Kassensturz bringt Rekordergebnis

Wie in der realen Welt entscheidet am Ende - fast immer - der wirtschaftliche Erfolg. Und der kann sich bei der diesjährigen Ausgabe des Schulprojektes „Jugend hilft Jugendhilfe“, auch bekannt als „das“ Fußballturnier, wirklich sehen lassen. Am Ende einer jeden Fußballsaison steht am Berufskolleg der Stadt Bottrop die traditionelle Scheckübergabe, die am vergangenen Donnerstag im Selbstlernzentrum des Berufskollegs stattfand. Der während des Turniers erwirtschaftete Betrag ist in der Tat rekordträchtig. 

Insgesamt konnten 4750 € an Erlösen aus Startgeldern, Tombola, Verkauf von Catering und Spendenakquise erzielt und an die „Jugendhilfe Bottrop e.V.“ überwiesen werden. Dr. Jürgen Friedrich und Dorle Jahry bedankten sich dafür bei den anwesenden Schülern und Lehrern und revanchierten sich anerkennend mit einem großen Sack voller Süßigkeiten für das gesamte Organisationsteam.

   Der scheidende Organisationschef Theo Hengstermann hob anschließend in einer kleinen Rede noch einmal das Engagement einiger Schüler hervor. Besonders gelobt wurden die Damen vom Catering: Katharina Müller, Alexandra Penz, Sandy Lichtenstern und Christin Gosens haben diese Aufgabe drei Jahre lang mit außerordentlichem Engagement und fast völlig selbständig und zuverlässig erledigt. Genannt wurde ebenfalls Christian Langer, der als Sanitäter unzählige kleinere und größere Verletzungen äußerst kompetent versorgt hat. Auch Schiedsrichter Thimo Lau wurde erwähnt; dieser ließ es sich nicht nehmen, extra für das Turnier eine Woche Urlaub im Ausbildungsbetrieb zu beantragen, um als Schiedsrichter an jedem Spieltag in Erscheinung zu treten.

   Ein sichtlich gut gelaunter Schulleiter Guido Tewes hob abschließend den besonderen Stellenwert des ganzen Projektes hervor, welches im nächsten Schuljahr garantiert in die nächste Auflage starten wird.

 

Text und Fotos: Berufskolleg Bottrop

Kommentar schreiben

Kommentare: 0