Rentfort III verliert Spitzenspiel

Das Topspiel der Kreisliga C an diesem Sonntag bei SG Preußen Gladbeck III ging für die Mannschaft von Coach Daniel Griese knapp mit 1:2 verloren. Bei schlechtem Aprilwetter sahen die mitgereisten BVR-Anhänger nach einer ereignislosen Anfangsphase im Rest der ersten Hälfte eine überlegene Rentforter Elf, die sich die ein oder andere Chance erspielte, jedoch im Abschluss nicht zwingend genug agierte.

SG Preußen Gladbeck III - BV Rentfort III 2:1 (1:0)

In der 10. Minute hätte ein Akteur der Preußen Rot sehen müssen als dieser gegen den Sturmtank Daniel Gunkel die Notbremse zog. Der Schiri erkannte das Foul und zückte lediglich Gelb. Fünf Minuten später wurde Colin Nowakowski brutal von den Beinen geholt, so dass dieser verletzt ausgewechselt werden musste. Auch hier hätte der ansonsten gute Schiedsrichter zumindest die gelbe Karte zeigen müssen. In der 28. Minute erspielte sich Preußen dann die erste gefährliche Strafraumsituation, welche von der Rentforter Abwehr nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Die logische Konsequenz war ein Foulelfmeter, den Jan Schnarr souverän verwandelte. Kurz vor der Halbzeit hatte Dominik „Capitano“ Sinowski noch den Ausgleich auf dem Fuß, konnte aus spitzem Winkel am langen Pfosten aber nicht einnetzen. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

   Nach der Pause dasselbe Spiel: Die Dritte von der Hegeroad deutlich überlegen, aber das Tor machte Preußen. Mit dem zweiten gefährlichen Angriff an diesem Nachmittag markierte Leon Church das 2-0 für die Preußen. Die Griese-Elf steckte aber nicht auf und spielte weiter nach vorne und erarbeitete sich Chancen. Es dauerte bis zur 69. Minute bis Markus Bartylla den verdienten Anschlusstreffer erzielen konnte. In der Schlussphase spielte daraufhin endgültig nur noch eine Mannschaft, während sich die Preußen aufs Kontern beschränkte. Daniel Ihrig im Tor der Rentforter Drittvertretung verhinderte dabei ein ums andere Mal einen höheren Rückstand. Auf Rentforter Seite blieben zwei gute Kopfballchancen durch Batylla und Drews ungenutzt und kurz vor dem Schlusspfiff war es erneut Sinowski, der den Ausgleich hätte erzielen können. Doch wieder war der Winkel zu spitz und der Keeper der Preußen im Weg. So blieben die Punkte ein wenig unverdient bei den letztlich leider effektiveren Preußen.

Text: Tobi Kiefer (BVR III)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0