Musiol: "Wir wollen raus aus der Liga" - mit Ralf Quabeck

Während die Elf von Trainer Ralf Quabeck in der Hinrunde mit guten Ergebnissen überzeugt hat und mit lediglich vier Punkten Abstand auf den Tabellenersten in die Winterpause ging, bringt diese nichts Gutes mit sich für die Elf aus den Weywiesen. Mit vier Niederlagen in den ersten vier Spielen hat sich die Elf aus dem Rennen um den Aufstieg verabschiedet und belegt derzeit den fünften Tabellenplatz und liegt somit hinter ihren Erwartungen. Dabei ist das Ziel der 11er klar: „Wir wollen aus der Liga raus“, so der 1.Vorsitzende Norbert Musiol. Dabei setzen die Verantwortlichen weiterhin auf ihren Trainer Ralf Quabeck.

Von Peter Piotrowski

„Ralf (Ralf Quabeck, Trainer, d.Red.) ist ein guter Freund und der beste Trainer, den wir für uns haben können. Auch bei der Mannschaft trifft er auf volle Akzeptanz“, schwärmt Norbert Musiol von dem Übungsleiter, der bereits im Januar einer Zusammenarbeit über die aktuelle Spielzeit heraus zugestimmt hat. Dabei sind sich sowohl Trainer als auch Vorsitzender einig, dass sie derzeit hinter ihren Erwartungen spielen. „Wir sind ganz und gar nicht zufrieden momentan. In der Hinserie haben wir uns eine gute Basis erarbeitet und all das haben wir in den ersten Spielen der Rückserie verspielt und verschenkt“, ärgert sich Quabeck. „Die Winterpause tat uns nicht gut. Wir sind eingebrochen und haben uns von oben verabschiedet“, ergänzt Musiol. Das geht auch an den Spielern nicht spurlos vorbei und schlägt auf die Motivation der Akteure: „Das ist momentan Garnichts, der Druck ist weg und die Jungs gehen locker und flockig ins Spiel, wir sind einfach nicht mehr so konzentriert wie in der Hinrunde, wo wir auch mal Rekorde aufgestellt haben und sechs Spiele ungeschlagene waren. Aber das haben wir alles über den Berg gehauen“, so der Übungsleiter.

Genießt das volle Vertrauen der Verantwortlichen: Trainer Ralf Quabeck.
Genießt das volle Vertrauen der Verantwortlichen: Trainer Ralf Quabeck.

Doch damit wollen sich die Verantwortlichen nicht zufrieden geben; die Vorbereitungen für die neue Spielzeit laufen bereits seit mehreren Wochen und die Resonanz ist positiv: „Ralf ist auch unser sportlicher Leiter und kümmert sich somit um die Spieler und führt Gespräche. Stand jetzt bleiben alle, das ist schon mal gut“, freut sich Musiol. Doch das reicht dem emsigen Trainer nicht: „Wir wollen gucken, dass wir die Qualität des Kaders ein wenig aufstocken“, gibt Quabeck zu Protokoll. Doch dies gestaltet sich äußert schwierig: „Uns fehlt die Machbarkeit, es ist sehr schwierig Spieler zu uns in die Kreisliga B zu holen, doch wir versuchen alles“, so der Vorsitzende. „Wer findet da schon den Weg in die Weywiesen, das sind eigentlich nur Freunde und Bekannte der Spieler, die bereits hier sind. Es laufen zwar Gespräche, aber wir können nicht wie in der Landesliag irgendwelche Spieler leicht von uns überzeugen, dementsprechend haben wir auch viele Absagen bekommen, aber die Gespräche laufen weiter“, stimmt Quabeck dem Vorsitzendem zu. Und abbringen lassen sich die 11er davon noch lange nicht: „Wir bleiben am Ball und es verläuft nicht alles in den Sand, wir planen schon lange und im Moment kann man genaueres noch nicht sagen“, erklärt Quabeck. Doch eines ist klar, mit der Verbleib in der Kreisliga B sind die Verantwortlichen nicht zufrieden und das Ziel für die Zukunft ist klar: „Wir wollen raus aus der Liga und in die Kreisliga A“, findet Musiol direkte Worte. Dabei genießt Quabeck das volle Vertrauen: „Ralf hat gute Ideen und die werden wir versuchen umzusetzen und er ist auch bei allen Planungen dabei. Wir wollen aus den restlichen Spielen noch das Beste rausholen und ich denke die Mannschaft wird dies auch hinbekommen“, so Musiol abschließend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    lach (Samstag, 12 April 2014 18:52)

    Seit nur b-klasse.wer hoch will muss geld haben.

  • #2

    xxx (Samstag, 12 April 2014 21:18)

    viel erfolg herr Quabeck

  • #3

    Dr. Sommer (Sonntag, 13 April 2014 00:16)

    Spielt lieber in der B oben mit als euch im Falle eines Aufstiegs irgendwann jede Woche den hintern in der KL A versohlen zu lassen

  • #4

    Ks (Sonntag, 13 April 2014 00:32)

    Am Trainer liegt es auch am wenigsten

  • #5

    Beate U (Montag, 14 April 2014 20:02)

    hab gehört da gehen einige nach Ebel...