Die ersten Halbfinalisten stehen fest

Jetzt haben auch die Reservemannschaften eingegriffen. Am sehr langen Samstag, den zweiten Tag der Gladbecker Hallenstadtmeisterschaften (HSM) 2014, drehte sich alles rund um die Reservemannschaften. Dabei erlebten die heute 550 Zuschauer zwar spielerische Magerkost, dafür sehr umkämpfte Hallenspiele, die in vielen Zeitstrafen mündete. Die vier Halbfinalisten wurden aber natürlich auch ermittelt, und so stehen neben dem Titelverteidiger SV Zweckel II auch zwei Teams von SG Preußen Gladbeck unter den letzten vier sowie auch Rentforts Zweitvertretung. Die letzten Spiele in der Zwischenrunde versprachen dabei allen Beteiligten noch einmal Hochspannung pur.

Gladbecker Hallenstadtmeisterschaft 2014

Am heutigen Samstag gingen auch die Gladbecker Reserveteams an den Start. Gespielt wurde in drei Gruppen mit je vier Mannschaften. Die ersten beiden jeder Gruppe sollten sich am Ende jeweils durchsetzen und in die Zwischenrunde einziehen. Während der SV Zweckel II versucht seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen, zeigten die Fans vom BV Rentfort III wieder einmal eine kleine, aber feine Choreographie.

 

Vorrunde Reservemannschaften | Gruppe A

Erzielte das 75. Turniertor: Preußens Christoph Kartschall.
Erzielte das 75. Turniertor: Preußens Christoph Kartschall.

In der Gruppe A, in welcher der BV Rentfort III, Adler Ellinghorst II, Wacker Gladbeck II und Schwarz-Blau Gladbeck II an den Start gingen, setzte sich am Ende die Zweitvertretung von SG Preußen als Gruppenerster und Rentfort III als Zweiter durch. Satte neun Punkte und 15:3-Tore erzielte die Elf von Trainer Michael Sandmann in den drei Gruppenspielen. Kurios dabei: In jeder Partie erzielten Sandmanns Mannen fünf Treffer. Die Drittvertretung vom BV Rentfort verlor lediglich das Spiel gegen Preußen mit 2:5, obwohl man zwischenzeitlich sogar 2:1 führte. Man kann fast schon sagen, die Rentforter agierten in dieser Partie unerfahren, obwohl in dieser Truppe mit beispielsweise Colin Nowakowski sehr erfahrene Spieler spielen.

   Je einen Zähler gab es für Wacker Gladbeck II und Adler II. 2:2-Unentschieden trennten sich beide Teams in der ersten Partie des heutigen Tages. Neuzugang Christopher „Winni“ Jungnickel, der heute nur in der Zweitvertretung aushalf und ansonsten für Adler I spielen wird, brachte Adler II mit 1:0 in Front, bevor Oruc Balci das Spiel drehte. Joice Palatty konnte fünf Minuten vor dem Ende den Ausgleich erzielen.

 

Vorrunde Reservemannschaften | Gruppe B

Titelverteidiger SV Zweckel II musste in der Gruppe B um Punkte kämpfen und traf hierbei auf den A-Ligisten BV Rentfort II und die beiden Vereine aus der Kreisliga C DjJK Alemannia Gladbeck II und Wacker Gladbeck III. Auch hier setzten sich am Ende die Favoriten durch, jedoch wurde es gegen Ende der Gruppenphase relativ knapp für den BV Rentfort II. Während der SV Zweckel nahezu mühelos alle drei Spiele gewann, ging es für die Rentforter im letzten Gruppenspiel gegen Alemannias Zweitvertretung noch einmal um alles. Beide Teams hatten vor dieser Partie drei Punkte. Aufgrund des besseren Torverhältnisses reichte den Rentfortern ein Unentschieden in dieser Partie. Am Ende konnte die Czichi-Elf mit einem mühsamen 3:3-Unentschieden in die Zwischenrunde einziehen. Unglücklich lief es für die Drittvertretung von Wacker Gladbeck. Man schied nicht nur mit null Zählern aus drei Spielen aus, nein, man schoss während der 45 Minuten Spielzeit nicht ein einziges Tor. 

