Dostlukspor gewinnt 3. Portas-Cup

Zu einem hochkarätig besetzten Turnier hatte Dostlukspor Bottrop am Samstag, 18. Januar, in die Dieter-Renz Halle geladen. Neben einigen Bezirks- und Landesligisten ging auch der Oberligist FC Kray an den Start. Auch für das Drumherum hatte sich der Veranstalter so einiges ausgedacht. Letztlich konnte der Gastgeber den Wanderpokal in die Höhe strecken. Im Finale setzte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Stempel gegen Adler Osterfeld durch. Auf Rang drei landete der A-Ligist SV Concordia Oberhausen, der das kleine Finale gegen Fortuna Bottrop gewann.

3. Portas-Cup von Dostlukspor Bottrop

18. Januar 2014 | Dieter-Renz-Halle, Bottrop

​Vorrunde

„Herzlich Willkommen in unserer schönen Dieter-Renz Halle in Bottrop. Ich freue mich ganz besonders, dieses Turnier für eröffnet erklären zu dürfen. Mein Dank gilt dem Verein Dostlukspor für die Organisation und den Sponsoren, die eine so tolle Veranstaltung ermöglichen. Und jetzt lasst den Ball rollen und viel Spaß“, erklärte Bottrops Oberbürgermeister Bernd Tischler den 3. Portas-Cup für eröffnet.

OB Bernd Tischler erklärte das Turnier für eröffnet.
OB Bernd Tischler erklärte das Turnier für eröffnet.

Dostlukspor Bottrop hatte sich für das Turnier einiges ausgedacht. Neben der hochkarätigen Besetzung, unter anderem mit einigen Bezirks- und Landesligisten und dem Oberligisten FC Kray, wartete der Veranstalter mit dem einen oder anderen Highlight auf. So wurden beispielsweise in der Halle eine Hüpfburg und ein Fahrsimulator für Kinder aufgebaut.

   Sportlich ging es in zwei Vorrundengruppen mit jeweils fünf Mannschaften um den Halbfinaleinzug. Letzten Endes konnten sich die beiden Bottroper und zwei Oberhausener Teams durchsetzen. In der Gruppe A qualifizierte sich der Gastgeber von Dostlukspor Bottrop und Adler Osterfeld. Im letzten Spiel dieser Gruppe zwischen den beiden Bezirksligisten ging es um den ersten Platz. Dostlukspor hatte sich zuvor bestens präsentiert und alle drei Spiele gegen die Spvvg. Erle 19, die Spvvg. Schonnebeck und SW Alstaden gewonnen. Adler Osterfeld benötigte für den Gruppensieg einen Erfolg gegen Dostlukspor, da die Hauner-Elf zuvor zwar gegen SW Alstaden und Erle 19 gewonnen, gegen Schonnebeck allerdings nur Unentschieden gespielt hatte. Dostlukspor konnte sich im Finale um den ersten Platz der Vorrundengruppe A durchsetzen. Gegen Adler Osterfeld siegte die Mannschaft von Trainer Sebastian Stempel mit 5:3 und holte sich somit den Gruppensieg vor den Osterfeldern. Auf den weiteren Plätzen folgten die Spvvg. Erle, die Spvvg. Schonnebeck und SW Alstaden.

 

SV Fortuna Bottrop (weiße Trikots) gegen SV Concordia Oberhausen.
SV Fortuna Bottrop (weiße Trikots) gegen SV Concordia Oberhausen.

Bereits vor dem letzten Spieltag standen auch in der Gruppe B die beiden Teams von Concordia Oberhausen und vom SV Fortuna Bottrop als Halbfinalisten fest. Mit sieben Punkten und einem Torverhältnis von 7:4 gingen die beiden Teams jeweils in ihre letzten Vorrundenspiele. Der SV Fortuna setzte sich gegen den FC Kray mit 3:0 durch. Concordia gelang zwar im letzten Spiel ein 3:2-Erfolg gegen den GSV Moers, Gruppensieger wurde aufgrund des besseren Torverhältnisses aber der SV Fortuna Bottrop. Auf Rang drei folgte der FC Kray vor dem VfB Frohnhausen und dem GSV Moers.

