Concordia siegt im Nachholspiel

Der SV Concordia Oberhausen hat das Nachholspiel gegen Barisspor Bottrop am Mittwochabend mit 4:2 gewonnen. Das Kreisliga A-Spiel musste am vergangenen Sonntag beim Stande von 1:0 für die Gastgeber nach 35 Spielminuten abgebrochen werden, da der Schiedsrichter sich sein Knie verdreht hatte und die Partie nicht mehr weiterleiten konnte. Am heutigen Mittwochabend wurde das Spiel über 90 Minuten absolviert, das der Tabellenführer dann am Ende auch verdient für sich entscheiden konnte. Kurios: Alle sechs Treffer fielen bereits in den ersten 45 Minuten!

Von Ben Tautz

Kreisliga A | Verlegter 18. Spieltag

SV Concordia Oberhausen - Barisspor Bottrop 4:2 (4:2)

"In der ersten Halbzeit waren wir absolut überlegen und haben am Ende auch unterm Strich absolut verdient gewonnen", resümierte Concordia Co-Trainer Michael Häse. Es war eine turbulente erste Halbzeit. Bereits in der dritten Spielminute gingen seine Mannen mit 1:0 in Führung. Damian Schirru traf mit einem Tor 'Marke Tor des Monats' . Lob und Anerkennung gab es vom Übungsleiter der Bottroper. Cem Kaplangiray dazu: "Ein Sonntagsschuss in den Winkel. Den halten vielleicht zwei Torhüter auf der Welt." Nach 17 gespielten Minuten konnten die Hausherren durch Mark Mailer auf 2:0 erhöhen. "Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit viel zu viel Respekt gehabt", meinte Kaplangiray, "dabei brauchten wir uns gar nicht verstecken. Wir haben gegen den Tabellenführer doch gar nichts zu verlieren."

   Die Kaplangiray-Elf konnte jedoch verkürzen. Emre Kilic brachte die Hoffnungen der Bottroper wieder zum Leben (21.). Doch zu früh gefreut. Ein Doppelpack von Senad Beric in den Spielminuten 25 und 30 ließen nahezu alle Gäste-Träume platzen und es stand 4:1 für die Hausherren. Mahmut Kandir konnte zwar in der ersten Halbzeit noch einmal zum 2:4 Halbzeit-, sowie Endstand verkürzen aber näher heran kamen die Bottoper nicht mehr. Emre Kilic hatte in der zweiten Halbzeit zwar noch eine riesen Chance zum 3:4-Anschlusstreffer, doch scheiterte vor Mirko Kaulmann, dem Schlussmann der Oberhausener.

   "In der zweiten Halbzeit haben wir gar kein vernünftiges Spiel mehr zu Stande bekommen. Barisspor ging nur noch auf die Knochen und der Schiedsrichter hätte vielleicht das ein oder andere Mal eine Karte zücken können und einmal sogar eine rote Karte zeigen müssen", ärgerte sich Michael Häse, der seiner Mannschaft so gar keinen Vorwurf machen kann und auch nicht will: "Wir haben unterm Strich verdient gewonnen, durch zwei Abwehrfehler macht Barisspor zwei Tore. In Ebel wollen wir an das Gleiche anknüpfen." Sein Gegenüber hingegen ist auch nicht enttäuscht von der Leistung seiner Mannen: "In der Halbzeitpause hat man gemerkt, dass meine Jungs gewillt sind und man hat im Spielverlauf auch gemerkt, dass sie in Hälfte zwei viel bissiger und aggressiver waren." Dass man beim Tabellenführer keine drei Punkte mitnehmen kann, war ihm schon vor der Partie klar, aber ein Pünktchen hätte er gerne aus der Nachbarstadt entführt: "Klar ist es schade, aber wichtig zu sehen war, dass meine Mannschaft gewillt war und den Kampf angenommen hat. Darauf lässt sich aufbauen."

Tore: 1:0 Damiano Schirru (3.), 2:0 Mark Mailer (17.), 2:1 Emre Kilic (21.), 3:1/4:1 Senad Beric (25./30.), 4:2 Mahmut Candir (32.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Alf Ingo (Mittwoch, 05 März 2014 22:39)

    Forza Concordia

  • #2

    Gerechtigkeit siegt (Mittwoch, 05 März 2014 22:58)

    Wäre auch ne Frechheit gewesen wenn das Spiel für Concordia verloren gegangen wäre,Sonntag krass überlegen gewesen und wegen einem unglücklichen Zufall das Spiel abbrechen zu müssen war echt doof gelaufen

  • #3

    spieler bsb (Donnerstag, 06 März 2014 13:50)

    Die spieler von concordia haben einiges an fussball zu bieten aber das was im vorfeld geschrieben wurde oder was auch die zuschauer für ein mangelndes fussball verständnis haben ist unglaublich und auch leider der trainer ist ein wenig arrogant!!! Aber naja viel glück für die restlichen spiele der rückrunde