5 Fragen an ... Erkan Saracbasi

Die aktuelle Situation ist keine einfache für den TSV Safakspor. Gleich alle drei Seniorenmannschaften kämpfen gegen den Abstieg. Die besten Chancen, die Klasse zu halten, hat die erste Mannschaft, während die beiden Reserveteams bereits einen Abstiegsrang bekleiden. Auf'm Platz sprach mit Safakspors zweitem Vorsitzenden über die aktuelle sportliche Situation der drei Seniorenmannschaften, den aktuellen Trainer der ersten Mannschaft Murat Eraslan und über einen Plan, der bereits in der Schublade liegt, um doch noch die Klasse von so "vielen Mannschaften, wie möglich", so Saracbasi, zu halten. Dabei stellte sich heraus, dass der TSV Safakspor unabhänig vom Klassenerhalt oder Abstieg mit Murat Eraslan weiter zusammen arbeiten wolle. 

Von David Wirsch

5 Fragen an ... Erkan Saracbasi

... 2. Vorsitzender beim TSV Safakspor

Auf'm Platz: „Die erste Mannschaft des TSV Safakspor belegt aktuell den zehnten Tabellenplatz in der Kreisliga A. Da noch nicht feststeht wieviele Mannschaften absteigen, habt ihr euch noch nicht den Abstiegssorgen entledigen können. Wie siehst du die aktuelle Situation?“

Erkan Saracbasi: „Wir stecken mittendrin im Abstiegskampf. Da noch nicht klar ist wie viele Mannschaften aus der Bezirksliga runterkommen, kann die Zahl der Absteiger aus der Kreisliga A auf Vier ansteigen. Jedem im Verein ist aber bewusst, dass wir noch mittendrin sind. Auch die Mannschaft weiß worum es geht. Wir wollen natürlich versuchen so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln, um für die neue Saison planen zu können.

 

Auf'm Platz: „Die zweite Und dritte Mannschaft stehen kurz vor dem Abstieg in die Kreisliga C. Welche Gründe siehst du dafür?“

Erkan Saracbasi: „Beide Mannschaften stecken tief drin, doch es ist noch nicht aussichtlos. Der Grund, dass die zweite Mannschaft so weit unten steht, dass sie eigentlich immer davon gelebt hat, dass Spieler aus der ersten Mannschaft herunterkommen. Da wir uns aber mit der ersten Mannschaft ebenfalls im Abstiegskampf befinden, mussten wir sogar einige Spieler aus der zweiten in die erste Mannschaft hochziehen. Der Vorstand hat da die Entscheidung getroffen, natürlich auch mit dem Wissen, dass die zweite Mannschaft dadurch geschwächt wird. Hätten wir mehr Spieler in der ersten Mannschaft, hätten und würden wir die zweite Mannschaft auch besser unterstützen. Doch die erste Mannschaft plagte sich auch viel mit Verletzungen herum. Bei der dritten Mannschaft muss man bedenken, dass sie erst vor knapp einem Jahr aufgestiegen ist.

 

Auf'm Platz: „Angenommen die erste Mannschaft schafft frühzeitig den Klassenerhalt, plant ihr dann eure Reserveteams mit Spielern aus der Ersten Zu verstärken? Oder gibt es diese Überlegungen bereits jetzt schon?“

Erkan Saracbasi: „Genau aus diesem Grund wollen wir mit der ersten Mannschaft so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen. Wir sind ein Verein, und sobald eine Mannschaft gerettet ist, werden wir die anderen unterstützen. Wenn die erste Mannschaft also den Klassenerhalt sicher hat, wollen wir natürlich Spieler runtergeben. Hinzu kommt, dass seit April auch A-Jugendspieler für unsere drei Seniorenmannschaften spielen können. Da wollen wir natürlich versuchen diese bei den Senioren einzubinden.

