SF Königshardt gewinnen Spitzenspiel

Die Sportfreunde Königshardt haben das Spitzenspiel bei Blau-Weiß Oberhausen mit 4:1 gewonnen. Im vorgezogenen Bezirksliga-Spiel zwischen dem Zweiten und Ersten erlebten knapp 800 Zuschauer einen starken Spitzenreiter, der bereits nach zehn Minuten mit 2:0 an der Tulpenstraße führte und somit frühzeitig die Weichen auf Auswärtssieg stellte. Weder BWO-Trainer Thorsten Möllmann noch SFK-Trainer Dirk Wißel sprachen dennoch im Anschluss an das Derbys von einer Vorentscheidung in Sachen Landesliga-Aufstieg. Nach dem heutigen Samstag spricht aber alles für die SF Königshardt.

Von Raphael Wiesweg

Bezirksliga Niederrhein | 22. Spieltag

BW Oberhausen - SF Königshardt 1:4 (0:2)

Samstag, 22. März 2014, Tatort Tulpenstraße in Oberhausen. 800 Zuschauer kamen zu einem Spiel, was ihresgleichen suchen sollte. Zumindest wenn es nach den verbalen Auseinandersetzungen der heutigen Verantwortlichen ginge. Auf reviersport.de gingen sowohl der Zweitplatzierte BWO-Trainer Thorsten Möllmann als auch der Erstplatzierte SFK-Trainer Dirk Wißel gelinde gesagt nicht zimperlich mit dem Gegenüber um. Doch kurz nach dem Anstoß um 16.30 Uhr sollten zumindest schon die Gastgeber in ihre Schranken gewiesen sein. Es waren noch keine 120 Sekunden gespielt, da zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz des Gastgebers. Und keine zehn Minuten später war das Spitzenspiel bereits entschieden. Nach dem frühen Führungstor durch Nurtekin Bulut ließ wenige Augenblicke später Dusan Trebaljevac das 0:2 folgen. „Beiden Toren gingen Abwehrfehler voraus. Das passiert, wenn man in der Abwehr und auf der Torwart-Position sehr junge Spieler hat“, so Thorsten Möllmann nach dem Spiel. Der wusste, dass das der Anfang vom Ende war. „Das ist natürlich ganz schlecht gelaufen. Das waren dieselben Fehler wie im Hinspiel. Man hat gemerkt, dass manche Spieler mit wackeligen Beinen aufs Feld gingen. Wir standen nicht richtig auf dem Platz und haben bis auf zehn Minuten nie zu unserem Spiel gefunden“, gab Möllmann zu.

Nurtekin Bulut traf bereits in der 2. Spielminute.
Nurtekin Bulut traf bereits in der 2. Spielminute.

   In diesem Punkt waren sich beide Trainer dann doch nach all‘ den Scharmützeln im Vorfeld einig. „Wir hatten zwischen der 50. und 60. Spielminute eine Schwächephase, da fiel auch der Anschlusstreffer. Aber wir haben schnell danach das 3:1 erzielt, auch wenn man zugeben muss, dass es ein echter Glücksschuss war“, gab Dirk Wißel nach Spielschluss zu. Denn nachdem BWO-Star Ümit Ertural das 1:2 erzielt hatte (49.), wollte Oguz Sefi in der 62. Minute flanken, doch die Bogenlampe senkte sich im hinteren Eck in das Netz zum 1:3. „Ab da hatten wir das Spiel wieder unter Kontrolle. Aber man muss auch sagen, dass wir eigentlich schon zur Halbzeit hätten deutlich führen müssen. Das Endergebnis ist noch zu niedrig ausgefallen, gemessen an dem Chancenverhältnis“, befand Wißel. In der Nachspielzeit, nachdem Oliver Nözel von BWO wegen Foulspiel noch in der 80. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, machte Christian Hinz nach einem Konter den berühmten Deckel auf das Spiel und erzielte mit dem 4:1 den Schlusspunkt. „Das war ein sehr gutes Spiel heute von der Mannschaft, besser als die letzten 120 Minuten und damit auch die richtige Reaktion“, urteilte Wißel, der sich nicht auf ein weiteres Verbal-Duell einlassen wollte. „Zu dem Knaller auf der anderen Seite sage ich nichts. Ich könnte, aber die Juristen in meinem Konzern raten mir davon ab. Ich finde die Provokationen einfach nur langweilig und ernüchternd. Man sollte sich immer sportlich fair begegnen, aber das ist einfach niveaulos. Deswegen lasse ich mich auch nicht darauf ein und dabei sollten wir es auch belassen“, so Wißel, der sich sowieso als mehrfacher Sieger sehen durfte. Denn neben dem 16. Sieg im 21. Spiel waren auch zahlreiche Anhänger sowie Spieler von Wißels altem Verein FC Kray zugegen. Zudem hatte der Königshardt-Trainer im Vorfeld zahlreiche SMS von Trainerkollegen auch aus höheren Ligen erhalten, die ihm einen Sieg wünschten. „Gerade der Besuch von alten Spielern ist natürlich sehr schön. Das honoriert die Arbeit, das fand‘ ich heute großartig“, so Wißel.

