U23: Nur Unentschieden gegen das Schlusslicht

Einen kleinen Rückschlag musste die RWO-U23 in der Oberliga Niederrhein hinnehmen. Gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht PSV Wesel-Lackhausen kamen die "Jungkleeblätter" nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.   

Wie erwartet suchten die Gäste ihr Heil in einer tief stehenden Defensive und kompromisslosen Zweikämpfen. Eine Kombination mit der die Rot-Weißen zunächst nicht allzu gut zurecht kamen. Als Wesels Güclü dann noch einen Elfmeter zur frühen PSV-Führung verwandeln konnte, beschränkte sich Wesel praktisch völlig auf die Verteidigung des eigenen Strafraums.         

Mit den wenigen, sich ergebenen Räumen konnte RWO  nicht viel anfangen, so dass die knappe Gästeführung trotz vorhandener Torchancen auch zur Halbzeit Bestand hatte.

Im zweiten Durchgang erhöhte die Mannschaft von Thomas Thiel dann nochmals den Druck und kam schließlich durch den eingewechselten Hakan Dönmez (Foto) zum hochverdienten Ausgleich (62.), doch ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen.

 

 

Junioren-Bundesliga: RWO-U19 - MSV Duisburg 1:3 (0:2)

 

U19: Derby-Niederlage gegen MSV

 

Für die RWO-U19 in der Junioren-Bundesliga wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner. Auf eigenem Platz unterlag die Mannschaft von Trainer Gerhard Gotsche im Derby gegen den MSV Duisburg mit 1:3 (0:2) und muss mehr denn je um den Klassenerhalt bangen.

Dabei waren die "Kleeblätter" über weite Strecken ebenbürtig und erwischten sogar die bessere Anfangsphase, doch vor dem gegnerischen Tor blieben die Rot-Weißen auch dieses Mal zu harmlos. Die Gäste machten es auf der anderen Seite besser und gingen durch Rybacki früh in Führung (12.) und nur wenig später erhöhte Erdogan auf 0:2 (19.).

Spätestens nach dem dritten Treffer durch Heidemann (53.) schien die Partie früh entschieden, doch trotz des schier aussichtslosen Rückstands gab RWO sich nie auf und drückte mit aller Macht auf den Anschlusstreffer, doch Robin Riebling und Boran Sezen vergaben die besten Möglichkeiten.         

Zwar gelang Boran Sezen mit einem verwandelten Elfmeter wenig später das 1:3 (62.), doch anschließen brachten die "Zebras" die Führung weitgehend sicher über die Zeit.         

Nach der erneuten Niederlage bleibt die RWO-U19 auf dem letzten Tabellenplatz und hat nun sieben Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.

 

 

RWO und evo-NBO in der Kooperationsschule zu Gast

 

Besuch der Sportklassen der Gesamtschule Alt-Oberhausen

 

Am Freitagmorgen hatten zwei Spieler der Kleeblätter und zwei Spielerinnen der evo New Baskets 92 ein Heimspiel der ganz besonderen Art. Für Thorben Krol und Andreas Pollasch sowie für Sharon Beld und Valerie Nainima ging es zum Schulbesuch zum eigenen Kooperationspartner. Seit vielen Jahren kooperieren die beiden Vereine mit der Gesamtschule Alt-Oberhausen, helfen mit Trainern bei der zusätzlichen sportlichen Ausbildung der Schüler und waren zusammen mit der Energieversorgung Oberhausen (evo) und der Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM) maßgeblich an der Installation der Sportklasse beteiligt.

 

In der Sportklasse geht es um die ganzheitliche Ausbildung von Körper und Geist und die zusätzlichen Sportstunden werden von den Kids genutzt, um ihre Fähigkeiten gezielt mit weiteren Trainingseinheiten zu schulen. Ein Teil der Klasse erhält jede Woche zwei Stunden Unterricht im Fußball am Leistungszentrum an der Lindnerstraße, der andere Teil fährt zum Basketball. Auch für den reibungslosen Transport von Schule zu Sportplatz bzw. -halle und zurück ist gesorgt.

 

Die Bewerbungszahlen für die Sportklasse sprechen dabei eindeutig für sich, im Sommer hatten sich über 100 Interessenten für die freien Plätze angemeldet. Inzwischen gibt es bereits zwei Sportklassen in den Jahrgangsstufen 5 und 6. Ziel ist es, die Kooperation weiter zu vertiefen und nach und nach mehr Spieler aus der Jugendabteilung von RWO bzw. Spielerinnen von NBO in die Klassen zu integrieren.

 

Als die vier Profisportler am Freitagmorgen um 9.00 Uhr in die Schulklasse kamen, staunten sie nicht schlecht, denn vor ihnen saßen perfekt ausgestatteten Schüler in Trainingsanzügen von Hummel. Auch diese wurden von der evo für das wöchentliche Training gestellt.

 

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung der vier ging es in die Fragerunde. Schnell wurde klar, dass die beiden Basketball spielenden Damen schon ein wenig mehr in der Welt herum gekommen sind. Denn Valerie Nainima stammt von den Fidschi-Inseln und war schon fast auf jedem Kontinent der Welt als Spielerin am Ball. Ähnliches gilt für Sharon Beld, auch die gebürtige Niederländerin spielte schon in einigen Ländern, bevor sie den Weg zu evo-NBO fand. Doch auch die Geschichte der beiden RWO-Youngster, wie sie über ihre Heimatvereine und weitere Stationen letztlich in der Jugend der Kleeblätter gelandet sind, beeindruckte die sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler.

 

Danach war dann der Worte aber auch genug gewechselt, denn bei den Jungen und Mädchen fingen es in Händen und Füßen an zu kribbeln und sie wollten endlich zum aktiven Teil des Besuchs übergehen. Zwar gab es zunächst noch ein paar Autogramme und Eintrittskarten für die nächsten Heimspiele der beiden Teams, dann wurden aber in der schuleigenen Halle die Basketbälle herausgeholt, während die Fußballer zum Leistungszentrum fuhren. Als krönenden Abschluss konnten sich somit die „großen“ Sportler davon überzeugen, was die „Kleinen“ an Basketball und Fußball schon alles können.

 

Nach dem Besuch beim Kooperationspartner sollen in den kommenden Wochen und Monaten weitere Schulbesuche an Grund- und weiterführenden Schulen in Oberhausen folgen. Alle Schulen, die Interesse an einem RWO-NBO-Schulbesuch haben, können sich melden an weitkaemper@rwo-online.de.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0