Fleißige Helfer ziehen zufriedenes Fazit

Die Hallenstadtmeisterschaften in Bottrop sind rum, und im Prinzip ist nichts Wildes oder Aufregendes passiert. Enttäuschung? Ernüchterung? Mitnichten. Es sind gerade solche Hallenturniere, die viele Organisatoren und Helfer glücklich und zufrieden zurückblicken lassen. So auch die fleißigen Helfer rund um die Sparte Bottrop, die abermals dafür sorgte, dass die insgesamt 2.500 Zuschauer (neuer Rekord) am Wochenende ein gelungenes Fußballfest zum Jahresstart sahen. Unmittelbar nach dem Turnier hörte sich Auf'm Platz noch auf dem Hallenparkett bei den Verantwortlichen um, die sich alle für den VfB Kirchellen freuten. Uwe Dahl lobte unter anderem Marvin Höner und Dostlukspor Bottrop.

Von Raphael Wiesweg

Lutz Radetzki, 1. Vorsitzender

"Mit dem VfB Bottrop haben wir einen verdienten Sieger gesehen. Das Finale haben sie sehr souverän gespielt und auch gewonnen. Ich persönlich freue mich für den VfB Kirchhellen, dass er es so weit geschafft hat. Sie haben sich das Finale hart erarbeitet, auch wenn sie dann am Ende chancenlos waren. Doch alle haben eigentlich Dostlukspor im Finale erwartet, was der VfB Kirchhellen zu verhindern wusste. Von der Organisation des Turniers her, ist alles glatt gelaufen und wir sind alle zufrieden. Wenn überhaupt gibt es nur Kleinigkeiten, über die man diskutieren kann. Die Spiele waren alle ruhig und fair, so dass ich an dieser Stelle auch allen Vereinen ausdrücklich ein Lob aussprechen will. Gerade, wenn man an die schrecklichen Szenen von den Hallenstadtmeisterschaften in Wuppertal an diesem Wochenende denkt. Zudem haben wir auch noch mit 2.500 Zuschauern schon wieder einen neuen Rekord aufgestellt. Wir haben vielleicht im Vergleich mit anderen Städten zwar nicht so viele klassenhöchste Teams. Aber dennoch kommt immer Anfang Januar hier alles zusammen und spielt. Es wirkt schon alles wie eine große Familie, worüber ich mich sehr freue. Zum Schluss will ich mich bei allen Helfern auch bedanken, die es erst möglich gemacht haben, dass das Turnier so gut und reibungslos verlaufen ist."

 

Uwe Dahl, 2. Vorsitzender

"Wir können alle sehr zufrieden sein. Es war bis auf das Finale eigentlich schon spannend. Aber ich finde es toll, dass Kirchhellen es bis dahin geschafft hat. Den VfB Bottrop hat man dort erwartet, den VfB Kirchhellen nicht. Auch die Fairness war an diesem Wochenende klasse, bis auf vielleicht einmal die rote Karte gegen einen Spieler von Barisspor. Ich denke, dass man auch mit allen Helfern und dem Ablauf zufrieden sein kann. Fehler kann man immer finden und meckern. Aber im Großen und Ganzen lief es schon sehr gut. Ansonsten sind mir noch zwei Sachen wichtig zu sagen: Zum einen freut es mich für den VfB Bottrop, dass Marvin Höner wieder zurück ist. Ich denke, dass dieser Verein einfach der richtige für ihn ist und ihm auch gut tut. Er wollte sicherlich einmal etwas ausprobieren, und hat dann aber wohl gemerkt, wo er sich doch am wohlsten fühlt. Und lobend erwähnen möchte ich auch Dostlukspor Bottrop. Zum einen fande ich es klasse, wie sie nach dem Rückstand gegen Kirchhellen trotz hängender Köpfe noch einmal zurückgekommen sind. Und zudem gab es sicherlich ein paar strittige Schiedsrichterentscheidungen, die nicht so ganz zu Gunsten Dostlukspors im Halbfinale gelaufen sind. Dennoch ist man ruhig geblieben, womit man gezeigt hat, dass die letzten Jahre nicht nur mit hohlen Worten um sich geworfen wurde, sondern es auch in Taten umgesetzt wird. Man sieht hier deutlich einen Reifeprozess. Vor drei Jahren hätte es hier noch anders ausgesehen."

