am Wochenende spielfrei. Die Verfolger der Fortunen waren derweil erfolgreich. Der Tabellenzweite, SF 06 Sterkrade, setzte sich im Heimspiel gegen die Dritte vom VfB Bottrop durch. Nach einer torlosen ersten Halbzeit gelang den Oberhausenern kurz nach dem Seitenwechsel der Führungstreffer. Wenige Augenblicke vor dem Ende machte Sterkrade mit dem 2:0 den Deckel drauf. Auch die Reserve der SG Kaprys Oberhausen drehte erst nach der Halbzeit so richtig auf. Im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, BSG Mengede, mussten die Oberhausener einem 0:2-Pausenrückstand hinterherlaufen. Am Ende gewannen die Gastgeber durch eine deutliche Leistungssteigerung aber noch mit 5:3. Die Dritte von Dostlukspor Bottrop machte es im Auswärtsspiel beim Team der Hobbyliga Oberhausen sogar zweistellig. Nach den ersten 45 Minuten lagen die Bottroper schon mit 6:1 vorne. Letztlich stand ein 13:2-Erfolg zu Buche.

 

Torreich ging es auch im Duell zwischen der Reserve von Viktoria 21 Bottrop und dem SV 1911 Bottrop II zu. Nach einer 2:0-Führung der Elfer drehte Viktoria den Spielstand noch vor der Halbzeit auf 4:2. Doch nach dem Seitenwechsel gelangen den Gästen vom SV 1911 drei Treffer. Kurz vor dem Ende schaffte Viktoria noch den Ausgleich zum 5:5-Endstand. Nichts anbrennen ließ die Zweitvertretung von Barisspor Bottrop im Heimspiel gegen den Post SV Oberhausen III. Zu keiner Phase des Spiels war der Sieg für Barisspor gefährdet, am Ende gewannen die Bottroper souverän mit 6:2. Die Vierte vom SV Rhenania Bottrop setzte sich im Heimspiel gegen Arminia Lirich IV mit 2:0 durch. Dabei gingen die Rhenanen Mitte der ersten Halbzeit in Front und schossen kurz vor Schluss das entscheidende 2:0. Das Spiel zwischen der fünften Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, SC Eintracht, und der Reserve vom SSV 51 Bottrop wurde abgesagt, da die Welheimer ihre zweite Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet haben (siehe Stimmen).

Gruppe drei Bottrop/Oberhausen

In der dritten Gruppe gelang es dem SC 1912 Buschhausen III und dem VfR 08 Oberhausen III sich ein wenig abzusetzen. Die Buschhausener hatten den Tabellendritten, UD Espanol Oberhausen, zum Topspiel zu Gast. Nach 50 Minuten sah Espanol dabei schon wie der Sieger aus und führte mit 3:1. Doch Buschhausen startete eine fulminante Aufholjagd und schoss ganze sechs Treffer zum 7:3-Sieg. Mehr als deutlich machte es der VfR 08 Oberhausen III gegen RW Fuhlenbrock. Auf heimischem Geläuf ließen die Oberhausener den Gästen aus Bottrop nicht den Hauch einer Chance und gewannen letztlich mit sage und schreibe 17:0. Das vierte Topteam der Liga, Sterkrade-Nord III, musste im Kampf um die Meisterschaft einen herben Rückschlag hinnehmen. Beim SSV 51 Bottrop verloren die Oberhausener mit 0:3. Nach einer torlosen ersten Hälfte schossen die Welheimer den Sieg im zweiten Spielabschnitt heraus. Maik Bluszcz, André Leiwen und Moritz Siwek waren erfolgreich. Die Vierte vom SV Fortuna Bottrop setzte sich bei der ersten Mannschaft der Hobbyliga Bottrop, BW Vonderort, durch. Nachdem im ersten Durchgang keine Treffer fielen, erzielten die Fortunen das Tor des Tages zum 1:0-Sieg in der 65. Minute.

 

Die SF 06 Sterkrade II setzten sich bei der Reserve der RW Welheimer Löwen durch. Am Ende gewannen die Oberhausener ihre Auswärtspartie mit 2:0. Die Zweitvertretung vom FC Sterkrade 72 gewann ihr Heimspiel gegen die Batenbrocker Ruhrpott Kicker III. Nach einer 3:0-Halbzeitführung der Oberhausener gelang es den Batenbrockern durch Treffer von Nils Metzler, Jerome Krings und Kai-Willi Willert (per Strafstoß) wieder heranzukommen und auszugleichen. Kurz vor dem Ende machte Sterkrade aber das Tor zum 4:3-Endstand. Eine torreiche Partie bekamen die Zuschauer der Partie zwischen der Dritten vom SV 1911 Bottrop und SV Adler Osterfeld III zu sehen. Dabei führten die Osterfelder nach den ersten 45 Minuten mit 3:2, am Ende sprang ein 7:5-Erfolg für die Adler heraus. Der PSV Oberhausen und BW Fuhlenbrock III trennten sich unentschieden. Der PSV lag bis zur 75. Minute mit 5:3 vorn, ehe den Fuhlenbrockern noch zwei Treffer zum 5:5-Endstand gelangen. Der 1. FC Hirschkamp hatte am Wochenende spielfrei.

