„Wir wollen jetzt aufsteigen“

Spätestens seit der Hinrunden-Analyse über die Kreisliga B in Bottrop und Oberhausen dürfte jedem bewusst sein, wie eng es an der Tabellenspitze der Gruppe 1 zugeht. Die beiden Teams um Arminia Klosterhardt III und BW Oberhausen II marschieren durch die Liga und lassen sich durch (fast) nichts aufhalten. Dabei war aber vor allem die starke Runde von BWO so nicht zu erwarten. Kurz vor der Saison stand das Reserve-Team sogar kurz vor der Auflösung. Doch dann kam Carsten Kemnitz, der nicht nur für die Mannschaft jetzt verantwortlich ist, sondern unheimlich stolz auf die vielen Kicker und vor allem die gesunde Mischung ist.

Von Raphael Wiesweg

Die beiden Spitzenteams ganz oben unterscheiden sich nur minimal im Torverhältnis. Denn sowohl die Arminia als auch BWO weisen 44 Punkte nach 16 Spielen auf. Wohlgemerkt haben beide noch nicht einmal den Platz als Verlierer verlassen müssen. 14 Siege stehen hier zu Buche. BWO hat weniger Tore geschossen, dafür aber auch weniger als Klosterhardt kassiert. „So wie das Team aktuell dasteht, ist das allererste Sahne. Damit haben wir vor der Saison auf keinen Fall gerechnet“, zieht BWO-Trainer Carsten Kemnitz ein Zwischenfazit. „Vor allem, wenn man bedenkt, wie viele gute Teams in dieser Saison in dieser Gruppe spielen. Turnerbund, Post, 1912, Arminia III, eigentlich auch BW Fuhlenbrock. Das war selten in den letzten Jahren so der Fall“, ist Kemnitz der Meinung. Umso höher seien die Leistungen seiner Jungs hervorzuheben, ist sich der ehemalige Torjäger sicher.

Trainer Carsten Kemnitz.
Trainer Carsten Kemnitz.

   „Eigentlich wollten wir zunächst in Ruhe eine ganz normale Reserve-Mannschaft aufbauen. Ein Unterbau für die Erstvertretung, weil auch viele A-Jugendliche dieses Jahr nachgerückt sind. An den Aufstieg hat im Sommer hier keiner einen Gedanken verschwendet.“ Doch Kemnitz gibt zu: „Unter die ersten fünf Teams wollte ich schon. Was hat man schließlich davon, wenn man vor einer Saison sagt, wir wollen Achter oder Zehnter werden?“ Unrecht hat er nicht. Doch es kam sogar noch besser. Aktuell belegt man Platz zwei, punktgleich mit dem Spitzenreiter. Das kommt aktuell nicht von ungefähr, sagt Kemnitz. „Wir haben fünf A-Jugendliche im Team. Drei oder vier spielen immer, dazu kommen noch die Erfahrenen“, glaubt Kemnitz, dass gerade die Mischung im Team für den derzeitigen Erfolg mitverantwortlich ist. „Ein Augustin Sanchez ist für ein Team wie unsere Gold wert. Er wäre eigentlich auch Stammspieler in der Erstvertretung in der Bezirksliga, aber er hat nur wenig Zeit zum Trainieren, spielt aber unglaublich gerne Fußball. Genauso ein Erol Kücükarslan, der 38 oder 39 ist. Klar ist er vielleicht nicht mehr so schnell wie die ganz Jungen, aber unglaublich erfahren.“ Und Kemnitz zählt problemlos weitere Spieler auf, bei denen ihm das Herz aufgeht. „Für Kevin Puszamzies gilt genau dasselbe. Ich glaube er wäre auch Stammspieler in der Bezirksliga.“ Und dann wäre da natürlich unter anderem auch noch Ali Cap, Schwiegersohn von Carsten Kemnitz, der eigentlich mit dem Fußball aufhören wollte. „Efe aus der Erstvertretung hat ihn quasi überredet, weiterzumachen und zu uns zu kommen. Jetzt hat er 19 Tore in zwölf Spielen geschossen, das ist der Wahnsinn“, freut sich Kemnitz, der genau in all den aufgezählten Punkten das Erfolgsgeheimnis sieht. „Die Mischung machts aus Jung und Alt.“

 