Thorsten Möllmann sprach von einer völlig verdienten Niederlage.
Thorsten Möllmann sprach von einer völlig verdienten Niederlage.

   Und Thorsten Möllmann? Der erkannte die Niederlage an. „Wir haben völlig zu Recht gegen eine starke Königshardter Mannschaft verloren. Ich nehme meine Mannschaft aber in Schutz, die durch die frühen Gegentore einfach nicht zu ihrem Spielfluss gefunden hat. Wir haben heute ein Spiel verloren, aber nicht die Meisterschaft, auch wenn man zugeben muss, dass wir den Aufstieg nicht verdient hätten, da wir zweimal gegen den Spitzenreiter verloren haben. Ich hatte große Schnauze, genau wie letztes Jahr, und bin zweimal damit auf den Arsch gefallen. Aber die Zuschauerzahl gibt mir Recht und ich würde es beim nächsten Mal wieder genauso tun. Damit muss ich leben. Aufgeben werde ich aber nicht. Wir werden bis zum Saisonende kämpfen.“ Sein Gegenüber blieb auch nach dem wichtigen Auswärtssieg cool und ließ sich nicht aus der Reserve locken. „Der Sieg sollte uns wieder Selbstbewusstsein geben, das zuletzt angeknackst war. So wie heute muss es weitergehen. Es sind aber noch zehn Spiele zu absolvieren, da kann noch viel passieren. Nächstes Wochenende haben wir spielfrei, danach wissen wir, ob wir weiterhin zehn oder sieben Punkte Vorsprung haben. Haben wir diesen Vorsprung fünf Spieltage vor Schluss, können wir gerne mal über den Aufstieg reden“, so Wißel, der aber zugeben muss: „Wenn uns jetzt jemand als Favorit auf den Landesliga-Aufstieg sieht, werde ich bestimmt nicht widersprechen. Trotzdem müssen wir jedes Spiel 100 Prozent geben. In der Bezirksliga reichen nicht 80 oder 90.“ Genau diese Zahl beschäftigte auch Trainer Möllmann nach der Partie. „Ich will nicht nach Ausreden suchen. Aber mit Alakazi, Kaya und Kielczewski fehlten drei wichtige Spieler wegen einer Bänderdehnung. Das ist der Wahnsinn für Kunstrasen. Sascha Möllmann hat letzte Woche einen Pferdekuss bekommen und sein Oberschenkel ist grün und blau, davon kann ich Bilder schicken. Er hat heute mit Schmerzmittel gespielt. Und David Möllmann wurde heute morgen noch im Krankenhaus untersucht, weil er sich beim Abschlusstraining im Gesicht verletzt hat. Es hat sich herausgestellt, dass er einen ausgerenkten Kiefer hat, den er eigentlich in einer Essener Klinik unter Narkose wieder einrenken lassen sollte. Das wollte er aber nicht, weil er dann heute hätte nicht spielen können. Dazu kommen noch Nözel und Ertural, die nicht richtig fit sind und dann hast du dann mit solch‘ einer Mannschaft, die nur 80, 90 Prozent zeigen kann, keine Chance gegen einen so starken Gegner aus Königshardt.“

    Die Sportfreunde vom Pfälzer Graben haben jetzt zehn Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten BW Oberhausen, allerdings auch ein mehr absolviertes Spiel. Die Aufstiegsfrage ist natürlich noch nicht beantwortet. Doch nach dem heutigen Tag spricht nun alles gegen BW Oberhausen und für SF Königshardt.

