Knappes Derby zwischen SVR und BWF

Am Samstag war die B1 von BW Fuhlenbrock bei Rhenania Bottrop zu Gast, es war also Derbytime. Das Ziel der Fuhlenbrocker war es vor allem, sich für die Pleite im Hinspiel zu revanchieren und dies war ihnen mit einem 1:1 weitestgehend gelungen. Doch das Spiel war zunächst von Taktik geprägt. Beide Mannschaften wollten kein Tor kassieren und dafür gingen sie hitzig, aber fair in jeden Zweikampf. Die Gastgeber, die häufig die Initiative ergriffen, bissen sich die Zähne an der Fuhlenbrocker Defensive aus.

Von Steffen Ludwig

SV Rhenania Bottrop B1 - BW Fuhlenbrock B1 1:1 (0:0)

Sie versuchten es ab und zu mit Distanzschüssen, die Schlussmann Mirko allerdings vor keine Probleme stellten. Auch die Gäste taten sich mit der Defensivreihe schwer, doch einmal kam Nico durch. Jedoch konnte er den Ball im Duell mit den Rhenania-Keeper nicht im Tor versenken. Auch die Gastgeber kamen noch einmal gefährlich vor das Tor, doch auch hier wusste Mirko den Schuss abzuwehren. Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen. Zwar mussten die Fuhlenbrocker zum Wiederanpfiff zweimal verletzungsbedingt auswechseln, doch das schwächte die Leistung der Mannschaft nicht.

   Weiterhin standen beide Defensivreihen sehr kompakt, jedoch erspielten sich die beiden Teams mit voranschreitender Zeit auch immer mehr Tormöglichkeiten. In der 60. Minute zeigte der Unparteiische dann auf den Punkt, denn Marco konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Außerdem bekam der schon vorbestrafte Verteidiger eine fünf Minuten-Strafe. Freddy trat an und schoss den Ball platziert in die untere linke Ecke, doch der Ball prallte vom Innenpfosten an den Keeper und von da aus sprang der Ball ins Aus. Es wurde nichts mit der Fuhlenbrocker Führung. Doch in der Überzahl-Phase bekamen die Blau-Weißen mehr Spielanteile und auch einige Chancen, die sie allerdings nicht zur wichtigen Führung ins Tor schossen. Nach der Druckphase war das Spiel wieder ausgeglichener. Weiterhin scheiterten die Angriffsreihen am letzten Pass oder am gegnerischen Schlussmann. Kurz vor dem Ende bekamen die Rhenanen dann einen Freistoß in gefährlicher Position und man musste einen Rückschlag hinnehmen, denn der Ball landete im Tor. Schon in den letzten Derbys konnten die Hausherren durch Standards ihre Tore erzielen. Jedoch zeigten die Blau-Weißen die richtige Reaktion und spielten auch gleich offensiver. Es dauerte dann kaum länger als eine Minute, bis es wieder Unentschieden stand. Tim brachte eine Flanke in den Sechszehner, doch die Angreifer scheiterten mehrmals den Ball im Tor unterzubringen, bevor Freddy dann den verdienten Ausgleich markierte. „Das Tor war enorm wichtig. Es wäre schon fast typisch für dieses Aufeinandertreffen gewesen, dass der Ball nicht reingeht, doch dieses Mal hat es ja geklappt. Es wäre sonst auch ziemlich bitter gewesen“, so Tobias Ludwig von BW Fuhlenbrock.

   Danach war das spannende Spiel weiterhin hitzig, jedoch konnte sich keine Mannschaft mehr eine großartige Torchance erarbeiten, sodass es beim gerechten 1:1-Unentschieden blieb. Der Fuhlenbrocker Trainer war zufrieden: „Wir haben eine gute Leistung gezeigt und uns verdient einen Punkt geholt. Ich denke, wir haben uns das endlich mal wieder verdient, nachdem wir in den vergangenen Duellen fast immer verloren hatten. Jetzt wollen wir die Leistung in den folgenden Spielen erneut abrufen, dann werden wir gegen andere Gegner auch als Sieger vom Platz gehen. Aber ich denke auch, dass wir hier gewonnen hätten, wenn wir in Führung gegangen wären.“

Tore: 1:0 (75.), 1:1 Freddy (76.)

Bes. Vorkommnisse: Freddy verschießt einen Foulelfmeter (60.), Zeitstrafe Rhenania (60.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0