 

Vorrunde Reservemannschaften | Gruppe C

Die Entscheidung über das Weiterkommen in der Vorrundengruppe C war bereits nach dem zweiten Spieltag gefallen. Sowohl die Drittvertretung von SG Preußen Gladbeck, als auch die vierte Mannschaft von Wacker Gladbeck konnten ihre ersten beiden Partien gewinnen und lösten somit schon vorzeitig das Ticket für die Zwischenrunde am Nachmittag. Die Preußen besiegten zunächst SuS SB Gladbeck II knapp und ließen dann einen souveränen Sieg gegen die Reserve vom FC Gladbeck folgen. Wacker IV sicherte sich ebenfalls zwei Siege. Beim 3:1-Erfolg gegen Schwarz-Blau II sorgte Wacker-Torwart Yusuf Göcmen für eine Besonderheit.

Der Schlussmann schnappte sich den Ball, dribbelt ein Stück und zog einfach mal aus der eigenen Hälfte ab. Das Leder schlug unhaltbar im Tor der Schwarz-Blauen ein. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg zwischen Wacker IV und SG Preußen III ging es dann hin und her. Wacker ging mit 1:0 in Front, Preußen drehte den Spielstand in nicht einmal zwei Minuten. Doch Wacker konnte noch ausgleichen. Das 2:2 erzielte Gökhan Türkel kurz vor dem Schlusspfiff sehenswert mit der Hacke. Das Unentschieden reichte Wacker, um den Gruppensieg unter Dach und Fach zu bringen. Im Spiel um Platz drei dieser Gruppe ging es torreich zu. Neun Treffer fielen, am Ende setzte sich der FC mit 5:4 durch. Dennoch war das Turnier für den einzigen B-Ligisten dieser Gruppe etwas enttäuschend bereits nach der Vorrunde vorbei. Für Wacker IV und Preußen III ging es am Nachmittag in der Zwischenrunde weiter.

Gladbecker Hallenstadtmeisterschaft 2014

Zwischenrunde Reservemannschaften - Gruppe A

Während sich der A-Ligist BV Rentfort II in der Vorrunde noch schwer tat und mit vier Punkten in die Zwischenrunde einzog, zeigte die Mannschaft von Trainer Michael Terwellen in dieser ansehnliche Leistungen. Im ersten Spiel bezwangen die Rentforter die starken Preußen um Trainer Michael Sandmann mit 5:2 und ebneten somit den Weg ins Halbfinale. Die Preußen, die in der Vorrunde punktverlustfrei den ersten Platz belegten, mussten sich somit deutlich geschlagen geben und standen vor dem zweiten und letzten Zwischenrundenspiel mit dem Rücken zur Wand. Wacker Gladbeck IV, die verdientermaßen die Vorrunde überstanden haben, verlangten dem B-Ligisten alles ab und es war lange Zeit spannend - bis zur 13. Minute als Konrad Noack mit dem 5:3 für die Entscheidung in dem Spiel sorgte. Somit war vor dem letzten Zwischenrundenspiel klar: Wacker IV kann nur mit einem hohen Sieg über den BVR II in die Halbfinalspiele einziehen. Die Partie begann verheißungsvoll, da Yusuf Namli die Wackeraner mit 1:0 in Führung bringen konnte, doch die Rentforter hatten den längeren Atem und die bessere Chancenverwertung, so dass es am Ende 4:2 für den BVR hieß. Damit war Wacker IV ausgeschieden, während die Terweillen-Elf die Zwischenrunde auf dem ersten Tabellenplatz abschließen konnte. Ebenfalls in die Runde der letzten Vier durfte auch der B-Ligist SG Preußen II einziehen.

 

Stimmen

Michael Terwellen, Trainer BV Rentfort II

 "Wir sind zu nervös in das Turnier gestartet und sind vore allem im ersten Spiel nicht ins Spiel gekommen. Ab der zweiten Partie haben wir uns gesteigert und endlich angefangen Fußball zu spielen. Am Ende war es knapp,a ber wir haben die Zwischenrunde erreicht. Diese haben wir dann auch konstant und souverän gemeistert. In der Endrunde wird es besonders spannend, weil ich glaube, dass alles möglich ist. Jeder kann jeden schlagen. Wenn wir die Leistungen aus der Zwischenrunde wiederholen, können wir was schaffen und vielleicht gelingt uns ja der Finaleinzug oder sogar mehr."