Tore: 0:1 Nurtekin Bulut (2.), 0:2 Dusan Trebaljevac (11.), 1:2 Ümit Ertural (49.), 1:3 Oguz Sefi (62.), 1:4 Christian Hinz (90.+2)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Oliver Nözel (BWO/80./wiederh. Foulspiel) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 20
  • #1

    Man,Man Möllmann (Samstag, 22 März 2014 21:46)

    Die Zuschauerzahl gibt dir Recht?
    Wieviel Einnahmen hattet Ihr denn heute? Und wieviel kostet deine Truppe dem Kille?? Preis/Leistungsverhältnis mangelhaft! Alle waren angeschlagen und haben trotzdem gespielt?? Da sagt alles über deine Trainerfähigkeiten aus. Jetzt ziehst du die jungen Spieler auch noch runter... Ganz schwach,mein Herr M.

  • #2

    Oh Mölle (Samstag, 22 März 2014 21:58)

    Schließe mich voll dem ersten Kommentar an. Immer sind es die Verletzungen, wenn er verliert. Das ermüdet einfach nur noch

  • #3

    Ingo (Samstag, 22 März 2014 22:16)

    Quo Vadis Herr Möllmann..Nehmen sie doch Bitte Ihren Hut.

  • #4

    Oli Kahn (Samstag, 22 März 2014 22:28)

    Zu Mölle sage ich nichts...da schaue ich einem Auto lieber beim rosten zu..

    Einen riesiegen Imageschaden erleidet BW Oberhausen..Schade Kille..alles kaputt gemacht..alles wegen dem LKW Fahrer :-)

  • #5

    Neutral (Samstag, 22 März 2014 22:29)

    Wo waren die Stars Ertural Nözel Möllmann in den entscheidenden Spiel sind sie nicht zu sehen besonders Ertural sehr schlecht und 10 Kilo zu viel war wohl wider Verletzt wie immer.

  • #6

    Reiner (Samstag, 22 März 2014 22:37)

    Bin eigentlich kein Freund von SFK aber Danke für diesen Sieg und Kille mach bitte was das passt übergab nicht zu Dir so ein Trainer. Mach Dir Deinen guten Namen nicht kaputt durch solche Leute.

  • #7

    chefsache (Samstag, 22 März 2014 23:19)

    Schade mölli alles ist vorbei. Wo sind die killa Sprüche jetzt? Alles nur noch ausreden dachte der mann hat eier inne buxe aber erst so stacheln dann noch net mal stechen oh man. Glück Auf

  • #8

    Zuschauer (Sonntag, 23 März 2014 00:57)

    Bla Bla Bla!
    Königshardt hatte ebenfalls angeschlagene Spieler, die aber wohl in der Lage waren alles raus zu holen.
    Ertural und Nötzel nicht fit!
    Ja warum denn wohl!?
    Nur Spielchen beim Training reicht nicht.
    Ohne Ertural würdet ihr wieder gegen den Abstieg spielen.
    D. und S. Möllmann sind so was von überbewertet, wie man heute gesehen hat!

    Viel Spaß weiterhin in der Bezirksliga!

  • #9

    Liricher (Sonntag, 23 März 2014 08:25)

    Absolut verdienter Sieg der Roten anne Tulpenwiese! !! Hut ab was die Jungs gezeigt haben gegen eine völlig verunsicherte Truppe von BWO!
    Keiner der ersten Elf von BWO konnte dagegen halten!
    Schwach von a- z!!!
    Wer jetzt noch von Aufstieg träumt in Lirich de hatt se nich alle!!

  • #10

    OB (Sonntag, 23 März 2014 09:15)

    Freue mich, dass C. Hinz den Superstars gezeigt hat, was ein richtig guter Fußballer ist.

    Obwohl ich SFK. noch nie mochte und Wissel auch ziemlich nervt, bin ich froh über diesen Sieg. Da die Sprüche und das ganze Theater rund um Mölle nicht mehr zu ertragen sind.

    Kille hat viel Geld ausgegeben, einen Imageschaden und spielt trotzdem wieder Bezirksliga.
    Er sollte mal überlegen, ob ein möglicher Aufstieg das wirklich Wert ist

  • #11

    Behüter (Sonntag, 23 März 2014 09:16)

