Kunkel übernimmt U23

Auf der Pressekonferenz am Donnerstagmorgen gaben Vorstand und Aufsichtsrat von RW Oberhausen bekannt, wie sich das Personal auf den Trainerposten von Erster Mannschaft bis zur U16 ab Sommer zusammen setzen wird. Dabei kommt es zu einigen Um- und einer entscheidenden Neubesetzung auf der Position des Cheftrainers der Ersten Mannschaft. Der neue, starke Mann heißt nun Andreas Zimmermann. Dagegen muss unter anderem auch der Oberhausener Jens Szopinski seinen Posten als Co-Trainer bei der U23 räumen.

Bereits vor dem Jahreswechsel hatte Peter Kunkel, der die Mannschaft in der Vorrunde der letzten Saison von Mario Basler übernommen hatte und seitdem für einen kontinuierlichen Aufschwung sorgen konnte, in Gesprächen mit dem Vorstand, dem Aufsichtsrat und dem Sportlichen Leiter angedeutet, dass er in seinem Alter den Fußballlehrerschein nicht mehr machen, aber sehr gerne langfristig in seiner alten Funktion als Trainer der U23 im Verein tätig sein wolle. Kunkel: „Ich bin damals eingesprungen, um dem Club, der mir unheimlich am Herzen liegt, zu helfen. Ich hatte dem Vorstand aber schon mit der Übernahme der Ersten Mannschaft gesagt, dass ich gerne in absehbarer Zeit wieder zur U23 zurückkehren würde.“

Die Vorstellung rund um Andreas Zimmermann (m.).
Die Vorstellung rund um Andreas Zimmermann (m.).

Aus diesem Grund bot der Vorstand Peter Kunkel bereits im Dezember an, ab Sommer wieder für die nächsten drei Jahre die U23 zu trainieren und gleichzeitig, zusammen mit Frank Kontny, an der „Basis“, also im Jugendbereich, zu arbeiten und seine Erfahrung auch für die Ausbildung und beim Scouting junger Talente einfließen zu lassen. Peter Kunkel bleibt also an Bord und hilft dabei, den Weg mit jungen Talenten weiter zu gehen und die eigenen Jungs aus dem Leistungszentrum an die U23 und Erste Mannschaft heran zu führen.

   Frank Kontny, Sportlicher Leiter der Kleeblätter: „Peter hat in der Ersten Mannschaft bisher hervorragende Arbeit geleistet und wird dies auch noch bis zum Saisonende tun. Dafür sind wir ihm, aber auch dem gesamten Team um die Mannschaft sehr dankbar. Ab Sommer geht er dann seine neue Aufgabe an. Auf diese Zusammenarbeit freue auch ich mich ganz besonders, denn wir sind ein eingespieltes Team und die Konstellation mit Peter und den Trainern der U-Mannschaften passt einfach.“

   Peter Kunkel selbst war froh, dass jetzt alle Details geklärt und ein Nachfolger präsentiert werden konnte: „Ich fühle mich hier pudelwohl und freue mich, wieder an der „Basis“ arbeiten zu können. Ich möchte dem Vorstand, Aufsichtsrat und vor allem Frank Kontny für das entgegen gebrachte Vertrauen danken und werde ab Juli mit absoluter Begeisterung an die neue Aufgabe heran gehen.“

Andreas Zimmermann.
Andreas Zimmermann.

Durch diese Entscheidung von Peter Kunkel konnte sich der Verein ebenfalls sehr frühzeitig darum bemühen, einen geeigneten neuen Kandidaten für die Erste Mannschaft ins Auge zu fassen. Präsident Hajo Sommers: „Bei einem Rauswurf eines Trainers hat man hunderte von Bewerbungen auf dem Tisch liegen und es ist extrem schwierig, den richtigen Trainer heraus zu picken. Wenn man allerdings selbst schauen kann, sieht man deutlich besser, wer wirklich in das Anforderungsprofil passt.“ Genau dieses Profil wurde von Aufsichtsrat, Vorstand, Sportlicher Leitung und dem Trainerteam gemeinsam erstellt und half bei der Suche eines geeigneten Kandidaten für den Posten des Cheftrainers der Ersten Mannschaft, der nicht nur zu dem Team, sondern zum kompletten Verein passen sollte. Als erforderliche Kriterien wurden beispielsweise eine vorhandene Fußballlehrerlizenz, der Nachweis der Arbeit in einem Leistungszentrum und in einer U19-Bundesligamannschaft sowie eine Identifikation mit dem Verein und der Philosophie des Clubs festgelegt. Zudem sollten nach Möglichkeit bereits Spieler oder Trainer von RWO mit dem neuen Mann zusammen gearbeitet haben.

