5 Fragen an ... Uwe Bromkamp

In den vergangenen Wochen und Monaten fanden zwischen dem Ortsverein VfL Grafenwald und der Stadt ausführliche Gespräche statt. Und diese sollen in absehbarer Zeit Wirkung zeigen und die Platzanlage am Sensenfeld wird umstrukturiert. Während der Arbeiten muss natürlich ein wenig improvisiert werden, doch dies wurde bereits genauestens geplant. Auf’m Platz sprach mit dem Leiter der Fußballabteilung des Vereins über die Pläne und die Zukunft der Fußballabteilung.

Von Peter Piotrowski

5 Fragen an... Uwe Bromkamp

... Leiter Fußballabteilung VfL Grafenwald

Auf’m Platz: „Was haben die Gespräche mit der Stadt ergeben und was passiert nun mit eurer Platzanlage?“

Bromkamp: „Die Ausschreibungen laufen. Zuerst kommen der Ascheplatz und die Rundumbande weg und dafür kommen ein neuer Kunstrasenplatz und eine Kunstlaufbahn mit einer Sprunggrube für den Breitensport.“

 

Auf'm Platz: „Was bedeutet das für Euch und Eure Mannschaften während des Umbaus?“

Bromkamp: „Wir hoffen natürlich auf gutes Wetter, sodass wir unseren Rasenplatz zum großen Teil nutzen können. Doch es sind zwei Ausweichplätze vorgesehen, einmal der Platz des SV Bottrop 1911 und der Platz des TSV Feldhausen, aber es hängt natürlich vom Wetter ab.“

 

Auf'm Platz: „Erhofft ihr Euch durch die Umgestaltung der Platzanlage einen größeren Zulauf in der Jugend- und Seniorenabteilung?“

Bromkamp: „Für uns ist wichtig, dass wir unseren Spielbetrieb aufrecht erhalten können, was ab dem Herbst auf Grund der Schräglage unseres Platzes immer sehr schwierig war, weil die Bedingungen sehr schlecht waren. Durch unsere Insellage ist es natürlich sehr schwierig, aber wir haben alle Jugendmannschaften besetzt und im Vordergrund steht es, den Spielbetrieb der vorhandenen Mannschaften solange wie möglich zu ermöglichen.“

 

Auf'm Platz: „Was erhofft ihr Euch für die Zukunft?“

Bromkamp: „Für die Frauen wäre es schön, wenn sie mal oben anklopfen würden. Mit den Herren sind wir in der Kreisliga A zum jetzigen Zeitpunkt sehr zufrieden. Doch aus mittlerer Sicht wäre es schön, wenn sie mal in der Bezirksliga anklopfen könnten, als Ortsverein würden wir uns dort wohl am wohlsten fühlen. Doch wichtig ist auch, dass zwischen der Erstvertretung und der Zweit- und Drittmannschaft keine große Lücke entsteht. Schön wäre die Reihenfolge: Bezirksliga, Kreisliga A und Kreisliga B.“

 

Auf'm Platz: „Was verbindet dich persönlich mit dem Verein?“

Bromkamp: „Ich bin seit über 30 Jahren hier und es ist der einzige Verein, in dem ich Fußball gespielt habe. Seit fünf Jahren bin ich im Vorstand und seit zwei Jahren nun Leiter der Sparte Fußball im Verein. Außerdem komme ich aus Grafenwald und bin hier groß geworden.“

 

Wir bedanken uns bei Uwe Bromkamp für das Gespräch und wünschen ihm und dem VfL Grafenwald alles Gute für die Zukunft!

 

Hier geht es zur Übersicht von "5 Fragen an ..."

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0