Neuer Vorstand bei den Ebelern

Vergangenen Samstag fand im Vereinsheim des Bottroper A-Kreisligisten „Am Lichtenhorst“ die Jahreshauptversammlung des VfR Ebel statt. Im Beisein des Vorstandsvorsitzenden Dieter Hockartz wurde vom Hauptkassierer Karl Brunsch kurz Bilanz gezogen und im Anschluss an die diversen Tagesordnungspunkte wurde gemäß der Statuten des Vereins eine Neuwahl des Vereinsvorstandes durchgeführt.

von links nach rechts: Fredy Machnik, Winfried Kraaß, Johannes Czechaszek, Jürgen Sommer es fehlt: Franz Sobaszkiewicz.
von links nach rechts: Fredy Machnik, Winfried Kraaß, Johannes Czechaszek, Jürgen Sommer es fehlt: Franz Sobaszkiewicz.

Im Zuge dieser Neuwahl wurde vor 89 Mitgliedern ein kompletter Vorstandswechsel vollzogen und ein neues, junges und dynamisches Team stellt sich nun den zahlreichen Aufgaben, welche die Führung eines Vereins dieser Größenordnung erfordern. Präsente zum Dank für jahrzehntelange Mitarbeit im Verein hatte der Vorstand auch für Johannes Czechaszek, Winfried Kraaß, Jürgen Sommer, Fredy Machnik und den leider durch Krankheit seiner Frau verhinderten Franz Sobaszkiewicz parat, die für ihr Engagement seit teilweise über 60 Jahren Vereinstreue zum Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Die neue Vorstandsebene setzt sich nun aus folgenden Personen zusammen:

 

Vorstand

1. Vorsitzender Markus Brunsch

2. Vorsitzender Frank Schnurpfeil

1. Geschäftsführer Christian Lisztner

2. Geschäftsführer Daniel Washofer

 

Schriftführerin Jessica Fellner

 

Finanzbuchhaltung & Controlling

1. Kassierer Karl Brunsch

2. Kassierer Karl Heinz Mauer

1. Kassenprüfer Stefan Thomis

2. Kassenprüfer Dieter Hockartz

 

Beisitzer

Oliver Feldbusch

Karlheinz Zurrek

Ines Lisztner

Die derzeitige sportliche Situation – 11. Platz in der Kreisliga A nach der Hinrunde – ist zufriedenstellend und mit der bestehenden, jungen und von Trainer Ralf Höhner derzeit sehr gut eingestellten Mannschaft soll in unmittelbarer Zukunft natürlich so schnell als möglich der Klassenerhalt in der Kreisliga A fixiert werden.
Die weiteren sportlichen Ziele liegen mittel- und langfristig in der weiteren Etablierung einer jungen, aus Talenten gebildeten A Liga-Mannschaft sowie langfristig in der Bildung einer Plattform für Talente aus unserer Region.

 

Aber nicht nur am Kader des A-Ligisten VfR Ebel basteln die Verantwortlichen um Vorstandsvorsitzenden Markus Brunsch derzeit kräftig, auch an neuen Vereinsstrukturen und Konzepten wird im Hintergrund eifrig gearbeitet. „Wir wollen uns für die Zukunft in allen Bereichen noch professioneller aufstellen“, sagt Markus Brunsch. Dazu gehört auch die Image verbessernde, nachhaltige und positive Außendarstellung in sämtlichen Medien. Wir wollen unseren Mitgliedern und Partnern zukünftig noch mehr Transparenz über unsere Arbeit geben und so für eine wachsende Identifikation mit dem VfR sorgen.

 

Wir planen zu den bereits bestehenden Damen, Herren sowie Junioren Teams auch Mannschaften für Juniorinnen und wollen den Damen und Mädchensport somit in Bottrop und Oberhausen weiter fördern, unser Augenmerk liegt also natürlich auch auf dem Ausbau und der Verbreiterung der Senioren und Jugendabteilung. Hier in Bottrop und vor allem in Ebel ist ein großes Potenzial vorhanden, das nur ausgeschöpft werden will.

 

Der neue Vereinsvorstand und alle Mitarbeiter, Helfer und natürlich die Spieler freuen sich bereits auf eine arbeitsreiche Zukunft und hoffen, die zahlreichen Unterstützer und Fans auch weiterhin auf der Bezirkssportanlage „Am Lichtenhorst“ in Bottrop Ebel begrüßen zu dürfen.

 

Text und Bild: Daniel Washofer, VfR Ebel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0