   Genau nach diesen Anforderungen wurde letztlich ein Kandidat ausgesucht, der sich in persönlichen Gesprächen mit den entscheidenden Personen als absolut geeignet präsentierte und mit seinem Konzept und seinen Vorstellungen überzeugen konnte. Hartmut Gieske, Aufsichtsratsvorsitzender der Kleeblätter: „Es geht um die sportliche Perspektive der nächsten Jahre. Wir konnten uns über die richtige Weichenstellung seit Monaten unterhalten und genau schauen, welcher Trainer geeignet ist. Selbstverständlich ist diese Spielzeit noch nicht zu Ende, trotzdem war es wichtig, so zu entscheiden, dass wir auch in der kommenden Spielzeit ganz oben mitspielen können.“ Die Entscheidung für einen Kandidaten fiel in allen Gremien und bei der Sportlichen Leitung einstimmig. Andreas Zimmermann, der derzeit noch Trainer beim FC Carl Zeiss Jena in der Regionalliga Nordost ist, wird ab 1. Juli 2014 die Geschicke der Ersten Mannschaft für zwei Jahre als Chefcoach leiten. Der 44-jährige gebürtige Berliner spielte selbst unter anderem bei Rot-Weiss Ahlen, Rot-Weiss Essen und dem SC Paderborn, blieb danach in NRW und arbeitete an seiner Trainerkarriere.

   Bei Rot-Weiss Ahlen trainierte er verschiedene Jugendmannschaften, dabei auch die U19- Bundesligamannschaft, zudem die Zweite Mannschaft und auch die Erste Mannschaft und war Jugendkoordinator, ehe er für zwei Jahre als U19-Trainer zum FC Ingolstadt wechselte. Im letzten Sommer führte ihn sein Weg dann zum FC Carl Zeiss Jena in die Regionalliga Nordost und mit den Jenaern belegt er derzeit Rang drei in der Tabelle. In Ahlen war er der Jugendtrainer von RWO-Keeper Philipp Kühn, Mitspieler von RWO-Co- Trainer Dirk Langerbein und in seinem einen Jahr bei Rot-Weiss Essen Mitspieler von RWO- Kapitän Benjamin Weigelt. Der „Sommerneuzugang“ war selbst direkt überzeugt, dass RWO für ihn die richtige Adresse ist: „Kontinuität ist für mich das A und O und genau daran arbeitet der Verein bereits mit Hochdruck. Die ersten Weichen wurden personell von Erster Mannschaft bis in den Jugendbereich bereits gestellt. Selbstverständlich weiß ich, dass die Erwartungen mit den aktuellen Ergebnissen in Oberhausen gestiegen sind, aber es muss auch unser Anspruch sein, oben in der Tabelle mit zu mischen. Ich freue mich sehr über das entgegengebrachte Vertrauen, das spornt mich an. Wir müssen hart arbeiten für den Erfolg, und zwar in der Jugend genauso wie in der Ersten Mannschaft.“ Zwar steht Andreas Zimmermann aktuell noch in Jena unter Vertrag, wird aber bereits an seinen freien Tagen für die Planungen und Gespräche, die geführt werden müssen, nach Oberhausen kommen. Neben der Personalie „Cheftrainer Erste Mannschaft“ wurden auch weitere Positionen in den Teams für kommende Spielzeit besetzt. Dirk Langerbein bleibt Co-Trainer an der Seite des neuen Mannes Andreas Zimmermann. Die U23 übernimmt Peter Kunkel, U19-Trainer bleibt Mike Tullberg in Zusammenarbeit mit Thomas Hüfner. Auch in der U17 wird mit Michael Pomp auf Kontinuität gesetzt, für die U16 hingegen wird künftig der „Fußballgott“ Mike Terranova zuständig sein und somit weitere Erfahrungen sammeln und ein wichtiger Baustein im Ausbildungskonzept sein.

 

Text und Fotos: RW Oberhausen

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    W W (Donnerstag, 03 April 2014 16:50)

    Schuppi viel Glück, wo auch immer!

  • #2

    ... (Donnerstag, 03 April 2014 18:29)

    Danke Jens, die gesammelte Erfahrung bei RWo bei nem neuen Klub bündeln is angesagt...