Löwen gewinnen in Batenbrock

Im Nachholspiel der Kreisliga B am heutigen Donnerstag konnten die RW Welheimer Löwen drei Punkte aus dem Batenbrocker Volkspark mitnehmen. Bereits zur Pause führten die Welheimer mit 2:0. Doch trotz der 1:4-Niederlage am Ende waren die Batenbrocker "nicht chancenlos", wie Interimstrainer Kevin Wachter von den Löwen erklärte.

Kreisliga B - Gruppe 2 / 23. Spieltag

Batenbrocker Ruhrpott Kicker - RW Welheimer Löwen 1:4 (0:2)

Ronny Klimpel. Foto: Löwen
Ronny Klimpel. Foto: Löwen

Beide Mannschaften hatten heute mit dem Ascheplatz zu kämpfen. Verpatzte Ballannahmen oder Fehlpässe waren die Konsequenz, wobei die Löwen am Ende doch besser mit den Platzverhältnissen klar kamen. Eben jenen Welheimern war es nach 18 Minuten vorbehalten die Führung zu erzielen: Nach einem Eckball von Florian Rudnick konnte Pascal Kaluza völlig freistehend zum 1:0 für die Gäste einköpfen. Die Batenbrocker versuchten zu antworten, kamen jedoch meist nicht bis an den Strafraum der Welheimer. Die Löwen hingegen waren bei Ballgewinn blitzschnell in der Offensive zugegen und so war es kein Wunder, dass Daniel Galonska nach einem langen Ball in die Spitze der BRK-Abwehr enteilte und mit einem platzierten Schuss zum 2:0 traf. Die Batenbrocker versuchten zwar irgendwie durch die kompakt stehende Defensive der heutigen Wachter-Elf, der den kranken Thomas Ochojski an der Seitenlinie ersetzte, zu kommen, doch richtige Möglichkeiten waren zunächst Mangelware. Dies sollte sich in Halbzeit Zwei ändern, in der die Batenbrocker auf der Torhüterposition wechslen musste, da der verletzte Gerrit Kalinasch nicht weiterspielen konnte - für ihn kam Marc Grube ins Spiel.

 

+++ Batenbrocker nutzten Chancen nicht +++

 

Traf zum 1:3-Anschluss: Dominik Kröse.
Traf zum 1:3-Anschluss: Dominik Kröse.

   Nun häuften sich die Möglichkeiten für die Hausherren. Dominik Kröse köpfte freistehend aus zwei Metern den Ball über das Tor statt ins leere Gehäuse der Welheimer und nur kurze Zeit später köpfte erneut Kröse den Ball geschickt über Bayram Kuruoglu, doch der Ball konnte noch auf der Ecke geklärt werden. Nils Metzler traf nach einem Schuss nur die Latte. Mitten in diese Drangphase hinein fiel die Vorentscheidung in dem Spiel. Die Batenbrocker ließen den heutige sehr agilen und togefährlichen Daniel Galonska gewähren und dieser traf zum 3:0 (75.). Doch Batenbrock kam noch einmal zurück: Dominik Kröse hatte seinen Gegenspieler aussteigen lassen und zum 1:3 verkürzen können. Die aufkeimende Hoffnung auf Seiten der Gastgeber wurde jedoch schnell wieder zerstört, da erneut Daniel Galonska traf (82.). Am Ende blieb es beim 4:1-Erfolg der Löwen, die damit weiterhin auf Tabellenplatz Vier bleiben, mit nun seiben Punkten Rückstand auf den Zweitplatzierten SF Königshardt II.

    "Wir waren heute sehr effektiv vor dem Tor", gab Kevin Wachter von den Löwen nach dem Spiel zu. "Das Ergebnis war am Ende zu hoch, da Batenbrock nicht so schlecht war." In einer Situation hatten die Löwen Glück als der Schiedsrichter nach Foulspiel an dem eingewechselten BRK-Akteur Nils Metzler nicht auf Strafstoß entschied. "Das war ein klarer Elfmeter", erklärte Wachter, der trotzdem einen verdienten Sieg seiner Mannschaft sah, bei der neben dem dreifachen Torschützen Daniel Galonska vor allem Abwehrrecke Ronny Klimpel durch eine bärenstarke Leistung auffiel. "Das war heute eine Katastrophe", ärgerte sich Batenbrocks Christian Rödel nach dem Spiel. 

Tore: 0:1 Pascal Kaluza (18.), 0:2/0:3/1:4 Daniel Galonska (21./75./82.), 1:3 Dominik Kröse (80.)

DaWi

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    BRK Katastrophe (Freitag, 11 April 2014 09:28)

    Klar ist das eine Katastrophe ihr schlauen. Ohne Training ich meine vernünftiges Training ist keine Leistung möglich. Ihr sucht die Fehler immer woanders. Auch nächste Saison wird nicht besser es sei denn es kommen neue Spieler

  • #2

    Du schlauen (Freitag, 11 April 2014 15:57)

    Wer sucht denn hier die Fehler woanders?

  • #3

    schlaubi (Samstag, 12 April 2014 09:06)

    Haha

  • #4

    neue spieletnkosten (Samstag, 12 April 2014 09:25)

    Ohne geld geht nichts.fa kann auch ein spiller nichts machen