Halbfinale

Im ersten Halbfinale kam es zum Aufeinandertreffen des Gastgebers Dostlukspor Bottrop und dem A-Ligisten SV Concordia Oberhausen. Und es war nicht der Bezirksligist der hier die Anfangsphase dominiert. Concordia tat mehr dafür um ins Finale zu kommen und so war es Matthias Menne der sechsten Minute zur Führung traf. Das es bis dato nur 1:0 stand, haben die Bottropr ihrem Torwart Ridvan Istek zu bedanken. Angespornt von der Leistung ihres Keepers drehten auch die Feldspieler so richtig auf. Den Anfang machte Samet Güldü mit dem Ausgleich nach neun Minuten. Erneut Samet Güldü und Vitali Schreiner setzten in den Schlussminuten noch den Deckel drauf. Schlussendlich ist der Gastgeber aufgrund der verwerteten Torchancen ins Finale gekommen und nicht weil sie die bessere Mannschaft waren.

Spiel Adler Osterfeld (weiß) gegen SV Fortuna (blau).
Spiel Adler Osterfeld (weiß) gegen SV Fortuna (blau).

Den zweiten Finalisten machten die Bezirksligisten Adler Osterfeld und Fortuna Bottrop unter sich. Die Partie bot im Gegensatz zum ersten Halbfinale zu wenig sehenswerters. Zwar hatten die Osterfelder leichte Feldvorteile, verpassten es aber früh in Führung. So mussten die Zuschauer bis zur zwölften Minuten warten, ehe Adlers Celal Karabacak zum 1:0 traf. In der vorletzten Minuten konnten die Bottroper dank einer schönen Freistoßkombination durch Justin Straßek und Matthias Beckfeld noch ausgleichen. So kam es zum Neunmterschießen. Während auf Osterfelder Seite Erdem Saglam nicht traf, scheiterten beim Bezirksligaaufsteiger Niklas Bossek und Benedikt Kracke.

Finale

Das Finale zwischen Dostlukspor (rot) und Adler Osterfeld (weiß).
Das Finale zwischen Dostlukspor (rot) und Adler Osterfeld (weiß).

So hatte der Gastgeber die Chance zum zweiten Male nach 2011 die Krone beim Portas-Cup zu holen. Und um die Spannung schon mal vorweg zu nehmen: Sie taten es ohne Mühe. Gegen müdende, aber kämpfersich aufopferungsvolle Osterfelder legten die Bottrop los wie die Furie. Christian Jusik traf bereits in der ersten Minute zu Führung. Zugleich war es auch der 125. Turniertreffer. Bis zum Ende der ersten Halbzeit, im Finale wurde zwei mal zehn Minuten gespielt, blieb es dann ruhig auf dem Platz. Nach der Pause war dann Kagan Cömez zur Stelle und baute die Führung auf. Als dann DSB-Coach Sebastian Stempel in der 17. Minute per Neunmeter auf 3:0 erhöhte, war die Sache gegessen. Zwar gelang Sino Geggio noch der Anschlusstreffer, doch Samet Güldü stellte den alten Abstand wieder her.

Stimmen

Nuh Arslan, 1. Vorsitzender Dostlukspor Bottrop:

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ablauf des Turnier, sowohl im sportlichen als auch im organisatorischen Bereich. Ein großen Dank auch an Auf'm Platz für den super Liveticker. Ein klein wenig enttäuscht bin ich von der Zuschauerresonanz, denn man hat gesehen, dass wir in der Lage sind was großes zu stemmen.  In dem Sinne auch einen großen Dank an unsere Helfer, denn ohne die ist so ein Turnier nicht möglich. Mich freut auch, dass dieses Turnier absolut fair verlaufen und ohne größere Verletzung ausgekommen ist. Zu guter Letzt möchte ich mich noch persönlich bei unserem Oberbürgermeister Bernd Tischler bedanken, der unser Turnier gewürdigt hat. 

