Gut verkauft aber letztlich chancenlos

Es gibt mit Sicherheit einfachere Aufgaben in der Juniorenbundesliga, als auswärts bei der U19 des FC Schalke 04 zu bestehen. Und so hieß es am Mittwochabend auf dem Kunstrasen vor der Schalker Geschäftsstelle am Ende vor gut 200 Zuschauern auch 4:1 für die Knappen.

Trotzdem haben sich die Kleeblätter bei einer der derzeit besten U19-Mannschaften Deutschlands achtbar aus der Affäre gezogen. Denn obwohl die Schalker am vergangenen Wochenende noch beim FC Chelsea ins Halbfinale der Youth League eingezogen waren, liefen sie unter anderem mit dem hochtalentierten Donis Avdijaj, der bereits einen Profivertrag bei den Gelsenkirchenern unterschrieben hat, auf.

 

Zu Beginn der Partie hielt die RWO-Mannschaft von Mike Tullberg und Thomas Hüfner gut mit, ehe Kapitän Robin Riebling die Hausherren mit einem Eigentor in Führung brachte (15.). Auch danach versuchten die Kleeblätter weiterhin dagegen zu halten und Abschlüsse zu suchen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde traf dann aber Florian Pick zum 2:0 (32.).

 

Nach der Pause legte der angesprochene Donis Avdijaj nach (50.) und Thilo Kehrer erhöhte sogar auf 4:0 (58.). In der Schlussphase sah dann Avdijaj zunächst die Rote Karte, ehe Robin Riebling in der Nachspielzeit zumindest den Ehrentreffer erzielen konnte.

 

Weiter geht es für die U19 bereits am Samstag. Dann ist um 11.00 Uhr der BVB auf dem Rasenplatz am Leistungszentrum zu Gast.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0