 

Norbert Wolff, 1. Geschäftsführer

"Dass Kirchhellen es bis ins Finale geschafft hat, war sicherlich überraschend. Leider hat es dann für die ganz große Überraschung nicht gereicht, weil die Kräfte fehlten. Dennoch kann man dem VfB zu dieser Leistung nur gratulieren. Mein VfL Grafenwald hat mit dem Erreichen der Zwischenrunde einen Erfolg gefeiert, womit wir zufrieden sein können. Danach haben wir zwar nicht mehr viel erreicht, weil wir die Form von Samstag auch nicht noch einmal abrufen konnten, aber dennoch brauchen wir nicht meckern. Dem VfB Bottrop kann man nur gratulieren, der in meinen Augen verdient gewonnen hat. Vom Organisatorischen her können wir zufrieden sein. Wenn Fehler gefunden wurden, dann kann es sich eigentlich nur um Kleinigkeiten handeln."

 

Franz-Josef Janssen, 2. Geschäftsführer

"Wir können denke ich alle zufrieden sein. Die Spiele waren fast durchgehend immer fair, und oftmals auch spannend. Leider traf das nicht auf das Finale zu, aber von der Organisation her können wir zufrieden sein. Bis auf zwei, drei rote Karten haben auch die Mannschaften ein gutes Bild abgegeben. Ansonsten ist der VfB Bottrop sicherlich nicht unverdient Stadtmeister geworden. Allerdings fand ich Dostlukspor vom Spielerischen her besser."

Holger Gaschka, 1. Kassierer:

"Ich als Kassierer werde natürlich auch noch einmal mit etwas Abstand mehr zu diesem Wochenende sagen können, wenn alles durchgerechnet ist. Aber der erste Blick auf die Einnahmen verheißt wieder Gutes und es bestätigt sich wieder, dass die Hallenstadtmeisterschaften im Prinzip ein Selbstläufer sind. Die Halle ist immer gefüllt, dazu haben auch noch alle Spaß und auch die höherklassigen Mannschaften haben feststellen müssen, dass es nicht einfach ist, gegen die vermeintlich Kleineren zu gewinnen. Das macht den Reiz des Hallenfußballs aus. Jetzt ist alles vorbei, und wir sind aber auch geschafft. Denn es steckt sehr viel Arbeit dahinter, was vielleicht manche auch gar nicht wissen oder glauben. Lutz Radetzki ist ein astreiner Vorsitzender, bei dem ich mich einfach nur für die Zusammenarbeit schon jetzt bedanken will. Auch bei allen anderen im Team, das leider etwas dünn besetzt ist für die vielen Aufgaben."

 

Michael Schmidt, Organisation Turnierplan

"Von der Organisation her ist es super gelaufen. Für das Sportliche fehlt mir an solch intensiven Wochenenden etwas der Blick, weil man ja doch dafür sorgen will, dass alles gut und vernünftig abläuft. Für mich ist einfach dann alles andere wichtiger, aber damit können wir voll zufrieden sein, weil alles reibungslos verlaufen ist. Ich denke, dass vor allem auch die Spielplanänderung an dem Samstag gut funktioniert hat, so dass weniger Wartezeiten waren. Auch die Vereine schienen zufrieden gewesen zu sein und den neuen Plan dankend angenommen haben. Und die Zusammenarbeit mit Auf'm Platz hat wieder einmal großen Spaß bereitet und wunderbar geklappt. Ihr leistet wirklich klasse Arbeit, und der Liveticker ist sicherlich etwas sehr Besonderes. Ich freue mich schon jetzt auf das neue Jahr mit euch."

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    2500 zuschauer (Sonntag, 05 Januar 2014 20:33)

    Es mussten auch kinder bezahlen

  • #2

    2500 (Sonntag, 05 Januar 2014 21:34)

    Da sollte man eventuell noch einmal drüber nachdenken das Kinder unter 14 keinen Eintritt zahlen müssen. Die Kids haben einfach Spaß. Nächstes Jahr knacken wir die 3000 Zuschauer Grenze !!!

