Schmidt rettet Zweckel späten Punkt

Jonas Schmidt hat dem SV Zweckel am Sonntagnachmittag den ersten Punkt in diesem Jahr in der Meisterschaft gerettet. Der Offensivakteur der Gladbecker erzielte kurz vor Schluss gegen Westfalia Rhynern den 1:1-Ausgleich, womit man zwar auch nach dem zweiten Spiel des Jahres auf den ersten Sieg in der Oberliga warten muss, aber mit Kampf und Willen immerhin den ersten Punkt ergattern konnte. Die Konkurrenz schlief aber nicht, so dass der Tabellenkeller weiter auf die Pelle gerückt ist.

Von Raphael Wiesweg

Oberliga Westfalen

20. Spieltag

SV Zweckel - Westfalia Rhynern 1:1 (0:0)

Das Wetter meinte es gut mit dem SV Zweckel. Zumindest musste das Spiel nicht abgesagt werden, nachdem die Gladbecker schon vor zwei Wochen aussetzen mussten. Doch auch wenn es seit gestern Mittag nicht mehr geregnet hatte, war der Untergrund sehr tief. „Für beide Mannschaften war es heute sehr schwierig auf diesem Boden. Dementsprechend war es vor allem eine sehr kämpferische Partie“, so Zweckels Trainer Günter Appelt unmittelbar nach der Partie. Appelt sprach von einer gerechten Punkteteilung. „Ja, wir haben sehr spät ausgeglichen. Aber wir haben ja auch sehr spät das 0:1 kassiert. Insgesamt hatten wir gute Möglichkeiten, Rhynern aber auch.“

   Gerade das 0:1 fiel aus Sicht Appelts sehr unglücklich. Ein Billardtor, wie man so schön sagt. „Ein Rhynern-Spieler wollte aufs Tor schießen, trifft den Ball nicht richtig und fällt einem anderen Spieler vor dem Tor vor die Füße, der dann nur noch einschieben brauchte.“ Doch Appelt imponierte die Reaktion seiner Mannschaft. „Wie wir zurückgekommen sind, war klasse. Darüber habe ich mich sehr gefreut.“ Jonas Schmidt glich kurz vor Abpfiff für die Gastgeber aus, die zwar einen Punkt holten, somit aber nicht wirklich vor den nächsten schweren Wochen Boden auf die Konkurrenz gut machen konnten. „Nächste Woche müssen wir nach Bielefeld, was sehr schwierig wird, danach kommt Ennepetal“, blickte Appelt bereits voraus. In Bielefeld würde es schon fast einem Wunder gleichkommen, wenn der SV Zweckel schon allein nur einen Punkt, geschweige denn einen Sieg ergattern würde. Ennepetal machte heute durch einen 6:1-Auswärtssieg in Heven auf sich aufmerksam, und hat in der Winterpause ordentlich personell aufgerüstet. „Das wird aber kein Sechs-Punkte-Spiel, danach kommen auch noch Partien“, so Appelt, der sich sicher ist: „Wir werden nicht absteigen. Es wird schwer, aber wir werden den Klassenerhalt in der Oberliga feiern können.“

Tore: 0:1 (81.), 1:1 Jonas Schmidt (89.)

 

Die weiteren Begegnungen in der Oberliga Westfalen am Sonntag:

TuS Dornberg - FC Eintracht Rheine 1:2

SpVgg Erkenschwick - DSC Arminia Bielefeld II 0:1

Hammer SpVg - TSG Sprockhövel 2:1

SC Westfalia Herne - TuS Erndtebrück 1:0

FC Gütersloh - Rot Weiss Ahlen 1:1

SuS Neuenkirchen - VfB Hüls 3:1

SC Roland Beckum - SV Rödinghausen 1:0

TuS Heven - TuS Ennepetal 1:6

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    hansapilzsz (Sonntag, 23 Februar 2014 18:13)

    ein punkt ist besser als keiner . blöder spruch zwar, aber wahr. toll gekämpft jungs. die nichtabstiegsfete rückt immer näher.

  • #2

    Jürgen Fehst (Montag, 24 Februar 2014 01:01)

    Gerechtes 1:1. Gute Leistung der Abwehr. Besonders loben muss man Torwart Martin Kyas, der in seinem ersten Oberligaspiel Dennis Grüger hervorragend vertreten hat. Sicherlich wären 3 Punkte schöner gewesen, aber ich denke schon, dass die Jungs noch so viele Punkte einfahren, so dass am Saisonende der Klassenerhalt gesichert ist.