TSV Safakspor punktet erneut dreifach

Im Nachholspiel der Kreisliga A konnte am heutigen Mittwochabend der TSV Safakspor weitere Punkte im Kampf um den Nichtabstieg holen und gewann gegen Glück-Auf Sterkrade am Ende mit 2:1. Trainer Murat Eraslan war von der Leistung seiner Mannschaft mehr als angetan, auch wenn die schwere Verletzung von Seyda Cakici das Ergebnis in den Hintergrund rückte. GA Sterkrade hingegen verliert damit den Anschluss an die Tabellenspitze komplett und trottet dem Minimalziel weiter hinterher.

Von Ben Tautz

TSV Safakspor - Glück-Auf Sterkrade 2:1 (1:0)

"Safakspor hat heute mehr als verdient gewonnen", ärgerte sich Michael Buhlmann, der Mann an der Seitenlinie der Sterkrader nach der Partie. Nach der 1:5-Niederlage gegen VfR 08 Oberhausen II wollte seine Mannschaft heute ein anderes Gesicht zeigen, doch weit gefehlt. "Ich kann mir das einfach nicht erklären", so ein frustrierter Trainer, "wir werden da morgen noch einmal in aller Ruhe drüber reden, aber irgendwie ist da derzeit der Wurm drin. Es war heute die selbe Masche, die die Mannschaft abgezogen hat, wie vergangene Woche.

Sterkrade-Trainer Michael Buhlmann sah erneut keine gute Leistung seiner Mannen.
Sterkrade-Trainer Michael Buhlmann sah erneut keine gute Leistung seiner Mannen.

Überschattet wird dieser 2:1-Erfolg für den TSV Safakspor von einer schweren Verletzung von Seyda Cakici, welcher direkt in der ersten Minute ausgewechselt werden musste und nun, so prophezeit Trainer Murat Eraslan, wohl ein paar Tage im Krankenhaus verbringen wird. "Die Mannschaft hat heute wirklich nur für ihn gewonnen", resümierte der Übungsleiter wenige Minuten nach Abpfiff. Für ihn kam Serhat Kara in die Partie und dieser sollte kurz vor der Halbzeit entscheidend werden. Er brachte den Abstiegskandidat mit 1:0 in Führung, welches auch gleich der Halbzeitstand sein sollte.

   In der zweiten Halbzeit agierte der TSV wie bereits in der ersten Halbzeit. Muraslan resümiert: "Meine Mannschaft hat von der ersten bis zur letzten Minute super gekämpft und gutes Pressin gespielt. Heute kann ich einfach nur alle loben." Doch ein Sonderlob bekam Patrick Kemnitz, welcher heute als einziger Stürmer agierte und das 2:0 super vorbereitete. So traf schließlich Ahmed Taykutgül in der 75. Spielminute zum vorentscheidenden 2:0. Der Anschlusstreffer der Sterkrader kam zwei Minuten vor dem Ende der Partie zu spät. Der kurz zuvor eingewechselte Andre Langer netzte hierbei für die Gäste. "Wir sind total froh über die drei Punkte. So kann und muss es weiter gehen", fügte ein freudestrahlender Eraslan hinzu. Sein Gegenüber Buhlmann fand lobende Worte für Safakspor: "Es hat Spaß gemacht den jungen Leuten beim Fußball spielen zuzuschauen. Wir hatten in der 90. Minute sogar noch eine große Chance zum 2:2-Ausgleich, aber das wäre einfach nicht verdient gewesen.

Tore: 1:0 Serhat Kara (32.), 2:0 Ahmed Taykutgül (75.), 2:1 Andre Langer (89.)

 

Die Auf'm Platz-Redaktion wünscht Seyda Cakici auf diesem Wege eine gute und schnelle Genesung und hofft, dass er schnellstmöglich wieder "auf'm Platz" steht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    can (Donnerstag, 20 März 2014 05:24)

    Stark der kemnitz

  • #2

    Frage (Donnerstag, 20 März 2014 08:06)

    Weiß jemand was für eine Verletzung Seyda erlitten hat ?

  • #3

    Seyda Cakici (Donnerstag, 20 März 2014 10:01)

    Danke, Jungs !

  • #4

    serhat kara (Donnerstag, 20 März 2014 11:13)

    Alles gute seyda bruder unser sieg war für dich !

  • #5

    Jörg wontorra (Donnerstag, 20 März 2014 11:37)

    Wird Zeit das sich das trainer Karussell mal bei Glück auf dreht..

  • #6

    Antwort (Donnerstag, 20 März 2014 16:06)

    Seyda hat sich die Schulter ausgekugelt.. Alles wird gut.


    Zu 3. : Kein Ding junge :)))