Doch dabei soll es auch nicht bleiben. „Unter anderem werden uns drei Spieler im Winter verlassen. Aber auch so werden wir uns verstärken. Denn einerseits haben wir nach wie vor eigentlich nur acht Spieler für die Reserve und bekommen dann immer wieder Verstärkung von oben. Andererseits wollen wir natürlich jetzt unsere Chance ergreifen, wenn wir schon so weit oben stehen“, gibt Kemnitz unumwunden zu. „Wir wollen uns breiter aufstellen und ich kann jetzt schon versprechen, dass auch der ein oder andere zu uns kommen wird.“ Kemnitz sieht in Neuzugängen kein all‘ zu großes Problem. „Die Stimmung im Verein ist sehr, sehr gut. Das muss man wirklich mal loben, denn alle machen hier einen guten Job. Gerade da, wo auch Thorsten (Thorsten Möllmann, Trainer der Erstvertretung) ist, wird sich auch immer um die Reserve gekümmert. Wenn er sieht, dass bei uns Not am Mann ist, handelt er und schickt welche runter. Ihm ist die Entwicklung bei uns auch sehr wichtig.“ Und ihm selbst natürlich auch. „Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, können wir es packen. Wir wollen jetzt natürlich auch aufsteigen. Aber, wir müssen aufpassen und niemanden unterschätzen. Es ist immer auch gut möglich, dass man gegen Mannschaften aus unteren Tabellenregionen patzt und Punkte liegen lässt“, warnt Kemnitz. Dabei blickt Kemnitz auch schon voraus. „Ich habe mir den Spielplan angeguckt, und Arminia hat das vermeintlich schwerere Auftaktprogramm. Da bin ich mir nicht sicher, ob sie alles gewinnen werden. Gerade Post wird auch mit den Verstärkungen von Miranda und Lettau (beide zuletzt SW Alstaden, d. Red.) noch stärker sein. Doch gerade dann müssen wir auch sofort punkten und dürften nicht patzen“, fordert Kemnitz ebenso, der sich aber auch sicher ist, dass die Aufstiegsfrage auch nur zwischen den beiden derzeit Führenden geklärt wird. „Am Ende wird Arminia aufsteigen, oder wir. Prinzipiell würde ich es Arminia gönnen und mich freuen, wenn sie am Ende vor uns stehen. Schließlich war ich acht Jahre dort. Aber diese Saison sind wir jetzt erst einmal dran“, fügt Kemnitz mit einem Augenzwinkern an. „Die Chance aufzusteigen, ist für BWO II dieses Mal so hoch, wie lange nicht mehr. Wir sollten alle zusammen versuchen, diese Chance zu ergreifen.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Paul.Franke (Samstag, 28 Dezember 2013 20:11)

    Feine Mannschaft bwo zwei ihr werdet es schaffen.

  • #2

    Liricher (Samstag, 28 Dezember 2013 20:53)

    Karsten ist ein super Trainer.Schade das einige ehemligen A1 Spieler nicht mitziehen,da sie meinen sie sind die grössten.was sie ja in NRW Liga bewiesen haben siehe Tabelle 2012-2013.Schuster bleib bei Deinen Leisten.

  • #3

    sahan (Samstag, 28 Dezember 2013 21:30)

    So wie ich gehört habe und auch gelesen habe holt der kemnitz sein neffe Patrick kemnitz . Das nenne ich mal eine echte Verstärkung in der offensive . So könnt ihr nur aufsteigen . .ist die frage ob der auch für die 2 spielt und nicht für die 1S?t Potenzial hat er durch aus das hat der jung wohl bewiesen nur mal So im hinter Grund . Ich bin mal auf den Kader gespannt in der ruck runde ob der oder andere wirklich in der 2 spielt

  • #4

    :-D (Samstag, 28 Dezember 2013 22:41)

    Gut das Herr Kemnitz die Gruppe kennt..finde den Fehler bei seiner Mannschaftsaufzählung

  • #5

    c.k freund (Sonntag, 29 Dezember 2013 12:15)

    An Kommentar 4 war bei dem Gespräch dabei gemeint war nicht 1911 sondern Buschhausen1912 es war ein kleiner Fehler von Auf dem Platz es gibt leider immer so schlaumeier wie DU der immer Fehler sucht.

  • #6

    zu Liricher (Sonntag, 29 Dezember 2013 13:51)

    NRW Liga? Du scheinst ja ein richtiger Fachmann zu sein!Sicherlich sind die Jungs der A-Jugend abgestiegen, aber das heisst ja nicht gleichzeitig das sie zu schwach sind für die B Liga! Nur wenn man aus egozentrischen Gründen lieber sich selbst aufstellt anstatt einen der Jungs spielen zu lassen dann ist es nicht verwunderlich das der ein oder andere die Lust verliert! Integration der eigenen Jungs sieht anders aus! Man hört ja viel und wenn sich bewahrheitet was man hört, werden diese Jungs die nicht mitziehen wollten/durften noch von sich reden machen! Abwarten, denn man sieht sich immer zweimal im Leben!

  • #7

    Zu Liricher (Mittwoch, 01 Januar 2014 18:55)

    Welch Ahnung du hast zeigt ja deine Beschreibung über das abschneiden der A-Jugend!NRW Liga?..........Pffff!Die Jungs werden so wie man hört woanders in der Zukunft auftreten und dort werden sie sicherlich zeigen was man an ihnen tatsächlich verloren hat!Das schlimme am derzeitigen abschneiden beider Seniorenmannschaften(dem sportlichen Erfolg in allen Ehren!!)ist:Das man wirklich denkt das es an den Trainern liegen würde!!Jeder der auch nur einen Funken Verstand hat weiß das dies nicht der Fall ist!