Felix Haas erlitt Knieprellung

RWO-Innenverteidiger Felix Haas verletzte sich am vergangenen Spieltag gegen den SC Verl, wird aber am Mittwoch das Training wieder aufnehmen können. Obendrein wird es beim Regionalligisten künftig zwei Fanbeauftragte geben. Das und die Spielberichte der U23 und der U19-Junioren findet ihr hier.

U23: Nach Derbysieg auf Platz zwei

Die RWO-U23 kann sich in der Oberliga Niederrhein über einen optimalen Start in die Rückrunde freuen. Nach dem Auftaktsieg gegen Rhede gewann die Mannschaft von Thomas Thiel das Derby beim VfB Speldorf mit 1:0 (1:0) und konnte in der Tabelle sogar vorerst auf Platz zwei klettern.

   In einem umkämpften Derby erzielte Felix Scheider (24.) das Tor des Tages für die "Jungkleeblätter". Auf dem Kunstrasen im Mülheimer Ruhrstadion schenkten sich beide Mannschaften keinen Zentimeter, Torchancen blieben aber über weite Strecken Mangelware. Nach dem Führungstor wurde es im Derby richtig hitzig. Erst wurde RWO-Mittelfeldspieler Marvin Grumann rüde gefoult und musste mit Verdacht auf Schienbeinbruch vom Feld. Vorher ließ er sich aber noch zu einer Tätlichkeit gegen seinen Gegnerspieler hinreißen und sah die Rote Karte. Kurz vor der Pause erwischte es Keeper Nurullah Can, der mit Verdacht auf Kreuzbandriss ebenfalls vom Platz musste und mit dem gleichen Krankenwagen wie Grumann zur Klinik gebracht wurde.

   Als letztes bekam Andreas Pollasch einen Schlag in Gesicht, auch bei ihm Bestand der Verdacht zu einem Nasenbeinbruch. Nach ersten Untersuchungen haben sich alle drei befürchteten Verletzungen glücklicherweise nicht bestätigt.

   Mit nun 42 Punkten sind führt RWO das Verfolgerfeld hinter Spitzenreiter SV Hönnepel-Niedermörmter (50) an. Der FC Kray (42) kann im Nachholspiel aber noch vorbeiziehen.

 

U19: Bittere Niederlage in Bonn

Zum Rückrunden-Auftakt in der Junioren-Bundesliga musste die RWO-U19 von Trainer Gerhard Gotsche einen bitteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen.

   Beim direkten Mitkonkurrenten Bonner SC unterlag der Kleeblatt-Nachwuchs überraschend deutlich mit 1:4 (0:2). Dabei verlief der Auftakt aus Oberhausener Sicht vielversprechend. Schon nach drei Minuten drückte Robin Riebling eine Vorlage von Boran Sezen über die Torlinie, stand dabei jedoch im Abseits.

   Anschließen kam der BSC jedoch immer besser ins Spiel und nutzte seine Torchancen durch Brückers (20.) und Rollepatz (34.) eiskalt. Nach dem Seitenwechsel warfen die "Kleeblätter" dann alles nach vorne, doch die Tore machten erneut die Gastgeber. Bahadori (59.) und erneut Brückers (67.) sorgten für die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber, der Treffer zum 1:4 von Enes Dermircan änderte daran nichts.

   In der Tabelle bleibt RWO damit auf dem letzten Platz und hat nach der Niederlage schon sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

 

Felix Haas erlitt Knieprellung

Beim 3:0-Sieg gegen den SC Verl am vergangenen Samstag verletzte sich Innenverteidiger Felix Haas bei einem Zweikampf in der ersten Hälfte am Knie und musste kurz nach dem Seitenwechsel gegen Tobias Hötte ausgetauscht werden.

   Die Verletzung stellte sich zum Glück nur als Prellung heraus, die Haas zu einer kurzen Trainingspause zwingt. Bereits am Mittwoch soll der lange Verteidiger aber wieder in das Mannschaftstraining einsteigen.

 

Anke Gryszka und Uli Penzlak bilden Doppelspitze

Beim Heimspiel gegen Verl am vergangenen Samstag konnten alle RWO-Fans, die den Weg zum Stadion gefunden hatten, per Wahlzettel abstimmen, wer sich künftig um die Angelegenheiten der Fans kümmern soll. Zur Wahl standen mit Ulrich Penzlak, Anke Gryszka, Carsten Kniat und Angelika Orth vier Kandidaten, die sich bereits am Freitagabend im Fanprojekt den Fans vorgestellt hatten.

   Insgesamt wurden vor dem Spiel 647 Stimmen abgegeben, von denen leidglich fünf aufgrund von Mehrfachnennungen als ungültig erklärt werden mussten. Zwei Kandidaten, Uli Penzlak und Anke Gryszka, erhielten jeweils über 200 Stimmen der Wähler. In Prozenten ausgedrückt fielen 37,4 % der Stimmen auf Uli Penzlak, 33,7 % auf Anke Gryszka, 15 % auf Carsten Kniat und 13,9 % auf Angelika Orth.

   Aufgrund der fast ausgeglichenen Stimmzahl entschieden sich Ulrich Penzlak und Anke Gryszka das Amt zukünftig aufzuteilen und in einer Doppelspitze zu agieren. Da es sich um einen ehrenamtlichen, aber durchaus zeitaufwendigen Posten handelt, können sich beide somit perfekt ergänzen und sowohl bei Heim- wie bei Auswärtsspielen als Ansprechpartner vertreten sein. Die Neubesetzung ist zunächst für eineinhalb Jahre festgelegt.

   Der SC Rot-Weiß Oberhausen wünscht den beiden neuen Fanbeauftragten viel Erfolg und das nötige Fingerspitzengefühl bei der nicht immer ganz einfachen Arbeit.

Texte: RWO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0