Bittere Niederlage in Unterzahl

Der SV Zweckel ist mit einer Niederlage ins Fußballjahr 2014 gestartet und bleibt damit auch weiterhin auswärts harmlos. Der Gladbecker Oberligist verlor bei der TSG Sprockhövel mit 0:1 (0:0) und haderte hinterher mit sich selbst. Einerseits, weil Norman Seidel bereits nach drei Minuten wegen einer vermeintlichen Notbremse die Rote Karte sah. Andererseits, weil die Mannschaft von Trainer Günter Appelt nichtsdestotrotz auch in Unterzahl die „komplette restliche Partie“ spielbestimmend war, aus ihrer Überlegenheit aber nichts Zählbares machen konnte. In einer laut Appelt hart umkämpften Partie waren die Gäste unter dem Strich aber dennoch zu ungefährlich, um am Ende wenigstens einen Punkt aus der Fremde zu entführen.

Von Raphael Wiesweg

Oberliga Westfalen

19. Spieltag

TSG Sprockhövel - SV Zweckel 1:0 (0:0)

„Ich weiß nicht, ob man dieses Tackling gleich als Notbremse in der dritten Minute auslegen muss“, blickte Appelt ruhig und analysierend nach Spielschluss zurück. Der Gladbecker Cheftrainer wusste nach Abpfiff genau, dass der frühe Platzverweis gegen sein Team am Ende wohl spielentscheidend war. „Mit elf Mann hätten wir hier heute klar gewonnen. Wir waren spielerisch eine Klasse besser, und das sogar in Unterzahl“, haderte Appelt. Die TSG hielt vor allem mit Kampf dagegen und verwaltete auch in Halbzeit zwei nach dem frühen 1:0 (48.) die Führung. „Wir hatten in Halbzeit eins eine gute Gelegenheit durch Tim Helwig. Insgesamt waren wir aber vielleicht nicht zielstrebig genug, so dass wir aus unserer Überlegenheit zu wenig gemacht haben“, gab der Gladbecker Cheftrainer ebenso ehrlich zu. Somit bleibt die TSG auf ihrem Kunstrasen eine Heimmacht, sammelte man doch schließlich bisher fast alle Punkte aus der Saison daheim (17 von 20). Ganz anders der SV Zweckel, der nach wie vor erst sechs Punkte in der Fremde sammeln konnte. „Klar, wir wollten heute gewinnen. Auch, um ein gutes Gefühl für die nächsten Wochen zu bekommen. Jetzt sind wir enttäuscht, dass es nicht geklappt hat. Aber wir werden darüber sprechen und uns dann gewissenhaft auf die nächste Partie vorbereiten.“ Dann allerdings ohne Norman Seidel. „Leider ja. Dabei ist gerade er eine sehr wichtige Stütze in unserer Defensive“, gab Appelt abschließend zu.

Tor: 1:0 (48.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte Norman Seidel (3./Notbremse)

 

Die weiteren Ergebnisse aus der Oberliga Westfalen:

TuS Erndtebrück - Hammer SpVg 3:0

VfB Hüls - FC Gütersloh 3:1

Rot Weiss Ahlen - SC Westfalia Herne 2:0

SV Westfalia Rhynern - SpVgg Erkenschwick 0:0

DSC Arminia Bielefeld II - TuS Heven 6:1

TuS Ennepetal - SC Roland Beckum 2:0

FC Eintracht Rheine - SV Rödinghausen 3:0

TuS Dornberg - SuS Neuenkirchen 0:1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0