 

Auf'm Platz: „Wie wird es Trainermäßig bei Safakspor weitergehen? Wird Murat Eraslan auch in der neuen Spielzeit Trainer sein?“

Erkan Saracbasi: „Wir vom Vorstand wollen mit Murat Eraslan als Trainer weiterarbeiten. Es sei denn Murat würde aufhören wollen, doch daran glaube ich nicht. Wir haben eine gute Trainingsbeteiligung, was natürlich auch für den Trainer spricht. Wir vom Vorstand werden daher alles tun um die Mannschaft und den Trainer zu halten.

 

Auf'm Platz: „Gilt euer Vertrauen und euer Wunsch mit Murat Eraslan in die neue Saison zu gehen auch bei einem eventuellen Abstieg der ersten Mannschaft?“

Erkan Saracbasi: „Ja. Selbst wenn wir absteigen sollten, werden wir weiter mit Murat arbeiten und dann halt versuchen wollen mit ihm wieder aufzusteigen. Wir halten an unserem Trainer fest, denn wir wissen auch, dass der Trainer nicht die Tore schießt. Bei uns in der ersten Mannschaft fehlt momentan ein wenig die Cleverness. Doch ich bin davon überzeugt, dass wir die Klasse halten werden und dann mit Murat in die neue Kreisliga A-Saison gehen werden. Ohnehin ist der Trainer, der letzte, der bei uns gehen müsste.

 

 

Wir bedanken uns bei Erkan Saracbasi für das Gespräch und wünschen ihm und dem TSV Safakspor alles Gute für die Zukunft!

 

Hier geht es zur Übersicht von "5 Fragen an ..."

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Safak (Samstag, 12 April 2014 12:45)

    Murat eraslan ein Super Trainer und motivator. Wenn er weg ist ist fast die ganze 1. Mannschaft weg weil alle hinter ihm stehen...

  • #2

    An saracbasi (Samstag, 12 April 2014 12:48)

    Das lustige ist das manchmal die zweite Mannschaft mehr Spieler als die erste hatte und die erste keine Spieler von der zweiten wollte. Es existiert eine Rivalität zwischen den einzelnen Mannschaft.... Die zweite ist ja jetz zurückgezogen und die dritte soll jetz gerettet werden.

  • #3

    Fair (Samstag, 12 April 2014 14:44)

    Hein Lang steht Gewehr bei Fuß falls er nicht nach SC 20 als Trainer geht.

  • #4

    Sendi (Sonntag, 13 April 2014 19:13)

    Alle drei Teams werden nicht absteigen

  • #5

    Zu 2 (Sonntag, 13 April 2014 22:41)

    Es hat rein nichts damit zu tun, das aus der 1.Mannschaft keiner Spieler aus der 2.Mannschaft haben will. Es herrscht auch keine Rivalität. Der Zusammenhalt in dieser Mannschaft, der sich im Laufe dieser Saison entwickelt hat, besteht bei keiner Mannschaft in Oberhausen und Bottrop. Auch wenn man sich langsam aufrappelt. Ein Baum wächst auch nicht in 2 Minuten, Erfolg braucht seine Zeit, mein Freund. ;-)

  • #6

    Insider (Sonntag, 13 April 2014 23:16)

    @2

    Was ist das für ein unqualifizierter Mist den du schreibst. Wir in der 1. Mannschaft sind ein Team. Wir halten zusammen. Wir sind die, die in schlechten Zeiten zueinander gehalten haben und wo man uns den Erfolg nicht gegönnt hat. Jedoch muss man sagen im Kreis Oberhausen nicht viele safakspor Liebhaber da sind und viele gegen uns sprechen. Wenn man sich das junge Gesicht der 1. Mannschaft ansieht dann weiß man was in der Mannschaft für ein Potenzial steckt. Ok Kommunikation hat gefehlt aber trotzdem haben wir uns alle nie geweigert für die zweite zu spielen.


    @3

    Was hat Heinz lang jetz mit dem allen zu tun... Der Trainer bleibt doch. Und wenn der Trainer geht gehen fast alle !