    Also was das für ein Auftritt war von BWO war schon beschämend!Und wie immer waren sie wieder nicht fit die GROßEN von der Tulpenstrasse!Beide Möllmänner total Ausfall und über den dritten Möllmann gibts ja gar nichts mehr zu sagen!Mann Kille,du weisst mit Sicherheit nach diesem Auftritt schon,das es dieses Jahr mit viel Geld in die Hand nehmen wieder nichts gibt mit einem Aufstieg!Zu einem solchen Vorhaben braucht es meist keine ausgewählten Spieler,sondern vielmehr einen GUTEN Trainer!Aber das braucht man dir doch nicht zu sagen,oder?Königshardt viel engagierter,spritziger und mit deutlich mehr Wille ausgestattet und deshalb auch verdient gewonnen!Was aber noch viel auffälliger war,sie waren auch viel Disziplinierter!Aber ist doch auch klar,denn so wie man es vorlebt so gibt die Mannschaft es auch weiter!Macht ihr in Lirich mal weiter euer Klimbimtraining und träumt weiter von einem Aufstieg.Der Verein ist einfach nur lächerlich mit diesen Personen!!

  • #12

    Vip (Sonntag, 23 März 2014 09:58)

    Die reserve spiele von SFK sind bei warm machen mehr gelaufen wie die Spieler von BWO

  • #13

    Oberhausen (Sonntag, 23 März 2014 11:14)

    Kille. Ein zwei gute Trainer sind zu wechseln bereit wie man hört. Vielleicht holst du dir mal jemanden der auch was von Fußball versteht.

  • #14

    Beobachter (Sonntag, 23 März 2014 11:37)

    Hallo zusammen,war gestern beim Spiel in lirich.
    Mölle,wenn Deine Jungs doch verletzt sind,warum Spielen die dann,habt Ihr nur 5 Spieler und die anderen sind nur Statisten um 11 Spieler auf dem Feld zu haben.ein gesunder Kaya bingt doch vieleicht mehr als ein angeschagener Ümit,aber das mußt du ja alleine vertreten.Du solltest Dein aussage ändern,in,Ich steig mit KEINER Mannschaft auf.Gratulation an SFK und Ihrem Tainer, Super eingestellt die Truppe,von anfangan Herr im Hause.Alle wußten wo drauf es ankommt umd auf den Punkt genau topfit,nicht zu vergleichen mit der Leistung vom Arminia spiel.Sie haben es noch gnädig gemacht und sind fahrlässig mit einigen chancen umgegangen sonst hätte es auch 8-1 ausgehen können.Herzlichen Glückwunsch SFK zum Aufstieg,und Mölle,hast ja Sprit gespart,brauchst die LKW"s ja wieder nicht rausholen.

  • #15

    Auch Oberhausener (Sonntag, 23 März 2014 12:23)

    #13
    ganz ehrlich, wer will denn da noch hin zur tulpenstrasse. Hat doch kein Trainer Lust drauf auf den Schleudersitz.

  • #16

    super (Sonntag, 23 März 2014 20:03)

    Wo war Ertural habe ihn nicht gesehen spielt wohl in der zweiten lach.

  • #17

    Senior (Sonntag, 23 März 2014 21:49)

    Kille, außer Spesen nichts gewesen. Qualität setzt sich durch,Glückwunsch Königshardt.

  • #18

    Sondermann (Montag, 24 März 2014 09:49)

    Sprüche kloppen bis zumAbwinken, aber am Ende wieder nix geholt. Der angekündigte Durchmarsch von BWO in die Oberliga wird sich wohl noch ein wenig verschieben. Mal sehen wie lange sich der BWO Boss das noch ansehen wird, denn der Aufstieg war doch zwingend. Warum soll es BWO anders ergehen mit Trainer M. als dem SC20. Glückwunsch den Königshardtern - coole Nummer hat Spaß gemacht zuzugucken!!!

  • #19

    Fußballfan (Montag, 24 März 2014 11:07)

    Nun kann der Herr Möllmann seinem Verein neue Tornetze kaufen,nachdem der sfk Express bwo zerlegt hat!!!!


    Ps.
    Mölle viel Glück im Kampf um Platz 2 ,denn das wirst du mit dieser rumpftruppe brauchen!!

  • #20

    S Ondermann (Montag, 24 März 2014 13:36)

    Sprüche kloppen bis zum Abwinken, aber am Ende wieder nix geholt. Der angekündigte Durchmarsch von BWO in die Oberliga wird sich wohl noch ein wenig verschieben. Mal sehen wie lange sich der BWO Boss das noch ansehen wird, denn der Aufstieg war doch zwingend. Warum soll es BWO anders ergehen mit Trainer M. als dem SC20. Glückwunsch den Königshardtern - coole Nummer hat Spaß gemacht zuzugucken!!!