Kreuzband gerissen und Meniskus beschädigt

Den Auswärtssieg beim SV Lippstadt mussten die Kleeblätter am vergangenen Samstag teuer bezahlen. Bereits nach einer guten Viertelstunde verletzte sich Abwehrchef Jörn Nowak so schwer am Knie, dass er viele Monate nicht mehr am Ball sein wird.

Die erste Diagnose im Krankenhaus hieß Riss des vorderen Kreuzbandes und des Außenbandes, zudem Verletzung des Meniskus. Eine zweite Diagnose beim Knieexperten Dr. Ullmann hat den Kreuzbandriss und die Meniskusverletzung bestätigt, das Außenband sowie das Innenband sind hingegen nur sehr stark überdehnt.

 

Aufgrund der Außen- und Innenbandüberdehnung sowie der Schwellung im Knie ist eine Operation erst in zwei bis drei Wochen möglich. Im Anschluss an die Operation kann der 27-jährige Innenverteidiger dann mit der Rehabilitation beginnen. Zu rechnen ist mit einer Ausfallzeit von mindestens einem halben Jahr.

 

Der Verein wünscht Jörn Nowak für die Operation alles Gute und eine schnelle Genesung!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0