SV Zweckel ist Vizekreismeister Ü32

Wieder musste man sich dem Seriensieger VfB Kirchhellen im Finale beugen, doch dieses Mal war man zumindest auf Augenhöhe. Leider startete die Kreismeisterschaft wieder etwas holprig, weil im Vorfeld Westfalia Schalke absagte und Viktoria Resse wie auch bei der Ü40 Kreismeisterschaft gar nicht erschien, obwohl sie gemeldet hatten. Die noch übrig gebliebenen 13 Mannschaften boten aber einen guten Alt-Herrenfußball an und vor allem faire Spiele mit nur zwei Zeitstrafen und keiner roten Karte.

In der Gruppe eins konnte sich Alemannia Gladbeck verlustpunktfrei durchsetzen. Da VfB Gelsenkirchen sich zwar sportlich für die Endrunde qualifizierte aber am Finaltag keine Mannschaft zusammenbekam, was sie auch schon früh genug ansprachen, sollte Preußen Gladbeck nachrücken. Doch diese sagten leider auch am Finaltagmorgen erst ab.

   Die Gruppe zwei wurde klar vom VfB Kirchhellen dominiert, gefolgt vom SV Zweckel und als zweitbester Gruppendritter konnte sich noch FC Gladbeck qualifizieren. Wacker Gladbeck war an diesem Tage chancenlos.

    In der dritten Gruppe sorgte DJK Tus Rotthausen für Furore,als sie den hochgehandelten BV Rentfort mit 6:1 in die Schranken wiesen, die dann nur Gruppenzweiter wurden.Als bester Gruppendritter kam Eintracht Erle in die Zwischenrunde.

   Der SV Zweckel dominierte am Finaltag die Gruppe D mit Siegen über Alemannia 5:1 , DJK TuS Rotthausen 6:1 und FC Gladbeck 1:0 und qualifizierte sich somit für das Finale. Besonders der Treffer zum 1:0 gegen FC begeisterte die Zuschauer als Torhüter Rafael Dudek den verdutzen FC Keeper Martin Berger mit einem Schlenzer aus dem eigenen Torraum überlistete. FC kam aber ins kleine Finale und konnte am Ende dritter werden.

   In der Gruppe E dominierte der VfB Kichhellen seine Gruppe. Zweiter wurde dort Eintracht Erle. Das Spiel um den dritten und vierten Platz entschied der FC Gladbeck mit 4:2 für sich und konnte sich über ein kleines Zubrot für die Mannschaftskasse freuen. Das Finale wurde spannender als im Vorfeld erwartet. Der SV Zweckel hatte aus der gestrigen Vorrundenniederlage gelernt und spielte taktisch klug und liess dem VfB mal ihr Spielchen machen. Schnelles umschalten bei Ballbesitz brachte den Kirchhellnern das ein oder andere mal ordentlich Probleme. Doch wie es so ist, nutzen die Kirchellner jeden Fehler aus. Wir machten diesen und schon war der Drops gelutscht. Piuth (2) und Reschke hätten uns vielleicht noch ins Neunmeterschiessen retten können, doch leider fehlte uns vor dem Tor die Durchschlagskraft. Aufgrund ihrer individuellen Stärke war der VfB wieder mal der verdiente Sieger.

   Im ganzen war es mal wieder ein gelungenen Turnier , was auch vom SV Zweckel hervorragend ausgerichtet wurde.

 

Text: SV Zweckel-AH

Kommentar schreiben

Kommentare: 0