RWO-U23 siegt im Derby

Nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg ist die RWO-U23 in der Oberliga Niederrhein in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Im Spitzenspiel siegten die "Jungkleeblätter" beim Tabellenvierten TV Jahn Hiesfeld verdient mit 1:2 (0:2).  

Schon nach zehn Minuten brachte Dennis Wichert die Rot-Weißen per Kopfball in Führung, wenig später erhöhte Daniel Embers mit einem sehenswerten Freistoß auf 0:2.

Vor allem vor der Pause bot die Thiel-Elf eine starke Leistung und hatte die, wieder mit zahlreichen Ex-Rot-Weißen besetzten Gastgeber, sicher im Griff. Nach dem Seitenwechsel kamen die "Veilchen" dann besser ins Spiel ins Spiel und durch Ex-Kleeblatt Dominik Borutzki zum Anschlusstreffer.   

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, aber am Ende blieb es beim Oberhausener Sieg in der Nachbarstadt.

 

U17: Knapper 1:0-Sieg beim SuS Dinslaken

 

Siegtreffer sechs Minuten vor dem Ende

 

Es war ein wichtiger Dreier mit langem Anlauf. Erst sechs Minuten vor dem Abpfiff konnte die Elf von Michael Pomp gegen aufopferungsvoll kämpfende Dinslakener den entscheidenden Siegtreffer erzielen. Zum Matchwinner avancierte dabei Stürmer Yassin Merzagua.

 

Der Drittletzte der Tabelle machte es den Kleeblättern bis dato unerwartet schwer. In die Halbzeit rettete das Team von Oliver Grimm ein torloses Remis an der Bezirkssportanlage an der Voerder Straße. Auch im zweiten Durchgang fanden die Rot-Weißen zunächst nicht das entscheidende Mittel zum Torerfolg. Erst in der 74. Minute war dann doch der Bann gebrochen.

 

Auch der ärgste Konkurrent der Oberhausener, der SC Bayer Uerdingen, tat sich schwer bei der U16 von RWE. Bis zur Pause führten die Essener, in der 61. Minute glich Uerdingen aus und kam sieben Minuten vor dem Ende durch ein Eigentor auf die Siegerstraße.

 

Für die RWO-U17 geht es am Sonntag um 11.00 Uhr zu Hause weiter mit dem Derby gegen die U16 des MSV Duisburg, Bayer Uerdingen empfängt zeitgleich die Essener Sportgemeinschaft 99/06.

Hötte und Steuke wieder auf dem Trainingsplatz

 

Nach den zahlreichen Hiobsbotschaften aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen aus dem RWO-Kader gibt es endlich auch im Personalbereich mal etwas Positives zu  berichten. Sowohl der zuletzt am Knöchel verletzte Kevin Steuke, als auch Tobias Hötte, der mehrere Wochen mit Pfeifferschem Drüsenfieber zum Zuschauen verdammt war, sind auf den Trainingsplatz zurück gekehrt.

 

Wann die beiden für einen Ligaeinsatz wieder in Frage kommen, müssen die nächsten Trainingswochen zeigen.

 

RWO-Kooperation mit der Gesamtschule Alt-Oberhausen

 

Kandidaten für sportbetonte Klasse wurden gesichtet

 

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit. Unter der Vielzahl der Bewerber für die Sportklasse der Gesamtschule wurde mit sportmotorischen Tests geschaut, welche Kinder besonders geeignet sind, ab Sommer in die neue sportbetonte Klasse der Jahrgangsstufe 5 zu kommen.

 

Für dem Fußballtest mit Dribbling, Passen und Torschuss war RWO-Trainer Thomas Hüfner vor Ort, der das Schulprojekt für RWO leitet und sich so gleich selbst ein Bild von den Jungen, die sich für den Schwerpunkt Fußball entschieden haben, machen konnte. Sein Fazit: „Auch im kommenden Schuljahr werden wieder talentierte Kicker am Kooperationsprojekt teilnehmen und der eine oder andere wird vielleicht sogar mal die Möglichkeit haben, in der Jugendabteilung von RWO zu spielen.“

 

Super-Serie soll auch gegen Lotte halten

 

Tabellenzweiter ist Morgen unter Flutlicht zu Gast

 

Der gefährdete Flutlichtmast, der bei der eigentlichen Ansetzung der Partie RWO gegen die Sportfreunde Lotte zur Absage geführt hatte, ist inzwischen nicht mehr da. Daher sollte der Ansetzung am Dienstagabend unter den drei verbliebenen Masten eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

 

Zu Gast ist dann mit den Sportfreunden Lotte der souveräne Meister der letzten Saison, der als einziges Team der Liga derzeit noch annähernd Tuchfühlung zum enteilten Spitzenreiter Fortuna Köln hat. Für die Elf von Trainer Michael Boris könnte das Spiel schon fast zur letzten Chance werden, die Fortunen noch einzuholen.

 

Doch es könnte für die Lotter leichter kommen, als ausgerechnet beim „Serientäter“ der Rückrunde antreten zu müssen. Denn 2014 ist RWO noch ungeschlagen und konnte sieben Siege und zwei Unentschieden verbuchen. Außerdem hat die Kunkel-Truppe durchaus noch etwas aus der Hinrunde gut zu machen, denn da kam man in Lotte mächtig unter die Räder. Das war in der Vorsaison übrigens genauso und in der Rückrunde sorgten die Kleeblätter dann für einen der ganz wenigen Punktverluste der Sportfreunde, nachdem Patrick Bauder kurz vor dem Schlusspfiff zum Sieg eingenetzt hatte.

 

Ähnlich spannend könnte es auch Morgen werden und es gibt eigentlich kaum einen Grund, sich das RWO-Spiel im Stadion Niederrhein entgehen zu lassen:

 

Flutlicht – funktioniert!

Serie – überragend!

Gegner – letztjähriger Meister und Tabellenzweiter!

Gespielter Fußball – erfolgreich und absolut ansehnlich!

Atmosphäre – auch mit drei Flutlichtmasten etwas ganz Besonderes!

Wetter – Bestens!

Sonstige Ausreden – gelten nicht, da keine Bundesliga, Champions League oder Sonstiges stattfindet!

 

Also, bis Morgen…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0