  • #3

    2500 zuschauer (Sonntag, 05 Januar 2014 21:54)

    Leider mussten auch kinder zahlen.sonst top turnier.vfb dsb vfbk waren top .auch spenden aktion top.die sparte sollte doch mal uberlegen kinder bis15 freien eintritt zulassen.hoffe ja das etwas von gewinn.am hospitz geht wer toll

  • #4

    Zuschauer (Sonntag, 05 Januar 2014 23:56)

    Die Organistation war absolute Weltklasse. Kann viel besser nicht werden.
    Aber das Kinder Eintritt zahlen müssen ist nicht der richtige Weg. Die Jungs der Lokalen Sportvereine schauen hinauf zu Ihren "kleinen" Vorbildern der Erstmannschaften. Sind stolz Vereinstrikots oder Trainingsanzüge der Bottropper Manschaften zu tragen.
    Können aber Ihre Mannschaften nicht unterstützen weil Sie kein Geld dabei haben. So werden Sie das Ziel, mal bei der Stadtmeisterschaft zuspielen, bestimmt nicht verfolgen.
    Sehr schade.

    Trotzdem GROSSES Lob

  • #5

    Man (Montag, 06 Januar 2014)

    bekommt halt den Hals nicht voll. Auch 4 Euro ist sehr viel, werde mir die Stameisterschaften im nächsten Jahr schenken.

  • #6

    2500 zuschauer (Montag, 06 Januar 2014 08:50)

    Hammer kinder bezahlen lassen.echt arm.aber von euch der sparte bottrop nicht gedacht.turnier war top.nur mit das damen spiel sollten lieber kids spielen.in anderen stadten wird jugend arbeit gross geschrieben

  • #7

    Zu 5 (Montag, 06 Januar 2014 11:16)

    Und ob du nächstes Jahr wieder da bist.

  • #8

    vatet (Montag, 06 Januar 2014 11:57)

    Kinder geld abzunehem.arm musste auch.fur sohn10 und tochtet8 zahlen.wenn die sparte geld machen will.sollten sie selbst grillen.pommes verk.nur da kann mann viel machen.hoffe dad die sparte auch furs hospitz was gegeben hat

  • #9

    beobachtenr (Montag, 06 Januar 2014 14:19)

    Denkt doch mal an die Kinder. ..

  • #10

    Holger Gaschka (Montag, 06 Januar 2014 22:49)

    1 Spiel Landesliga 90 Minuten Eintritt ???
    1 Spiel Bezirksliga 90 Minuten Eintritt ???
    9 Stunden Halle Eintritt 4 Euro Erwachsene
    Eintritt 0 Euro Kinder
    Beschluß aller 20 Bottroper Fußballvereine von Kreisliga C bis Landesliga
    Mfg Holger Gaschka > Kassierer Sparte Fußball

  • #11

    Zeichen (Dienstag, 07 Januar 2014 08:51)

    Hab dieses Jahr lieber das weite gesucht, nicht weil die 4 Euro nicht bezahlbar für mich und meine Familie sind, sondern weil der Eintritt eine Frechheit ist.
    Will man mit Frau und seinen 3 Kindern seine Teamkollegen angucken, während man verletzt ausfällt, zahlt man 20 Euro?
    Frech.

  • #12

    Egal (Dienstag, 07 Januar 2014 17:07)

    Es war mal wieder eine Klasse Veranstaltung. Und 4 € für Freitag ( ca. 3 Stunden Fußball ) ist auch OK . Samstag und Sonntag 4 € Billiger geht nicht. Aber so sind die Leute am Eintrittspreis meckern, aber 10 Flaschen Bier trinken. Macht weiter so . Allerdings mit dem Eintritt für Kinder fand ich auch übertrieben.

  • #13

    Ulrike (Mittwoch, 08 Januar 2014 14:07)

    Mein Gott wie armselig diese Kommentare.
    Einmal im Jahr ist die HSM und dann werden Entscheidungen zerrissen, die die Vereine mit entschieden haben.
    Und Kinder haben auch Augen, machen auch "Dreck" und schmieren überall rum und die "Erziehungsberechtigten" meckern hier, anstatt der Kinder Müll in entsprechende Behälter zu werfen.
    Jetzt denkt mal drüber nach - schafft ihr schon!

  • #14

    an gaschka (Mittwoch, 08 Januar 2014 14:11)

    Musste auch fur mein sohn.10 jahre bezahlen.echt arm
    Aber mehr sage ich lieber nicht.wenn die sparte geld machen mochte sollte sie doch selbet pommes wurstchen verkaufen.und nicht huckfeld sich eine golde nase verdienen lasden.freue mich schon auf das turnier von dsb da konnte ihr noch viel lernen