 

Michael Sandmann, Trainer SG Preußen Gladbeck II

"Unsere Vorrunde ist gut verlaufen. Zwar haben wir uns im ersten Spiel etwas schwer getan, aber am Ende erwischten wir den besseren Start und konnten mit drei Punkten ins Turnier gehen. Die restlichen Gruppenspiele haben wir dann, wie wir es auch erwartet hatten, sehr souverän gestaltet. Unser Problem ist, dass wir in den späteren Runde schwächeln und das konnte man besonders im ersten Zwischenrundenspiel sehen. Wir waren einfach zu unsicher und haben keinen Fußball mehr gespielt. Also mussten wir im allerentscheidenden Spiel über den Kampf kommen und das haben wir dann auch geschafft. Es war nicht schön, aber am Ende zählt das Ergebnis. In der morgigen Endrunde ist dann alles möglich. Wir werden natürlich versuchen, so weit wie möglich zu kommen und nochmal alles geben. Der Ausgang wird dann durch die Tagesform entschieden."

 

Zwischenrunde Reservemannschaften - Gruppe B

Gleich im ersten Spiel der Zwischenrundengruppe B kam es zum Aufeinandertreffen der beiden amtierenden Reserve-Stadtmeister und gleichzeitig zur Neuauflage des letztjährigen Finals zwischen dem SV Zweckel II und dem BV Rentfort III. Dabei ging der Hallenmeister von 2013, der SV Zweckel II, als klarer Favorit an den Start. Doch unterstützt von ihren lautstarken Anhängern konnte die dritte Mannschaft des BV Rentfort dem A-Ligisten von Beginn an Paroli bieten, sogar mehr als das. Schnell lag die Truppe von Trainer Daniel Griese mit 2:0 in Führung. Auch auf den Anschlusstreffer hatten die Rentfort eine passende Antwort parat (4:1). Zeitweise musste der BVR wegen Zeitstrafen mit nur zwei Feldspielern auskommen. Der SVZ kam nochmal auf 4:2 heran, zu mehr sollte es aber nicht reichen und Rentfort war die erste dicke Überraschung gelungen. Im zweiten Spiel benötigten die Zweckeler unbedingt einen Sieg, um nicht schon vorzeitig auszuscheiden. Die Grün-Weißen traten gegen SG Preußen Gladbeck III von Beginn an dominant auf und bauten sich schnell einen 3:0-Vorsprung auf. Die Preußen verkürzten zwar, doch kurz vor dem Ende traf der SVZ ein weiteres Mal und ging so als Sieger vom Feld. Im letzten Gruppenspiel ging es dann ums Weiterkommen. Dem BV Rentfort III hätte sogar eine Niederlage mit zwei Toren Unterschied gereicht. Doch SG Preußen III drehte so richtig auf, spielte stark und schoss sich zwischenzeitlich eine 4:0-Führung heraus. Der BVR erspielte sich einige Großchancen, doch der Ball wollte nicht über die Linie. So blieb es bei der 0:4-Niederlage. Letztlich setzte sich der favorisierte SV Zweckel II trotz der Niederlage zum Auftakt gegen den BV Rentfort III als Gruppensieger durch. Zweiter und damit ebenfalls für das Halbfinale qualifiziert, wurde SG Preußen Gladbeck III vor dem BV Rentfort III, der ausschied.

 

Stimmen

Sören Schürer, Trainer SV Zweckel II

"Bei jedem Turnier, an dem wir teilnehmen, wollen wir natürlich gewinnnen. Und da wir Titelverteidiger sind, sollte es natürlich auch unser Anspruch sein, zu gewinnen. Ich war zur Vorrunde noch nicht da, wo aber wohl weitesgehend alles gestimmt haben soll. Immerhin sind wir weitergekommen. In der Zwischenrunde haben wir für unsere Ansprüche nicht gut genug gespielt. Wir sind teilweise auch arrogant aufgetreten und haben auch in einer 4:2-Überzahlsituation unsauber gespielt. Da dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir die Quittung dafür bekommen. Ansonsten bin ich über die Atmosphäre hier in der Halle überrascht. Ich weiß, dass Zweckel von vielen nicht gemocht wird, aber was wir teilweise für Anfeidungen ausgesetzt sind, ist nicht nachzuvollziehen. Da geht beispielsweise Mario Schluck mit einem blutenden Kopf vom Spielfeld, und muss sich aber dann noch Beleidigungen anhören. Insgesamt ist für meinen Geschmack einfach sehr viel Aggressivität drin und wenig Hallenfußball, worüber ich nur mit dem Kopf schütteln kann. Die Stimmung auf den Tribünen ist natürlich klasse, allerdings wird immer wieder auch eine Grenze überschritten. Ich hoffe, dass es in der Endrunde fair abläuft. Die Jungs sind auf jeden Fall gewillt und haben den Ehrgeiz, den Titel zu verteidigen." 

