"Ergebnis geht in Ordnung"

Nach dem Überraschungssieg am vergangenen Sonntag gegen den Tabellendritten Friedrichsfeld stand für den SC 20 Oberhausen am heutigen Mittwochabend das Nachholspiel beim SV Krechting an. Vor dem Spiel rangierte Krechting drei Punkte hinter dem Spielclub, doch nach dem Spiel ergab sich ein anderes Tabellenbild. SC-Trainer Michael Schneider sprach nach der Partie von einem Ergebnis, das "in Ordnung geht".

Von David Wirsch

SV Krechting - SC 20 Oberhausen 2:0 (2:0)

"Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen und viel zu pomadig gespielt. Wir haben zu viele Fehler gemacht und standen zu weit von den Gegenspielern weg", beschreib SC-Trainer Michael Schneider die ersten 45 Minuten seiner Mannschaft beim SV Krechting. Demzufolge lagen die 20er zur Halbzeit mit 2:0 zurück, da Krechting bereits nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung gehen und in Minute 25 sogar auf 2:0 erhöhen konnte.

   "In Durchgang Zwei haben wir ein anderes Gesicht gezeigt und mehr angeboten", so Schneider, wodurch sich aber auch Konter für die Hausherren ergaben, die aber nichts einbrachten. In Minute 75 hatte der SC die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch Torjäger Mirko Brands scheiterte vom Elfmeterpunkt aus an der guten Reaktion des Krechtinger Schlussmannes. "Wer weiß, wie das Spiel weiter verlaufen wäre, wenn der Ball reingegangen wäre", so Schneider, dessen Team nach 75 Minuten aber weiter mit 0:2 im Hintertreffern lag. Allen Bemühungen zum Trotz blieb es am Ende auch bei diesem Ergebnis. Durch die neunte Saisonniederlage rutschte der SC 20 auf den achten Tabellenplatz ab, da der SV Krechting mit dem heutigen Sieg die Schneider-Elf überflügeln konnte. "Am Ende der Saison wird abgerechnet und nicht heute. Wir haben vergangenen Sonntag drei Punkte eingefahren mit denen keiner gerechnet hatte und heute haben wir dafür leider gegen einen direkten Konkurrenten Punkte liegen lassen", gab Michael Schneider abschließend zu Protokoll. 

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (25.)

Bes. Vorkommnis: Mirko Brands verschießt Elfmeter (75.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Chris Harder (Mittwoch, 12 März 2014 23:51)

    Der Trainer sollte am besten aufhören Leute spielen zu lassen die es nicht verdienen

  • #2

    salle (Donnerstag, 13 März 2014 11:02)

    Vielleicht solltest du öfter zum Training kommen und nicht deine Mannschaft im stich lassen!!!!

  • #3

    Bekannter (Donnerstag, 13 März 2014 12:27)

    Die Punkte mit denen keiner rechnet sind umso schöner und wichtiger, wenn man gegen die direkte Konkurrenz Punkte holt!! Alles andere ist dummes Geschwafel!!

  • #4

    sc20Alt Herren (Donnerstag, 13 März 2014 16:30)

    Das ist hart Spieler greifen den Trainer hier an Hammer.

  • #5

    nappo (Donnerstag, 13 März 2014 16:59)

    Da gib ich dem Salle recht. Die hatten einige Abgänge und der Harder lässt die im Stich.

  • #6

    Neutraler Beobachter (Donnerstag, 13 März 2014 19:39)

    Also ganz klar verdienter Krechtinger Sieg. Der offensive Mittelfeldspieler "Bahloh" war ja von keinem zu stoppen. Was der gespeilt hat, sollte der besser mal zu unserem "Vorzeigeclub" RWO wechslen. Würde der Truppe gut tun!!

  • #7

    kenner (Donnerstag, 13 März 2014 21:32)

    Einfach nur Peinlich der SC20.