Kawohl und Gomes schmeißen hin

Michael Kawohl und Carlos Gomes sind ab sofort nicht mehr Trainer von Wacker Gladbeck. Das Trainerduo des A-Ligisten hatte sich am Samstag nach einer deutlichen Testspielniederlage gegen die eigene Zweitvertretung zusammengesetzt und den Entschluss gefasst. Ein Nachfolger steht laut Alexander Jagielski, seines Zeichens Sportlicher Leiter, bereits fest. Der Name des neuen Trainers wird allerdings erst in der kommenden Woche bekannt gegeben.

Carlos Gomes (l.) und Michael Kawohl.
Carlos Gomes (l.) und Michael Kawohl.

„Wir wollen jetzt erst einmal wieder ein bisschen Ruhe rein bekommen. Nächste Woche werden wir den Nachfolger vorstellen“, meint Alexander Jagielski auf Nachfrage von Auf’m Platz. Dass es überhaupt zu der Suche nach einem neuen Trainer kommen musste, kam für nicht wenige überraschend. Es war bekannt, dass es bei Wacker Gladbeck in den letzten Wochen und Monaten nicht unbedingt nach Plan lief. Nachdem bereits im Sommer einige Spieler den Verein verlassen hatten, folgten in der Winterpause noch weitere Abgänge. Die Butendorfer überwinterten auf dem vorletzten Tabellenrang, nach aktuellem Stand zumindest kein direkter Abstiegsplatz. In der Wintervorbereitung kamen dann noch einige weitere Dinge zusammen, wie Michael Kawohl berichtet: „Wir hatten in den letzten Wochen eine schwierige Aufgabe. Die Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung war alles andere als gut.“ Am Samstag folgte dann „der Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat.“ In einem Testspiel gegen die eigene Zweitvertretung verlor der A-Ligist mit 1:5. „In dem Spiel wurde sich nicht an Vorgaben gehalten“, beschreibt Kawohl. Sein Trainerkollege Carlos Gomes, der in dieser Spielzeit berufsbedingt nur selten bei der Mannschaft sein konnte, war Samstag ebenfalls vor Ort. Nach der deutlichen Klatsche gegen die eigene Reserve setzte sich das Trainerduo zusammen und sprach über die weiteren Perspektiven. Nach einer kurzen Bedenkzeit teilten Kawohl und Gomes dem Vorstand am Montag ihren Entschluss mit. „Der Verein hat alles in seiner Macht stehende getan und gute Arbeit geleistet“, hegt Kawohl keinen Groll gegen die Verantwortlichen, „doch es hat einfach keinen Sinn mehr gemacht.“

   Seine persönliche Zukunft lässt Michael Kawohl derweil offen. Bereits in der Winterpause wurde viel über einen möglichen Wechsel spekuliert. „Da ist aber nichts dran“, versichert der Ex-Wacker-Trainer. „Momentan kann ich mit nicht vorstellen einen Trainerjob alleine zu übernehmen. Dafür hat es in den letzten Jahren mit Carlos zu gut geklappt“, so Kawohl.

Kommentar schreiben

Kommentare: 17
  • #1

    Richtige Entscheidung (Donnerstag, 06 März 2014 20:03)

    Denke es wird der Mo Ibrahim oder Peter Stiller! :-P

  • #2

    O.C (Donnerstag, 06 März 2014 22:19)

    Echt traurig. .. micha und carlos waren noch der letzte funken hoffnung bei wacker.. 2 super trainer.. alles gute euch beiden.

  • #3

    Gute Typen (Donnerstag, 06 März 2014 22:51)

    Leider schaffen es die vielen Egoisten der Kreisliga immer öfter das gute Typen an der Seitenlinie das Handtuch werfen. Ich habe euch beiden als sehr engagierte Trainer kennengelernt, die für die Mannschaft vieles möglich gemacht haben. Schade, dass ihr so im Stich gelassen wurdet. Aber jetzt könnt ihr euch um die wirklich wichtigen Dinge im Leben kümmern und euch vom runden Leder erholen. Dem Verein und dem Rest der Mannschaft alles Gute.
    Ein Freund von der Seitenlinie:-)

  • #4

    König (Donnerstag, 06 März 2014 23:21)

    Arek Piekorz nach Wacker!

  • #5

    jo (Freitag, 07 März 2014 09:13)

    Na dann ciaosen

  • #6

    Richtige Entscheidung... (Freitag, 07 März 2014 11:47)

    ...mag es ja sein, bei Deinen Tips liegst Du allerdings falsch....Der Trainer ist schon da.....

  • #7

    James B. (Freitag, 07 März 2014 11:56)

    Euch beiden alles gute. Micha hat in den letzten Wochen und Monaten alles versucht, es wurde leider nicht angenommen. Dem Rest der Mannschaft und dem Neuen Trainer( nicht Mo, Arek oder noch schlimmer Peter St.) alles gute für die Rückrunde.
    An den Vorstand:
    Zeigt dem Neuen Trainer und der Mannschaft mal das Sie das Zugpferd des Vereins sind.

    P.S.
    Was ist mit den Betreuern machen die weiter?

  • #8

    und? (Freitag, 07 März 2014 12:03)

    ...wer macht es nun ....?

  • #9

    wacker (Freitag, 07 März 2014 12:35)

    Dirk.K

  • #10

    Knappi (Freitag, 07 März 2014 13:45)

    Knappmann an die Macht!

  • #11

    Ich weiss wat (Freitag, 07 März 2014 18:20)

    Der Knappmann Vasall ist neuer Trainer

  • #12

    Aktenzeichen XY (Freitag, 07 März 2014 23:35)

    Der Trainer wird ein ewiger Gefolge vom Knappmann.
    Mann nennt ihn Gonzo,glaube ich.
    Was soll die Geheimniskrämerei?

  • #13

    Der 14er (Samstag, 08 März 2014 09:26)

    Feuerwehrmann Piekorz nach Wacker :)

  • #14

    insider (Samstag, 08 März 2014 21:51)

    Meines wissen nach wird es christian goronzy ..hab da so einiges gehoerz hat damals auch die stadtauswahl mit dem knappmen traininiert und dann auch unter ihm bei fc gla gezaubert.. aber lassen wir ubs ueberraschen

  • #15

    Neutraler (Sonntag, 09 März 2014 08:49)

    Guten Morgen.
    Kann mir jemand sagen wer denn überhaupt noch so bei Wacker spielt?
    Wünsche dem Verein trotz allem Alles Gute und es kommen auch wieder bessere Tage. Glück Auf

  • #16

    Waldi (Sonntag, 09 März 2014 11:40)

    Gomes und Kawohl haben sehr sehr viel drum her rum gemacht! Es waren wohl wenige Spieler( FC Söldner ), die vieles kaputt gemacht haben. Aber so ist es jetzt erstmal. Dem restlichen Haufen alles gute und viel viel Glück!!!

  • #17

    Naja (Sonntag, 09 März 2014 18:47)

    finde es schon schwach das man jetzt die Spieler die zum FC Gladbeck gewechselt sind, als Schuldige hinstellt. Man bedenke, dass selbst mit denen in der Hinrunde nichts lief.