 

Sebastian Stempel, Trainer Dostlukspor Bottrop:

Mir als Veranstalter ist das ja fast schon peinlich, dass wir den Portas-Cup gewinnen konnten. Nein im Ernst, ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft natürlich sehr zufrieden. Das war ich aber auch schon bei den Hallenturnieren vorher. Es ist ein kleiner Trost für die anderen Turniere, bei denen wir nicht gewinnen konnten. Ich freue mich aber natürlich für die Jungs, die es einfach verdient haben sich für diese Hallensaison zu belohnen.

Udo Hauner, Trainer SV Adler Osterfeld:

Erst einmal muss ich dem Veranstalter Dostlukspor ein riesiges Lob aussprechen. Da lasse ich jede Stadtmeisterschaft für sausen. Es war ein starkes Niveau mit guten Mannschaften und auch das Drumherum war einfach super. Die Schiedsrichter Leistung im Finale war leider etwas fragwürdig. Wir haben uns hier gut verkauft und ich bin zufrieden. Unter dem Strich hat auch das richtige Team gewonnen. Dostlukspor hat über das gesamte Turnier den besten Fußball gezeigt.

Michael Häse, Co-Trainer SV Concordia Oberhausen:

Wir haben heute ein ganz ordentliches Turnier gespielt und das obwohl wir nicht vollzählig waren und sogar noch einen Verletzten mit an Bord hatten. Das am Ende der dritte Platz dabei herausgesprungen ist, stimmt uns im Großen und Ganzen sehr zufrieden, insbesondere weil wir uns als einziges Team aus der Kreisliga A ins Halbfinale gekommen sind. Die Hallensaison ist jetzt vorbei und am Montag starten wir mit der Vorbereitung für die Rückrunde.

 

Marco Hoffmann, Trainer SV Fortuna Bottrop:

Zuerst ein Lob an Dostlukspor. Man sieht, dass sie sich heute viel Mühe gegeben. Leider wurde dies von der Zuschauer nicht ganz so angenommen, was schade ist. Mit unserer Leistung kann ich heute zufrieden sein. Wir sind ohne Ziele und Zwänge angetreten und haben unser erstes Spiel im Neunmeterschießen verloren. Klar ist man da ein klein bisschen enttäuscht, aber wir haben uns deutlich besser präsentiert als noch bei der Hallenstadtmeisterschaft und deshalb können wir die Hallensaison auch positiv abschließen. Die Mannschaft hat den morgigen Tag auch frei bekommen, obwohl Training angesetzt war. Heute Abend haben wir noch einen Mannschaftsabend und ab Dienstag wird dann wieder über Fussball gesprochen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Concorda (Samstag, 18 Januar 2014 23:38)

    Ob es ein freundschaftliches turnier war oder nicht ! Schiedsrichter sind wohl gegner des svc, schade eigentlich...

  • #2

    Torjäger (Samstag, 18 Januar 2014 23:51)

    Guter Bericht mit grausamer Rechtschreibung... bitte nächstes mal zumindest Word korrigieren lassen!

    Glückwunsch an DSB.

  • #3

    Zuschauer (Sonntag, 19 Januar 2014 08:18)

    Glückwunsch an DSB, Tolles Turnier, niveauvolle Spiele (schon etwas anderes als die Spiele der Stadtmeisterschaft- besonders die Vorrunde). DSB hat cverdient gewonnen.

  • #4

    Resonanz (Sonntag, 19 Januar 2014 09:16)

    Gute Orga in der Halle.
    Aber ohne Zuschauer keine Stimmung.
    Orga im Vorfeld grobe Taktische Fehler.
    Es kamen überwiegend 2 Mannschaften.
    Oder wie will mann die Ergebnisse vom " Oberligisten "
    Kray 04 bewerten?Bottroper Zuschauer kommen auch kaum
    da keine Bottroper Mannschaften vertreten waren ( Ausnahme Fortuna )
    Hoffe und Glaube für Dostlukspor das heute weitaus mehr los ist.
    Wünsche allen viel Erfolg.

  • #5

    Neutraler (Sonntag, 19 Januar 2014 16:32)

    Habe mich gut amüsiert. Wirklich hohes Niveau bei den Spielen und ein verdienter Sieger Das Turnier hätte auf jeden Fall mehr Zuschauer verdient gehabt.

  • #6

    Alibi (Sonntag, 19 Januar 2014 22:11)

    Was sind mit den Ehrungen?