A-Jugend mit Lebenszeichen

Da die Erste Mannschaft von Rot-Weiß Oberhausen am Wochenende zwangsläufig ein weiteres Mal „spielfrei“ hatte, stand der Sonntag ganz im Zeichen der ältesten Jugendjahrgänge inklusive U23. Während die Oberhausener Zweitvertretung beim kleinen Derby in Duisburg am Ende zu zehnt mit 3:4 das Nachsehen hatte, waren U19 und U17 jeweils erfolgreich.

Die A-Jugend vom neuen Trainerteam Mike Tullberg und Thomas Hüfner siegte am Sonntagmorgen mit 3:1 gegen den VfL Theesen und überholte den Aufsteiger damit in der Tabelle und setzte ein klares Lebenszeichen. Die B-Jugend als Spitzenreiter musste zeitgleich zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten der Niederrheinliga SC Bayer Uerdingen antreten und konnte mit einem 0:0 die Tabellenführung verteidigen.

 

Wie schon beim 3:3 gegen die U23 von RWE in der vergangenen Woche scheinen die Spiele der Oberhausener Oberligamannschaft momentan immer für viele Tore zu sorgen, leider bei Gegentoren genauso wie bei selbst geschossenen Toren. Doch trotz frühem 0:2-Rückstand nach Toren von Ismail Öztürk und Deniz Aycicek konnten die Jungkleeblätter durch Dennis Wichert und Philipp Goris ausgleichen.

 

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff brachte Ex-RWOler Gökhan Lekesiz seine Farben wieder in Front, in der 67. Minute konnte erneut Öztürk sogar auf 4:2 erhöhen und die Messe schien gelesen. Doch RWO gab sich nicht auf und kam zwölf Minuten vor dem Ende durch einen Kopfballtreffer von Regionalligaleihgabe Michael Smykacz zum Anschlusstreffer. Als aber der erst in der 76. Minute eingewechselte Kudret Kanoglu kurz vor Ende die Rote Karte sah, war das Spiel zu Gunsten der Gastgeber entschieden.

 

Deutlich besser, lauffreudiger und engagierter als in den letzten Wochen, machte es die U19 im Kellerduell gegen den VfL Theesen und bestätigte die positive Tendenz aus dem in der Vorwoche unglücklich verlorenen Pokalspiel gegen RWE. Von Anfang an wollten die Kleeblätter den Gästen zeigen, wer Herr im Haus ist. Die Belohnung für den engagierten Auftritt war die 1:0-Führung durch Justin Klein in der 28. Minute.

 

Die Gäste gaben sich aber keineswegs auf, blieben vor dem Tor von Calvin Momoh aber zumeist harmlos. Eine Standardsituation führte dann aber nach 39 Minuten doch zum Ausgleich durch Jan Eckert. Zum psychologisch günstigsten Zeitpunkt, wie man immer so schön sagt, traf Boran Sezen nach einem Konter zum 2:1 unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Zwar suchten zwar auch nach dem Seitenwechsel die Gäste ihr Heil in der Offensive, ein weiterer gut zu Ende gespielter Konter reichte aber aus, um durch den eingewechselten Enes Demircan zum 3:1 und somit zu Entscheidung zu kommen (83.).

 

Bei der U17 waren die Vorzeichen vor Beginn der Partie klar. Eine Niederlage hätte den Verlust der Tabellenführung bedeutet, ein Sieg hätte möglicherweise bereits für eine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf gesorgt und bei einem Remis wären die Kleeblätter weiterhin punktgleich aber mit dem deutlich besseren Torverhältnis an der Spitze geblieben.

 

Und genau zum letzten Szenario kam es dann auch. Auf dem relativ unebenen Rasenplatz am Löschenhofweg in Krefeld hieß es am Ende 0:0, nachdem in Halbzeit eins die Gastgeber mehr vom Spiel hatten, in Halbzeit zwei aber durchaus auch die Pomp-Elf die Partie hätte zu ihren Gunsten entscheiden können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0