RSV im Sommer ohne Trainer

Der Tabellenletzte der Kreisliga A, RSV Klosterhardt, muss sich zur kommenden Spielzeit einen neuen Übungsleiter suchen. Bodo Flamme, der den Trainerposten am zehnten Spieltag der laufenden Spielzeit übernommen hat, wird den RSV verlassen. Die Entscheidung über sein Ende beim Rasensportverein trägt Flamme schon ein wenig länger mit sich herum: „Wenn ich irgendwo eine Aufgabe antrete, dann erfülle ich diese auch zu 100 Prozent. Doch das ist hier nicht möglich. Zum einen lässt die Trainingsbeteiligung hier zu wünschen übrig, und zum anderen fehlt es vielen Spielern an Charakter und ganz ehrlich auch am spielerischen Niveau für die Kreisliga A. Das müssen sich manche hier mal eingestehen. Und so eine Situation, wie man sie hier vorfindet, kostet einfach zu viele Nerven.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    SATAN (Freitag, 21 Februar 2014 11:50)

    BODO war im sommer mit dafür verantwortlich den kader zusammen zustellen.. also nun meckern und dann sich verp....

    sogar die spieler die letzten jahre da gespielt haben haben davor gewarnt das das so kommt und BODO war nicht der meinung!!!!

  • #2

    M.P. (Freitag, 21 Februar 2014 13:48)

    @ SATAN, du weisst ja bestens Bescheid über alles !
    Bodo hat nie einen Hehl daraus gemacht,das ER mit Verantwortlich dafür ist, wie der Kader zusammen gestellt wurde !!!
    Ihn jetzt aber für die Misere alleine die Schuld zu geben,ist überzogen !!!
    Der FISCH stinkt immer am KOPF !!!
    Und ohne finanzielle Mittel,bekommt man halt nur solche Spieler !!!! Also lasst die Kirche im Dorf,und macht nicht einen( Bodo), für alles alleine Verantwortlich !!!

    Mit sportlichen Gruß
    M.P.

  • #3

    Heiko (Freitag, 21 Februar 2014 14:41)

    Ich glaube Bodo geht seine Arbeit immer seriös an.
    Wenn er diesen Entschluss nun gefasst hat wird es schon Hand und Fuss haben.

    Bodo Ich als guter Freund wünsche dir viel Glück weiterhin.