Westfalen

Die beiden Gladbecker Topteams, BV Rentfort III und SG Preußen III, konnten am Wochenende Siege einfahren. Obendrein patzte der größte Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft, der SC Schaffrath II. Die Rentforter setzten sich bei Westfalia Buer II mehr als deutlich mit 8:0 durch. Dabei hatte die Truppe von Trainer Daniel Griese bereits zur Pause mit 4:0 geführt. Die Tore für den BVR erzielten Dominik Sinowksi (3), Tim Goppert, Daniel Ihrig, Michael Aniol, Michael Hemming und Nicolai Bastian. Auch SG Preußen Gladbeck III hatte keinerlei Probleme. Beim TSV Feldhausen II lagen die Preußen zur Halbzeit ebenfalls mit 4:0 vorne, am Ende siegte SGP mit 6:0. Die Reserve von SuS SB Gladbeck feierte einen souveränen Erfolg gegen Arminia Hassel II. Auf heimischem Geläuf lagen die Schwarz-Blauen nach den ersten 45 Minuten bereits mit 3:0 vorne. Letztlich stand ein 5:2-Sieg auf dem Spielberichtsbogen. Den zweiten Saisonsieg feierte derweil Adler Ellinghorst II. Beim FC Horst 59 II gewannen die Gladbecker mit 2:0. Beide Treffer fielen dabei in der ersten Halbzeit.

 

Auch die Drittvertretung vom VfL Grafenwald war am Sonntag erfolgreich. Das Heimspiel gegen den VfL Resse 08 gewannen die Wöller nach einer 3:2-Pausenführung mit 5:2. Der VfB Kirchhellen musste sich hingegen gegen SW Bülse geschlagen geben. Den Treffer des Tages zum 1:0-Endstand erzielten die Gelsenkirchener bereits in der dritten Minute per Elfmeter. Wacker Gladbeck III unterlag bei Borussia Scholven. Nach einem 0:1-Halbzeitrückstand verloren die Gladbecker mit 1:3. Auch für die Vierte von Wacker Gladbeck gab es am Wochenende nichts zu holen. Im Heimspiel gegen Eintracht Gelsenkirchen III hatte Wacker keine Chance und verlor letztlich klar mit 0:5. Die Reserve von Alemannia Gladbeck verlor bei Adler Feldmark II knapp mit 3:2. Dabei konnten die Alemannen zwei Mal einen Rückstand egalisieren, am Ende reichte es aber nicht zu einem Punktgewinn.

Stimmen zum Spieltag

Maik Symannek, SSV 51 Bottrop: Wir hatten eine sehr turbulente Woche im Verein, die leider nicht positiv verlief. Die Folge war, dass wir die zweite Mannschaft vom Spielbetrieb abmelden mussten. Beim Anstoß der ersten Mannschaft hatten wir gerade elf Spieler zusammen, zwei weitere kamen kurz vor der Pause dazu. Wir haben gegen einen Gegner gewonnen, der zuvor immerhin nur zwei Punkte hinter dem Ersten war. Auf die 13 Spieler, die sich heute den Arsch aufgerissen haben und bis zum Umfallen gefightet haben, bin ich sehr stolz! Ich hoffe, dass wir auch in Zukunft auf die Leute, die heute gespielt haben, bauen können. Denn die haben heute gezeigt, was durch Zusammenhalt alles möglich ist!

 

Pierre Szterlicht, SF Königshardt III (4:1-Sieg gegen GW Holten): Wir wussten, dass Holten eine der besten Mannschaften der Liga ist und haben uns perfekt darauf eingestellt. In den kompletten 90 Minuten habe ich gesehen, dass alle gewillt waren, die Punkte zu holen. So dominierten wir das Spiel vom Anfang bis zum Ende. Als wir nach zahlreichen Torchancen plötzlich mit 0-1 in die Kabine gingen, war es vom Spielverlauf her eine große Überraschung. Denn in den ersten 45 Minuten stimmte einfach alles, bis auf das Ergebnis. Aber alle blieben in der Kabine ruhig und gelassen. Jeder spürte, dass wir das Ding hier noch drehen. Vor der Leistung der zweiten Halbzeit kann ich nur den Hut ziehen. Respekt an das ganze Team. Die Einwechselspieler haben sich Nahtlos angepasst und noch mehr Power gegeben.