 

Michael Berger, Trainer SG Preußen Gladbeck III

„Im entscheidenden letzten Spiel gegen BV Rentfort III haben wir natürlich einige Male Glück gehabt und die Rentforter hätten einige Tore schießen können. Wir haben aber endlich mal unsere Chancen genutzt und sind, wie ich finde völlig verdient im Halbfinale und da wollen wir nicht verlieren. Wer spielt schon Halbfinale und hat gar kein Bock aufs Finale? Die Stadtmeisterschaft wäre natürlich schön, aber erst einmal müssen wir schauen.“

 

 

Splitter

Budenzauberei mit Rentfort's Nr. 3

Wer erinnert sich noch an die vergangene Feldstadtmeisterschaft im Gladbecker Stadion? Eine riesengroße Zaunfahne mit der Aufschrift "Party on im Stadion" hing dort. Fans vom BV Rentfort III fertigten diese an und allen war klar, dass es in der Halle auch etwas geben muss. Zum dritten und letzten Gruppenspiel war es dann soweit. Zwei Spruchbänder zierten die Halle mit der Aufschrift "Budenzauberei mit Rentfort's Nr. 3". Untermalt wurde diese Aktion mit viel Konfetti und einigen extra für Rentfort Drei gedichteten Liedern. Das Lied"Und wenn wir mal ein Spiel verschenken,..." wird mit Sicherheit jedem Besucher des heutigen Samstages im Kopf bleiben. Zu laut hallte es durch die Halle an der Enfieldstraße. Für die Elf von Trainer Daniel Griese war es schließlich in der Zwischenrunde vorbei mit der Budenzauberei. Nun blickt man gespannt auf die nächste Stadtmeisterschaft, denn dass die Fans der Rentforter kreativ sind, ist wohl mittlerweile jedem klar.

 

 

Hier geht es zu den Ergebnissen und Torschützen inklusive dem Liveticker zum Nachlesen!

 

 

Bilder vom zweiten Tag der Hallenstadtmeisterschaften 2014 findet ihr hier!

 

 

Bereits am morgigen Sonntagmorgen geht es ab 10 Uhr bei den Gladbecker HSM 2014 weiter. Ehe die Seniorenmannschaften weiterspielen, ermitteln die A-Junioren die Finalisten. Euer Auf'm Platz-Team ist für euch auch den kompletten Sonntag wieder vor Ort!

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Gladbecker (Samstag, 11 Januar 2014 21:18)

    Ich denke svz2 wird das Turniergewinnen , wenn auch keinen guten fussball gespielt..

  • #2

    zweckler (Samstag, 11 Januar 2014 21:38)

    war lange nicht mehr die zweite gucken aber das heute war ja eine Katastrophe , und wenn ich dann auch noch höre das zwei davon in der ersten trainieren , versteh ich nicht

  • #3

    Jupp (Sonntag, 12 Januar 2014 02:06)

    Ich denke das Preußen 2 das Dingen holen wird,
    Eine sehr lauf und kampfstarke Truppe..
    Vorallem Semih Kabasakal bringt in die Mannschaft sehr viel Schwung rein

    Top Weiter so jungen

  • #4

    @ Sören Schürer (Sonntag, 12 Januar 2014 04:12)

    Ich denke eher, das Du zu weich bist und deshalb die Jungs den Krieg nicht gewinnnen werden, weil Du eher zurück ziehst, als die Jungs die auf dem Feld stehen und gekämpft haben...
    Fairness? Frag mal die anderen Mannschaften die gegen Zweckel dagegen halten und gewinnen wollen, mit Schönspielerei gewinnst Du keinen Blumentopf...
    Übertrieben oder nicht? Es zählt nach 15 min was auf der Anzeigetafel steht und da war der SVZ vorne ohne Trainerteam...

  • #5

    @#4 (Sonntag, 12 Januar 2014 19:42)

    Finde erstmal einen besseren trainer, als sören schürer!! Die ganze 2 manschaft ist stolz, solche trainer zu haben!! Ergebnis siehste ja!! Stadtmeister!!

  • #6

    alexanderq (Montag, 13 Januar 2014 02:02)

    alemannia 2 hat sich super gestellt und super tunier gespielt krass das man dann nicht weiter kommt wegen einem tor