Wiedergutmachung betrieben

Am gestrigen Sonntag fand um 13 Uhr das "Rückspiel" zwischen SW Alstaden III und GA Sterkrade II an der Kuhle statt. Alstadens Trainer Herbert Worch gab die Parole aus, dass das Ergebnis sekundär ist, aber nicht mehr in der gigantischen Höhe; das "Hinspiel" ging schließlich 9:0 für Sterkrade aus. Die Jungs von SWA hatten drei Stammspieler wieder an Bord und der Trainer von GA Sterkrade, Marco Allekotte, musste auf einige Leistungsträger verzichten. Zwar siegten die Gäste zwar erneut. Dennoch schlug sich der Gastgeber dieses Mal deutlich besser.

SWA III ging mit einer ganz anderen Motivation als Dienstag zu Werke und erspielte sich mehre hochkarätige Chancen, die leider nur mit zwei Toren in der 1. Halbzeit belohnt wurden. Ein dummer Fehler in den Abwehrreihen der Schwarz-Weissen führte kurz vor der Halbzeit zum 2:1 für SWA III. In der 2. Halbzeit spielte nur noch eine Mannschaft, nämlich G-A Sterkrade und SWA konnte nur noch bedingt dagegenhalten. Es war nur noch eine Frage der Zeit wann die Tore fielen. Nach 90 Minuten stand es 4:2 für die Mannschaft von Sterkrade. 

 

Herbert Worch:

Meine Mannschaft war in der 1.Halbzeit der Kreisliga B Mannschaft ebenbürtig und führte verdient mit 2:1. Die Kraft und Konzentration fehlte uns leider in der 2.Halbzeit und die Sterkrader waren routiniert genug einen 4:2 Sieg nach Hause zu fahren. Für meine Jungs wäre ein Unentschieden verdient gewesen, aber " hätte,hätte,Fahrradkette!!" Das ist eben der kleine aber feine Unterschied zwischen der Kreisliga C und B. Mein Dank an das faire Team von Trainer Marco Allekotte und eine erfolgreiche Saison.

 

Text: Herbert Worch

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marco Allekotte (Dienstag, 11 Februar 2014 13:09)

    Ich kann die Komplimente nur zurückgeben! ...Eine sympathische und faire Truppe, einschließlich des Trainers! :-)

    Viele Grüße und viel Erfolg für die Rückrunde.