 

Kevin Mader, Batenbrocker Ruhrpott Kicker II (3:4-Niederlage bei FC Sterkrade 72 II): In der ersten Hälfte kommt Sterkrade zu genau drei Torchancen, welche dann auch alle verwertet wurden. Wir haben zu hektisch und unüberlegt gespielt, so dass es ein ziemlich zerfahrener erster Durchgang war. In der zweiten Halbzeit haben wir weitere fünf Minuten schlecht gespielt, doch auf einmal haben wir mehr Aggressivität, mehr Laufbereitschaft und mehr Kampfgeist gezeigt. Es war so, als wenn ein Schalter umgelegt wurde. Wir haben uns dann Chance um Chance erspielt und wurden dafür auch belohnt. Auf einem 0:3 konnten wir ein 3:3 machen. Danach war wohl unser Fehler, dass wir nicht ganz auf Sieg gegangen sind, denn Sterkrade war eigentich Sterkrade stehend K.O.. Doch acht Minuten vor dem Ende hat sich Sterkrade noch einmal geschüttelt und nach einem Freistoß zum 3:4 aus unserer Sicht getroffen. Alles in allem waren wir in der ersten Halbzeit zu unentschlossen, zu ängstlich und nicht gut aufeinander abgestimmt. Die zweite Halbzeit war da das genaue Gegenteil, auch wenn sie uns am Ende nichts gebracht hat.

 

Helft uns: Wer seine Torschützen oder ähnliche besondere Vorkommnisse veröffentlicht haben möchte, bitte bis montags 15 Uhr eine E-Mail an aufmplatz@gmx.de. Auch über ein kurzes Statement von Euch zum Spiel würden wir uns freuen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    ssvler (Montag, 14 April 2014 20:14)

    Was du für ein zeug redest maik totaler schwachsinn und guter team geist lächerlich komm mal wieder runter . Und wertet diesen sieg nicht zu hoch nichts gegen sterkrade nord aber in dieser gruppe hätten wir mit der zweiten mannschafft 20 punkte mehr geholt als ihr dazu musstet ihr ja auch ständig spieler von uns nehemen weil ihr ja mehrere vergrault habt .Also bleib mal auf den teppich wir aus der zweiten wir waren ein richtiges team nicht so wie die erste mannschafft

  • #2

    ja ja (Montag, 14 April 2014 20:25)

    Armes SSV ! Wie mir zu Ohr gekommen ist hat SSV defenitv die falsche Mannschaft abgemeldet lassen lieber ihre schläger Truppe weiter die spielen als die waren ssvler!! Bin mal gespannt wie es da weiter !! Aber wir fortunen bedanken uns

  • #3

    Zuschauer BWF II-SC 20 (Montag, 14 April 2014 20:35)

    Also, souverän hat der SC 20 nicht gewonnen...dank umfangreicher Einschüchterungen der Spieler & ganz besonders des Trainers (inkl. Rangelei, aber nicht á la Circus Halligalli & Anspucken!), hat das Team aus Oberhausen beim Stand von 1:1, sagen wir mal freundlich, dem Spiel seinen Stempel aufgedrückt! Wirklich eine ganz sympathische Truppe...

  • #4

    zu ssv 51 (Montag, 14 April 2014 21:36)

    Knallt ma hier paar Fakten auf den Tisch !!

  • #5

    Bottroper (Dienstag, 15 April 2014 11:07)

    Was ist denn da bei SSV los? Haben der beste Zehner der Welt und sein Kumpel wieder alles lahm gelegt? ;-)

  • #6

    ex ssvler (Dienstag, 15 April 2014 13:34)

    Guten tag also da wir aus der zweiten keine mannschafft mehr haben würde den bei einen anderen verein intresse bestehen ein paar leute von uns aufzunehmen da wir gerne zusammmen spielen möchten .

  • #7

    djk (Dienstag, 15 April 2014 16:19)

    Was ist denn mit Alemannia los. Ich dachte die steigen auf...

  • #8

    Hmm (Dienstag, 15 April 2014 17:04)

    Was denn mit Allemania II los? :D

  • #9

    zu 5 (Mittwoch, 16 April 2014 14:55)

    Du bist ja witzig wir beide habeN damit nix zu tun .

  • #10

    Bottropper (Mittwoch, 16 April 2014 16:00)

    Sc20 hat sich wieder mal von der schlechten Seite gezeigt wenn die Aufsteigen dann gute Nacht Kreis Liga B mindestens drei bis vier Spiel apbrûche.

  • #11

    Anwohner BWF (Mittwoch, 16 April 2014 19:59)

    Zu 3. absoluter Unsinn,ich ging am Sonntag mit meinem Hund spazieren und guckte das Spiel. Sc20 hatte ganz klar mehr vom Spiel auf Grund der besseren Fussballer.Unruhe brachte nur der Schiri rein der gerade am Anfang des Spiels oft gegen Sc20 gepfiffen hat.BWF 2 hat dies auch oft durch Schauspielerei gefördert. Beim Fußball kommt es schon mal zum Zweikampf, war vor 40 Jahren schon so. Ruhe brachten oft die älteren Spieler von Sc 20 rein ,die Partie ging verdient an Sc20.