E-Jugend weiter erfolgreich - U17 mit Remis

Gleich drei Teams der Batenbrocker haben sich heute mit dem SV Rhenania gemessen. Die Bambinis und die F1-Jugend mussten sich dabei mit Niederlagen anfreunden, während die F2-Jugend einen Sieg einfahren konnte. Auch die E-Jugend konnte jubeln, denn sie blieb im vierten Spiel in Folge ungeschlagen.

SV Rhenania II - Bambinis 5:1 (3:0)

Alles andere als einverstanden waren die Verantwortlichen vom heutigen Engagement unserer kleinen Bambinis. "Das hatte mit allem zu tun, aber nichts mit Fußball. Heute hat sich keiner unserer kleinsten vernünftig bewegt, deshalb geht die Niederlage auch in der Höhe total in Ordnung", resümierte Jugend-Geschäftsführer Jens Theligmann. Bereits zur Halbzeit stand es 0:3 aus Sicht der kleinsten Barukis, in der zweiten Hälfte wurde es minimal besser. Alican war der einzige Torschütze an diesem Morgen für die Batenbrocker.

 

SV Rhenania F3 - F2-Jugend 3:4 (1:2)

Ein spannendes Spiel lieferte sich die F2 der Barukis gegen die F3 des SV Rhenania. Es ging die komplette Spielzeit Hin und Her, Rückschläge wurden weggesteckt, Führungen verspielt, doch am Ende behielt die Mannschaft von Trainer Alexander Czieminga die Oberhand über das Team von Rhenaina-Trainer Peter Piotrowski. Dabei fing es nicht so gut an. Bereits nach wenigen Minuten brachte Joel, der in der Hinserie noch für die Barukis spielte, die Rhenanen mit einem strammen Schuss in Führung. Doch wenig später konnte Joel Ramon, der alleine vor dem Tor die Nerven behielt, den Ausgleich erzielen. Es sollte aber noch besser kommen. Denn Nico brachte die Batenbrocker mit 2:1 noch im ersten Durchgang in Führung. In der Zwischenzeit konnte sich Arda im Tor der Barukis mit tollen Paraden auszeichnen. Der zweite Durchgang wurde zunächst verschlafen. Bereits früh konnte Rhenania das Spiel drehen und ging mit 3:2 in Front. Doch wieder Joel Ramon und Fabio konnte den Spieß umdrehen. So gewann die F2 in einem spannenden Spiel mit 4:3.

 

SV Rhenania F2 - F1-Jugend 3:2 (1:1)

Eine knappe Niederlage musste die F1 der Barukis um Trainerin Beate Hillebrand gegen die F2 des SV Rhenania einstecken. Zur Halbzeit stand es noch 1:1-Unentschieden, am Ende stand aber eine 2:3-Niederlage auf dem Papier. Richard und Gökcan trafen für die Barukis. "Eine total unnötige Niederlage, ich bin echt enttäuscht, dieses Spiel hätten wir gewinnen müssen", ärgerte sich Beate Hillebrand kurz nach dem Schlusspfiff.

 

Doppelter Torschütze: Dominik.
Doppelter Torschütze: Dominik.

Post Oberhausen - E-Jugend 2:4 (0:2)

Die E-Jugend der Batenbrocker blieb im vierten Spiel hintereinander ungeschlagen. Am heutigen Samstag gab es einen 4:2-Auswärtserfolg bei Post Oberhausen. Bereits zur Halbzeit waren die Weichen auf Sieg gestellt. Die Tore zum 2:0-Halbzeitstand erzielten Sebastian und Dominik. In Durchgang Zwei waren es erneut die beiden, die das Ergebnis auf 4:0 schrauben konnten. Gegen Ende des Spiels konnten die Hausherren dann noch auf 2:4 verkürzen. "Es war ein gutes Spiel. Es hat Spaß gemacht zuzuschauen und zu sehen, dass der Teamgeist stimmt und alle gut miteinander gespielt und Spaß hatten", resümierte Trainer Justin Hahne.

Tore: 1:0/3:0 Sebastian, 2:0/4:0 Dominik, 4:1, 4:2

 

Leyla Kirmizi.
Leyla Kirmizi.

RSV Klosterhardt - U17-Juniorinnen 3:3 (1:1)

Im Topspiel beim RSV Klosterhardt trennten sich die Batenbrocker U17-Juniorinnen 3:3. Dabei sah es eine Zeit lang nach einem Sieg des Teams von Trainer Daniel Fournés aus. Leyla Kirmizi traf bereits nach 5 Minuten. Doch kurz vor dem Pausenpfiff setzte es das 1:1 aus BRK-Sicht. In Durchgang Zwei brachte Juline Fries die Batenbrockerinnen mit einem Doppelpack wieder in Führung. Doch der RSV konnte noch einmal antworten und zum 3:3 ausgleichen. Damit bleiben die Batenbrockerinnen zwar ungeschlagen, verpassten es aber am RSV vorbeizuziehen. Die Klosterhardterinnen führen die Liga somit weiter an, haben aber auch zwei Spiele mehr absolviert als die BRK'lerinnen, die einen Punkt hinter dem RSV auf Rang Zwei rangieren.

Tore: 0:1 Leyla Kirmizi (5.), 1:1 (38.), 1:2/1:3 Juline Fries (43./50.), 2:3 (53.), 3:3 (70.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0