U23: Thiel hört nach der Saison auf

Der derzeitige Cheftrainer der U23, Thomas Thiel, wird nach der Saison nicht mit Peter Kunkel zusammen die Oberligamannschaft der Kleeblätter betreuen. Diese Entscheidung teilte er dem Sportlichen Leiter Frank Kontny am Montagmorgen mit. Weitere News rund um den Oberhausener Regionalligisten, wie die Vertragsverlängerung eines Talents und die Spielberichte der Nachwuchsteams, findet ihr hier!

U23: Knapper Sieg gegen Absteiger

Mit einem 3:2 (1:2) über den bereits feststehenden Absteiger SV Uedesheim feierte die U23 einen weiteren Heimsieg in der Oberliga Niederrhein.

   Erst kurz vor der Pause wurde es turbulent, als die "Jungkleeblätter" zunächst durch Philipp Goris in Führung gingen (36.), die Gäste das Ergebnis aber noch vor der Pause mit einem Doppelschlag von Malte Hauenstein und Andre Speer (38., 40.) zu ihren Gunsten drehten.

   Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Rot-Weißen dann aber eine deutliche Feldüberlegenheit und kamen durch Kudret Kanoglu (57., Elfmeter) und Marvin Grumann (61.) noch zum verdienten Sieg.

   In der Tabelle konnte die RWO-U23 somit den fünften Rang gegen die ebenfalls siegreichen Teams von TV Jahn Hiesfeld und ETB SW Essen verteidigen.

 

U19: Chance im Abstiegskampf gewahrt

   Mit einem 3:0 (0:0) bei Arminia Bielefeld hat die RWO-U19 ihre Chance auf den Klassenerhalt in der A-Junioren-Bundesliga gewahrt und ein positives Ausrufezeichen gesetzt.

   In einer umkämpften Partie stand es lange torlos, ehe der Kleeblatt-Nachwuchs durch zwei Treffer von Boran Sezen (63., 73.) und einem von Kervin Kenton Fadel (71.) die Weichen auf Sieg stellte.

   Dank der zeitgleichen Niederlage von Rot-Weiss Essen, gegen die in knapp zwei Wochen das direkte Duell ansteht, beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer fünf Spieltage vor dem Ende nun fünf Punkte.

RWO: Schlüter; Jahny, Fadel, Büttner, Schmitt, Nemec, Tembu Muyuk (62. Klein), Gürbüz (76. Lahav), S. Sezen (80. Hermsen), Demircan (83. Staschik), B. Sezen

 

Pomp-Elf erobert Tabellenführung zurück

Das Wochenende hätte aus Oberhausener Sicht durchaus schlechter laufen können. Die Erste Mannschaft gewann beim SC Wiedenbrück, die U23 zu Hause gegen Uedesheim, die U19 brachte drei Punkte aus Bielefeld mit und auch die U17 konnte einen deutlichen Erfolg gegen den MSV Duisburg verbuchen.

   Durch das 5:1 gegen die U16 der Zebras holte die Mannschaft von Michael Pomp die Punkte 48, 49 und 50. Was den Dreier aber besonders wertvoll machte, war die Tatsache, dass der direkte Konkurrent, der SC Bayer Uerdingen, dieses Mal patzte und zu Hause gegen die Essener SG 99/06 mit 0:1 unterlag. Für die Jungkleeblätter war das gleichbedeutend die Rückeroberung der Tabellenspitze.

   Die Tore für die B-Junioren erzielten Yassin Merzagua (3x), Maurice Baßfeld und Enes Kodaman. In der kommenden Woche erwarten Michael Pomp und seine Jungs mit ETB SW Essen den nächsten schweren Gegner am Leistungszentrum.

Tobias Hötte hat verlängert

Der SC Rot-Weiß Oberhausen hat die nächste Vertragsverlängerung zu vermelden. Abwehrspieler Tobias Hötte, der seit der A-Jugend für die Kleeblätter am Ball ist und vor eineinhalb Jahren den direkten Sprung von der U19 in den Regionalligakader geschafft hat, bleibt dem Verein über den Sommer hinaus treu.

   Ausgebildet wurde der 21-Jährige in der Jugend des FC Schalke 04, von wo aus er 2011 den Weg nach Oberhausen fand. In dieser Spielzeit kam er als Innenverteidiger bisher dreizehnmal in der Regionalliga und einmal in der Oberliga zum Zuge, in seiner ersten Seniorensaison 2012/13 war er zweiundzwanzigmal in der Ersten Mannschaft und viermal in der U23 am Ball.

   Zuletzt fiel er aber aufgrund eines Pfeifferschen Drüsenfiebers lange aus. Mittlerweile konnte er aber auf den Trainingsplatz zurück kehren, um sich langsam wieder an einen Kaderplatz heran zu arbeiten.

Beruflich bedingter Rückzug vom Traineramt

Thiel: „Ich bin dem Verein und Frank Kontny, der mich damals als Co-Trainer dazu genommen hat und mir später auch den Cheftrainerposten zugetraut hat, sehr dankbar für das Vertrauen, muss aber das Angebot ausschlagen, im Sommer weiter zu machen. Ich habe für mich entschieden, kürzer zu treten und eine Auszeit vom Fußball zu nehmen. Seit fünf Jahren habe ich eine Doppelbelastung mit meinem Beruf und der Arbeit als Trainer, was extrem zeitaufwendig ist. Ich werde mich eine Weile von der Tätigkeit als Trainer zurückziehen und stehe auch keinem anderen Club zur Verfügung.“

   Der Verein respektiert den Wunsch von Thomas Thiel und bedankt sich bereits jetzt, auch wenn er als Trainer selbstverständlich noch bis zum 30. Juni in Amt und Würden ist, für die geleistete Arbeit als Trainer und Co-Trainer der zweiten Mannschaft. Der Club wünscht ihm beruflich und privat alles Gute für die Zukunft.

Texte: RWO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0